Starporträt

John Stamos

90er Jahre Serienstar John Stamos hat es zurück ins TV geschafft und auch heute noch fliegen ihm die Herzen der Frauen zu

John Stamos

  • Geboren , Cypress, Kalifornien / USA
  • VornameJohn Phillip
  • Name Stamos
  • Jahre55
  • Grösse 1.82 m
  • Partner Caitlin McHugh (aktuell); Rebecca Romjin (geschieden)

Biografie von John Stamos

Wie gut, dass John Stamos pünktlich zum "Full House" Revival "Fuller House" wieder auf den Beinen ist. Anfang 2016 machte er Schlagzeilen mit seiner Alkohol- und Medikamentensucht. Nachdem der 90er Jahre Serienstar im Sommer 2015 mit Alkohol am Steuer von der Polizei erwischt wurde, ließ er sich in eine Entzugsklinik in Los Angeles einweisen. Dem Radio-Moderatoren Howard Stern beichtete er: "Ich hätte jemanden verletzten können. Es war sehr dumm und ignorant von mir und ich habe mich dafür gehasst." John hat eine schwere Zeit hinter sich. Erst verstarb sein Vater, dann musste er sich eingestehen, dass seine Ehe mit der Schauspielerin Rebecca Romijn gescheitert war. Und als wäre das noch nicht genug, musste er auch noch den Tod seiner geliebten Mutter verkraften. Zu viel Drama. John flüchtete sich in Alkohol und versuchte, seinen Schmerz mit Schlaftabletten und anderen Medikamenten zu betäuben. Eine gefährliche Mischung, John verlor die Kontrolle über sich und seinen Körper. "Ich bin einfach aus der Spur geraten." Heute geht es dem Schauspieler dank Entziehungskur und viel Disziplin wieder gut.

Zurück mit "Fuller House"

Das muss es auch, denn immerhin ist er Teil der neuen Serie "Fuller House", der Fortsetzung der 90er Jahre Kult-Sitcom "Full House". Zwar erzählt die Sendung die Geschichte der Familie mit einem Perspektivwechsel aus der Sicht der jungen Generation weiter, doch die alten Herren dürfen natürlich auch nicht fehlen. Angefangen hat für John alles 1987 als er sich die Rolle des Jesse Katsopolis in "Full House" sichern konnte – sein großer Durchbruch. Bis heute ist er, wie viele andere auch, ein großer Fan der Serie, auch wenn er zu Beginn skeptisch war: "Ich dachte immer, die Serie müsste cleverer sein. Aber das ist ein Irrtum. Letztlich marschiert diese Komödie schnurstracks am Hirn vorbei und zielt direkt aufs Herz. Das macht sie wohl bis heute so beliebt." Doch bei all der Liebe zu der Sitcom, die ihm den Durchbruch bescherte, war es Mitte der 90er, als die Show ein Ende fand, auch eine Art Befreiungsschlag für John. "Ich musste nach acht Jahren 'Full House' wirklich andere Arbeit machen. Ich hatte bei einer Seifenoper angefangen und wollte einfach ein Star sein, der von den Girls gejagt wird und nirgends Schlange stehen muss. Das sind natürlich nicht die richtigen Gründe, warum man Schauspieler wird. Ich habe dann nach 'Full House' zuerst einmal Theater gespielt."

Johns Liebe zur Musik

Und so kam es dann auch, dass wir John einige Zeit im TV vermissten. Neben seiner Arbeit am Theater versuchte er sich auch als Musiker. Als leidenschaftlicher Sänger und dem Klavier, der Gitarre und dem Schlagzeug mächtig, schrieb er bereits Musik für "Full House". In den kommenden Jahren arbeitete er eng mit den "Beach Boys" zusammen, trat gemeinsam mit ihnen auf und produzierte Songs für die Band.

TV-Comeback mit "Emergency Room – Die Notaufnahme"

Doch, ganz Schauspieler, zog es John irgendwann wieder ins TV. Zunächst hatte er nur eine Gastrolle als Rettungssanitäter für zwei Folgen in er erfolgreichen Serie "Emergency Room – Die Notaufnahme", bis er von 2006 bis 2013 als Assistenzarzt Tony Gates zum festen Cast gehörte. Seit 2016 ist er neben seiner Rolle des Jesse Katsopolis in "Fuller House" noch in einer weiteren Serie zu sehen. In "Grandfathered" spielt er die Hauptrolle Jimmy, den Chef eines Luxus-Restaurants, der von heute auf morgen erfährt, dass er einen Sohn hat, der bereits Vater ist, was ihn plötzlich zum Opa macht.

John Stamos wünscht sich Kinder

Auch wenn John privat rechnerisch schon Großvater sein könnte, hängt der kinderlose Schauspieler  in Sachen Familienplanung etwas hinterher. "Es ist das einzige, was in meinem Leben noch fehlt. Ich weiß nicht, wieso ich das bisher nicht auf die Reihe bekommen habe. Ich stehe am Morgen auf und mache den Rest des Tages das meiste richtig. So ist es hoffentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis sich auch eine Familie ergibt." Wollen wir also hoffen, dass dem TV-Onkel und –Opa auch das private Familienglück bald vergönnt sei.