Starporträt

Joseph Fiennes

Der Name Fiennes spricht für sich - gleich mehrere Mitglieder dieser kreativen Familie sind weltberühmt. Der bekannteste: Joseph Fiennes

Joseph Fiennes

  • Geboren , Salisbury, Wiltshire, England, UK
  • VornameJoseph Alberic
  • Name Twisleton-Wykeham-Fiennes
  • Jahre49
  • Grösse 1.83 m
  • Partner Maria Dolores Dieguez (verheiratet)
  • Kinder Sam  (*2010); Isabell  (*2011)

Biografie von Joseph Fiennes

"Joseph? Nein, Jacob! Oder doch Joseph?" Im Hause Fiennes war sicherlich schon in frühen Jahren für Unterhaltung gesorgt, denn Joseph hat nicht nur den berühmten Bruder Ralph – seit seinen Hauptrollen in "Schindlers Liste" und "Der englische Patient" sicherlich bestens bekannt – sondern auch noch ein natürliches Double an seiner Seite: seinen Zwillingsbruder Jacob. Damit nicht genug, wuchs er noch mit vier weiteren Geschwistern auf. An das unstete Leben eines Schauspielers gewöhnte sich Joseph schon früh, denn seine Eltern, Marc und Jini, zogen mit ihren Kindern quer durch England und Irland. Joseph wuchs jedoch größtenteils in West Cork, Irland auf. Schon früh erkannte Jini das künstlerische Talent ihres Sohnes und förderte ihn. Bereits im Alter von neun Jahren stand er in "Joseph And The Amazing Technicolor Dreamcoat" – wie passend – auf der Schulbühne.

Erste Schritte als Schauspieler

Dieser Auftritt scheint ihm gefallen zu haben, denn nachdem Joseph sich kurzzeitig mit Kunstgeschichte befasst hatte, arbeitete er lieber für das "Young Vic Youth Theatre". Außerdem setzte der Brite sein Training in der Londoner "Guildhall School of Music and Drama" fort. Eine Schule übrigens, der wir heute viele namhafte Schauspieler verdanken: Neben Fiennes waren unter den Studenten auch Daniel Craig, Orlando Bloom, Ewan McGregor. Fiennes stand bereits früh mit Oscar-"Queen" Helen Mirren auf den Brettern, die die Welt bedeuten, und war Mitglied der "Royal Shakespeare Company“.

Sarah + Dominic Harrison

Sie feiern ihre Pre-Wedding-Party

2. Februar 2019  Frisch aus dem Urlaub sind Sarah und Dominic Harrison zurück. Sie sind als Laudatoren in der Kategorie "Community" dabei. 
Sarah Harrison und Dominic Harrison sagen sich ein zweites Mal "Ja". Ganz in Weiß feiert das Paar eine Vorab-Party im Kreise seiner Liebsten.
©Gala

Die großen Erfolge

In den Neunzigerjahren folgte dann der nächste Schritt: die Karriere im Filmgeschäft. Zunächst trat er noch in eher zweitklassigen Produktionen, später dann in großen Hollywoodstreifen auf. Besonders zwei Filme werden wohl nicht nur den weiblichen Zuschauern im Gedächtnis geblieben sein. Joseph bezauberte nämlich in zwei – übrigens Oscar-gekrönten – Hollywoodproduktionen, die die englische Geschichte aufarbeiteten. Zunächst war er in der Rolle des "Robert Dudley" an der Seite von Cate Blanchett in "Elizabeth" zu sehen. Im selben Jahr sah man Fiennes ein zweites Mal in Strumpfhosen über die Leinwand huschen: Er mimte den gleichnamigen Dichter in "Shakespeare In Love“.

Die Macht der Gewohnheit

Joseph Fiennes scheint sich in der Rolle des intellektuellen Schreiberlings im historischen Gewand äußerst wohl zu fühlen. Ob in "Luther", "Der Kaufmann von Venedig" oder in "Der Rote Baron" – Fiennes glänzt bevorzugt in Historienstreifen. In der zweiten Staffel von "American Horror Story", die erstmals im Oktober 2012 erschien, spielte er außerdem den Pater Timothy Howard. 2014 konnte man Joseph als König Eurystheus in "Hercules" bewundern und 2015 als verzweifelten Familienvater und Ehemann von Nicole Kidman in "Strangerland". Nachdem er sich als römischer Offizier in "Auferstanden" vom Messias selbst bekehren ließ, ist er seit 2017 in der Emmy- und Golden-Globe-prämierten Drama-Serie "The Handmaid's Tale" zu sehen.

Leider können seine schauspielerischen Leistungen die Kritiker noch nicht vollkommen überzeugen, fehlt ihm doch zu seinem Glück noch eine der großen Auszeichnungen – oder zumindest eine Nominierung.

Joseph Fiennes: Seine besten Filme und Serien

  • 1998: Elizabeth
  • 1998: Shakespeare in Love
  • 2001: Duell - Enemy at the Gates
  • 2002: Killing Me Softly
  • 2003: Luther
  • 2004: Der Kaufmann von Venedig
  • 2008: The Escapist – Raus aus der Hölle
  • 2009–2010: FlashForward
  • 2012–2013: American Horror Story
  • 2014: Hercules
  • 2015: Strangerland
  • 2016: Auferstanden
  • seit 2017: The Handmaid's Tale – Der Report der Magd

Erfahren Sie mehr: