Starporträt

Julia Ormond

Die Schauspielerin Julia Ormond ist in ihrem Job überaus erfolgreich. Auch wenn sie nicht dem klassischen Hollywood-Bild entspricht

Julia Ormond

  • Geboren , Epsom, Surrey / England
  • VornameJulia Karin
  • Name Ormond
  • Jahre54
  • Grösse 1.71 m
  • Partner Jon Rubin (geschieden); Rory Edwards (geschieden); Brad Pitt (1993)
  • Kinder Sophie  (*2004)

Biografie von Julia Ormond

Manchmal setzt man sich im Leben ein Ziel, von dem man kurze Zeit später merkt, dass es doch nicht das ist, was man wirklich will. So erging es auch der Schauspielerin Julia Ormond. Am Ende dürfte sie mit ihrem Wandel nicht unglücklich sein: Durch ihre Rollen in Kinofilmen wie "Legenden der Leidenschaft", wo sie mit Filmgrößen wie Brad Pitt und Anthony Hopkins spielte, wurde Ormond auf der ganzen Welt berühmt.

Dass es am Ende so kam, war Zufall. Denn eigentlich war die am 4. Januar 1965 im englischen Epsom geborene Ormond schon an einer Kunstschule eingeschrieben. Sie wollte unbedingt den Weg ihrer Großeltern einschlagen, die auch Künstler waren. Sie schmiss die Ausbildung und wechselte an die angesehene Londoner Schauspielschule Webber Douglas Academy of Dramatic Art. 1988 folgte der Abschluss. Durchsetzen – das konnte sich Ormond als eine von fünf Kindern schon im wohlhabenden Elternhaus. Das musste sie fortan auch auf der Bühne. Und tat es auch.

Das Theater blieb ihre große Leidenschaft

Stichwort: die Bühne. Eine ihrer größten Leidenschaften ist das Theater. Auch wenn sie durch ihre Leistungen auf der Leinwand bekannt wurde, hat sie der Bühne nie den Rücken gekehrt. Im Gegenteil: 2001 gewann sie sogar den "Laurence Olivier Theatre Award" als beste Schauspielerin. Zuvor verdrehte sie als "Sabrina" Harrisen Ford im gleichnamigen Film den Kopf und spielte in dem Film "Die junge Katharina" das Leben der russischen Zarin nach. Nachdem Julia durch ihre Rolle in "Der seltsame Fall des Benjamin Button" 2008 und den Gewinn des Emmys als beste Nebenrolle in "Du gehst nicht allein" noch großen Ruhm erlangte, ist es zuletzt ruhiger um Ormond geworden.

Kein Problem für die dunkelhaarige Britin. Sie genießt es, laut eigener Aussage, Nebenrollen zu verkörpern, da diese für sie interessanter sind als auf Jugendlichkeit fokussierte weibliche Hauptrollen. Ein größer Fan von Oberflächlichkeit ist Julia Ormond sowieso nicht, schert sich auch nicht darum, wie sie aussieht, wenn sie das Haus verlässt. Nur für den Auftritt auf dem Roten Teppich macht sie einen Kompromiss und streift sich schonmal ein Kleid über, auch wenn sie, die bekennende Hosenträgerin, sich darin nicht so recht wohl fühlt. Denn so viel hat Julia in all den Jahren im Showbusiness verstanden das ist Teil des Jobs.

Happy auch ohne Mann

Julias eigene lebenslange Hauptrolle hat sie bereits gefunden: die einer späten, aber glücklichen Mutter. Zwar hielten weder ihre erste Ehe mit Rory Ewards - die Scheidung erfolgte 1994 -, noch ihre zweite mit dem Unternehmer und politischen Aktivisten Jon Rubin, mit dem sie die gemeinsame Tochter Sophie hat. Für beide Beziehungen ist sie aber sehr dankbar und möchte dieses Gefühl auch bei dem nächsten Partner spüren. Mit weniger will sie sich nicht zufriedengeben. Muss sie auch gar nicht.

Erfahren Sie mehr: