Starporträt

Jürgen Domian

Jürgen Domian kennt dank seiner Talk-Sendung sämtliche menschlichen Abgründe, doch auch sein eigenes Leben hatte davon so einiges zu bieten

Jürgen Domian

  • Geboren , Gummersbach / Deutschland
  • VornameJürgen
  • Name Domian
  • Jahre61
  • Grösse 1.84 m

Biografie von Jürgen Domian

Über 20 Jahre lang war Jürgen Domian mit seiner Telefon-Talk-Sendung "Domian" der Sorgen-Onkel der Nation. Dabei hatte der gebürtige Gummersbacher selbst nie ein einfaches Leben. Schon in seiner Kindheit lernte Jürgen Domian die harten Seiten des Lebens kennen. Als Sohn eines Hausmeisters und einer Putzfrau hatte er es in der Schule nicht leicht. "In der Hauptschule, die ich besuchte, kamen fast alle Kinder aus einfachen Verhältnissen, trotzdem gab es klare Hierarchien. Das Kind der Kassiererin sah auf das Kind der Putzfrau herab", erinnert sich Domian. Doch nicht nur von seinen Mitschülern bekam der kleine Jürgen es ordentlich ab, sogar die Lehrer hackten auf ihm herum. Sätze wie "Der Jürgen kann noch nicht mal einen Putzlappen richtig auswringen. Wir sollten ihn Doofian nennen" musste sich der leidgeplagte Schüler anhören.

Der Glaube schenkte ihm Hoffnung

Trost, Orientierung und Halt fand Jürgen Domian im Glauben. Er wurde fanatischer Christ, versuchte Ungläubige zu bekehren und verteilte vor der Kirche Flugblätter. Aus heutiger Sicht räumt er ein, damals zu weit gegangen zu sein, aber seinerzeit spendete ihm der Glaube Seelenfrieden. Doch als es Jürgen Domian nach seinem Hauptschulabschluss, der Handelsschule und der Fachoberschule auf ein Gymnasium schaffte, verlor er seinen Glauben. Zum ersten Mal in seinem Leben beschäftigte sich der junge Mann mit Philosophie, las Friedrich Nietzsche und stellte für sich fest, dass es keinen Gott gebe.

Von einer Krise in die nächste

Die Emanzipation von seinem fanatischen Glauben führte Jürgen Domian jedoch direkt in die nächste, sehr schwerwiegende Lebenskrise. Eigentlich lief alles nach Plan, er hatte sein Abitur geschafft, den Zivildienst absolviert und in Köln ein Studium der Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft begonnen. Doch der Verlust seines Glaubens, das tiefe Fallen in ein Nichts und sein Kampf um seine sexuelle Orientierung, was eine Identität natürlich ordentlich ins Wanken bringen kann, katapultierten Domian in eine schwere Erkrankung. Er litt jahrelang unter Bulimie, ehe er den Mut fasste, eine Selbsthilfegruppe zu besuchen und sich mit viel Disziplin und Selbstbeherrschung von der Krankheit zu befreien.

Über 20 Jahre lang "Domian"

Noch heute, so Domian, habe er kein gesundes Verhältnis zum Essen, doch die akute Erkrankung hat er damals hinter sich gelassen. Nun konnte er endlich ins Leben starten. Das Studium lief gut und er konnte sich beim Fernsehen einen Studentenjob als Kabelträger sichern. Erste Entertainment-Luft konnte der spätere Moderator also damals schon schnuppern und so landete er letztlich beim Radio. Nach ein paar eigenen Radioshows ging er 1995 mit seiner Sendung "Domian" live im WDR und parallel im Radio bei 1Live on Air. In all den Jahren wurde Jürgen Domian Zeuge von allerlei skurrilen, aber auch sehr herzergreifenden und traurigen Lebensgeschichten. Doch nach über 20 Jahren Dasein als nächtlicher Kummerkasten hatte er genug. Am 17. Dezember 2016 lief seine letzte Sendung. Der Abschied fiel ihm natürlich nicht leicht, doch die Nachtarbeit, der nicht sehr sozial verträgliche Schlafrhythmus und der Mangel an Tageslicht setzten dem Moderator seit längerem zu.

Eine neu gewonnene Freiheit

Was genau er nun mit seiner gewonnenen Zeit anfangen möchte, das wird sich zeigen. Jürgen Domian blickt gelassen in die Zukunft und will sich vorerst nicht festlegen. Fans seiner Schreibkunst hoffen natürlich auf ein neues Buch ihres Lieblingsautoren. Wäre möglich, immerhin hat er bereits mehrere Bücher, darunter auch Romane, veröffentlicht. Doch wohin es die einstige Nachteule verschlagen wird, bleibt abzuwarten.