Starporträt

José Carreras

Sein Leben war nicht immer leicht und trotzdem hat der Tenor José Carreras eine beispiellose Bühnenkarriere hingelegt

José Carreras

  • Geboren , Barcelona / Spanien
  • VornameJosep Maria
  • Name Carreras i Coll
  • Jahre72
  • Grösse 1.7 m
  • Partner Jutta Jäger (2006-2011); Mercedes  Pérez (1971-1992)
  • Kinder Alberto Carreras (*1973); Julia Carreras (*1978)

Biografie von José Carreras

Der spanische Opernsänger José Carreras wird zu den herausragendsten Tenören aller Zeiten gezählt und hat eine Karriere hingelegt, die ihresgleichen sucht. Dabei war das Leben des Ausnahmesängers nicht immer ein Zuckerschlecken.

José Carreras schmeißt sein Chemiestudium hin

Doch anfänglich sah es gar nicht so aus, als würde José Carreras die Opernbühne der Welt erobern, denn zunächst entschied er sich für ein Chemiestudium. Doch Anfang der 60er Jahre nahm er all seinen Mut zusammen und schmiss sein Studium, um seiner wahren Berufung zu folgen. Fortan studierte er Gesang bei Jaime Francisco Puig und am Conservatori Superior de Música in Barcelona.

Heidi Klum ganz privat

So sieht ihr Alltag mit den Kaulitz-Brüdern aus

Bill Kaulitz, Heidi Klum, Tom Kaulitz
Gibt es nur noch im Dreierpack: Heidi Klum und Tom Kaulitz sind fast nie ohne Bill unterwegs.
©Gala

Der Opernsänger wird zum Weltstar

Nach seinem Abschluss debütierte José Carreras am Teatro Liceo seiner Heimatstadt Barcelona als Flavio in Bellinis Oper "Norma". In den kommenden Jahrzehnten avancierte er zum Weltstar und wurde in New York, London, Buenos Aires, Wien, Salzburg, Hamburg, München, Brüssel, San Francisco, London und zahlreichen anderen Städten zum Publikumsmagnet.

Die Schreckensdiagnose Leukämie

1987, auf dem Höhepunkt seiner Karriere, dann die Schocknachricht: José Carreras erkrankte an Leukämie. Trotz der schlechten Prognose und geringer Heilungschancen überwand er den Krebs und galt nach quälenden Jahren endlich als geheilt. Zum musikalischen Comeback verhalfen ihm seine Gesangskollegen Luciano Pavarotti und Plácido Domingo, die fortan als "Die drei Tenöre" auftraten, mit einem Auftritt im Jahr 1990 der Fußball-WM in Rom.

Mit seiner Stiftung im Kampf gegen den Krebs

Aus Dankbarkeit, seine schwere Krankheit überwunden zu haben, gründete Carreras die "José Carreras Leukämie-Stiftung". Seit 1995 findet alljährlich eine feierliche Spendengala statt, mit Hilfe dessen nur in Deutschland mittlerweile die unfassbare Summe von über 200 Millionen Euro gesammelt wurde. Nicht ohne Stolz, aber auch mit klarem Ziel vor Augen, blickt José Carreras auf die Arbeit seiner Stiftung: "Ohne jetzt prahlerisch klingen zu wollen, haben wir, glaube ich, bislang einen ordentlichen Job gemacht. Aber es reicht nicht. Wir versuchen weiterhin, erkrankten Menschen zu helfen, die Forschung zu unterstützen. Das Ziel bleibt weiterhin, diese Krankheit auszumerzen."

Das Ende einer filmreifen Liebesgeschichte

So kritisch wie sein Gesundheitszustand zwischenzeitlich war, so turbulent ging es auch in José Carreras Liebesleben zu. Der Opernsänger war in erster Ehe von 1971 bis 1992 mit der Geschichtsprofessorin Mercedes Pérez verheiratet. Aus dieser Ehe entstammen seine beiden Kinder Alberto (* 1973) und Julia (* 1978). Doch bis zum Ende glücklich war das Ehepaar nicht, denn Carreras hatte schon Jahre vor seiner Scheidung die österreichische Stewardess Jutta Jäger kennen- und lieben gelernt. Ewig war sie seine heimliche Geliebte, kümmerte sich sogar aufopferungsvoll um ihre schwer kranke Affäre, beendete aber schließlich die Liebelei, weil Carreras sich nicht von seiner Ehefrau trennte. Nachdem sich der Star-Tenor aber letztlich doch zur Scheidung durchringen konnte und wieder mit seiner Jutta zusammenfand, sah 2006 alles nach einem Happy End aus. Wäre da 2011 nicht die Scheidung von Ehe Nummer zwei. Das bittere Ende einer filmreifen Liebesgeschichte, aber José Carreras wird auch als Single sicherlich nie langweilig werden. Seit 2016 befindet er sich zwar auf großer Abschiedstour rund um die Welt, um alle Orte abzuklappern, in denen er einmal aufgetreten ist – und das wird sicherlich eine ganze Weile dauern.  

Erfahren Sie mehr: