VG-Wort Pixel

Starporträt Justin Timberlake

Angesagter Popstar, talentierter Schauspieler, liebevoller Ehemann und Vater - es gibt nichts, was Justin Timberlake nicht kann!

Biografie von Justin Timberlake

In Memphis, Tennessee gab einst der King of Rock'n'Roll, Mister Elvis Presley, 1954 sein allererstes Konzert - da war Justin Timberlake noch längst nicht geplant. Nicht einmal seine Mama Lynn war auf der Welt! Trotzdem: Elvis ist seit jeher Justins großes Vorbild. Wie sein Idol begeistert auch er heute Millionen von Fans mit seinen Songs. Musikalisch war er übrigens schon immer: "Ich konnte noch nie fünf Minuten ohne singen durchstehen, meistens mache ich das auch unbewusst. Dann starren mich die Leute an und ich weiß oft gar nicht, warum."

Doch die Liebe zur Musik war für Justin Timberlake in Kindheitstagen eher ein Ventil als der unbedingte und extrovertierte Wille auf der Bühne zu stehen. Seine Gesangsanfänge in der heimischen Kirche und diese Art Erweckungsmoment beschreibt der heutige Superstar rückblickend wie folgt: "Ich war als Kind oft allein und eher introvertiert. Und solange ich mich erinnern kann, hatte ich Harmonien und Noten im Kopf, wie eine innere Musik, die ich ständig hören konnte. Erst fand ich das seltsam und habe mich dagegen gewehrt. Aber als ich dann mit meinem Vater auf der Bühne gesungen habe, ergab es plötzlich Sinn. Auch wenn das alles in diesem religiösen Kontext stattfand, berührte es auch auf andere Weise meine Seele. Ich habe den 'Soul' gespürt. Und ich wusste schon damals: Das ist es! Niemand konnte mich davon abbringen. Ich wollte unbedingt Musiker werden. Und heute ist es mein Beruf. Das ist unglaublich fantastisch." 

Justin Timberlake und Jessica Biel

Schon als Kind erfolgreich

Kein Wunder also, dass es nach diesem einschneidenden Erlebnis mit der Gesangskarriere schon früh losging. Als Mitglied des "Mickey Mouse Club" lernte Justin mit acht Jahren nicht nur seine spätere Freundin Britney Spears kennen, sondern konnte sich zudem schon mal musikalisch ausprobieren. Auch Sängerin Christina Aguilera und Schauspieler Ryan Gosling waren mit ihm in der Talentschmiede - eine gute Vorbereitung für die späteren Superstars. Vom "Mickey Mouse Club" ging es für Justin schnell weiter Richtung Teenie-Idol bei der Boyband *NSYNC. Mit gerade mal 15 Jahren war er zwar der Jüngste der Gruppe, allerdings auch der mit dem meisten Charisma. Nach insgesamt sechs erfolgreichen Jahren mit fünf Alben, zwölf Singles und zahlreichen Hits ging *NSYNC 2002 schließlich getrennte Wege und Justin startete seine erfolgreiche Solokarriere.

Auch allein läuft es rund

2003 brachte er sein erstes Soloalbum "Justified" auf den Markt. Die Boygroup-Löckchen längst ab, die Soulstimme ein bisschen höhergelegt zu schmissigen R'n'B-Beats - und aus dem Baby wurde ein erwachsenes Sexsymbol. Songs wie "Señorita" oder "Cry Me A River" schlugen ein wie eine Bombe und wurden weltweit zu Hits. Seitdem veröffentlichte Justin vier weitere Alben und landete regelmäßig Hits dank eingängiger Songs wie "Mirrors" oder "SexyBack". Für seinen Hit "Can't Stop the Feeling!" aus dem Film "Trolls" konnte er 2017 sogar eine Oscarnominierung abstauben. Doch Musik allein reicht dem erwachsen gewordenen Popstar inzwischen nicht mehr.

Die größten Hits von Justin Timberlake

  • 2002: Like I Love You
  • 2002: Cry Me a River
  • 2003: Señorita
  • 2006: SexyBack
  • 2006: My Love
  • 2006: What Goes Around… Comes Around
  • 2013: Mirrors
  • 2016: Can't Stop the Feeling!
  • 2018: Say Something

Erfolg als Filmstar

Mittlerweile ist Justin nämlich auch erfolgreich im Filmgeschäft unterwegs und hat sich als ernstzunehmender Schauspieler etabliert. Für seine Rolle in "The Social Network" (2010) etwa regnete es Lob von allen Seiten. Seitdem muss er sich als Schauspieler nicht mehr beweisen und zeigt, dass er nicht nur Songs schreiben kann, sondern sowohl in Komödien ("Freunde mit gewissen Vorzügen") als auch Science-Fiction-Thrillern ("In Time - Deine Zeit läuft ab") oder prestigeträchtigen Projekten wie "Inside Llewyn Davis" (2013) eine gute Figur macht. Eins ist klar, Filme wird das Multitalent auch weiterhin drehen. Wer weiß, vielleicht gewinnt Justin Timberlake sogar irgendwann mal einen Oscar als Schauspieler? Ein paar Grammys für seine Songs hat er ja bereits.

Die bekanntesten Filme mit Justin Timberlake

  • 2006: Alpha Dog – Tödliche Freundschaften
  • 2008: Der Love Guru
  • 2010: The Social Network
  • 2011: Bad Teacher
  • 2011: Freunde mit gewissen Vorzügen
  • 2011: In Time – Deine Zeit läuft ab
  • 2012: Back in the Game
  • 2013: Inside Llewyn Davis
  • 2013: Runner Runner
  • 2017: Wonder Wheel
  • 2021: Palmer

Glück abseits der Glitzerwelt

Auch privat muss sich der Frauenschwarm nicht beklagen. Nach dem Aus mit Jugendliebe Britney Spears führte Justin eine Beziehung mit Hollywoodstar Cameron Diaz, von der er sich 2006 nach drei gemeinsamen Jahren trennte. Nur ein Jahr später verlor er sein Herz an Schauspielerin Jessica Biel, die seit der romantischen Hochzeit in Italien im Herbst 2012 seine Frau ist. Im Januar 2015 verkündete Justin mit einem Foto auf Instagram, dass Jessica Biel ein Baby erwartet und er zum ersten Mal Vater wird! Im April erblickte dann Sohnemann Silas das Licht der Welt, im Sommer 2020 folgte Sohn Nummer zwei Phineas.

Justin ist der perfekte Popstar

"Er ist ein so perfekter Popstar, dass man meinen könnte, sie hätten ihn im Labor kreiert", sagte ein Musikkritiker mal sehr treffend über Justin. Kein Wunder, denn dieser ebenso smarte wie unwiderstehliche Typ macht im Showbusiness alles richtig: Er ist sexy und arbeitet hart. Er hat eine heiße Frau und eine große Klappe. Aber eigentlich ist Justin Timberlake immer noch der nette Junge, der ein bisschen mit dem Image eines Bad Boys flirtet. 


News zu Justin Timberlake