Starporträt

John Cena

Wrestler, Rapper, Schauspieler – John Cena ist nicht nur ein Multitalent, sondern stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

John Cena

  • Geboren , West Newbury, Massachusetts / USA
  • VornameJohn Felix Anthony
  • Name Cena
  • Jahre42
  • Grösse 1.84 m
  • Partner Nikki Bella (2012-2018); Elizabeth Huberdeau (geschieden, 2009-2012)

Biografie von John Cena

John Cena wuchs mit vier Brüdern im US-Bundesstaat Massachusetts auf und bewunderte den Wrestling-Superstar Hulk Hogan schon seit Kindheitstagen. Doch, dass er eines Tages selbst ein gefeierter Wrestler werden sollte, daran glaubte niemand so richtig. 

Wrestling-Anfänge in Kalifornien

Stattdessen spielte er American Football, fing während des Studiums mit dem Bodybuilding an und verdiente sich seine Brötchen als Fahrer. Erst als John Cena ins sonnige Kalifornien umzog und dort seinen Körper im Fitnessstudio stählte, rückte der Traum von der Wrestlingkarriere in greifbare Nähe. Dort nämlich geschah es, dass ein Wrestler John ermutigte, einen Kurs zu belegen – augenblicklich war es um ihn geschehen. 

Erfolge im Ring

John Cenas bis zur Perfektion trainierter Körper war prädestiniert für eine Karriere als Wrestler. Nicht umsonst stieg er Anfang 2000 als "The Prototype" (abgeleitet von "Prototype of the Perfect Man") erstmals in den Ring und es dauerte nur wenige Wochen bis der talentierte Anfänger seinen ersten Titel absahnen konnte. 

Seit dem hat John Cena, der auch unter den Namen "The Doctor of Thuganomics", "The Cenation Leader", "The Champ", "The Face That Runs the Place" und "Big Match John" bekannt ist, im Wrestling so ziemlich alle Rekorde gebrochen. Unzählige Ehrungen und Preise pflastern den Weg des Mannes mit den unfassbaren Muskeln: 14 Welt-Champion-Titel, mehrere Hauptkämpfe bei WrestleMania und zwei Royal Rumble Siege. Nicht zuletzt seine medienwirksame Fehde mit "The Rock" brachte Cena ins Gespräch. 

John Cena als Rapper und Schauspieler

Trotz der erbitterten Streitigkeiten mit Dwayne "The Rock" Johnson eiferte John Cena seinem Feind nach und versuchte sich erstmals 2006 ebenso als Schauspieler vor der Kamera. "The Marine" erzielte an den Kinokassen überraschende Erfolge und auch das Nachfolgewerk "12 Rounds" mit John Cena in der Hauptrolle konnte sich durchaus sehen lassen. 

Zwischenzeitlich versuchte sich das Multitalent auch als Rapper. 2005 erschien John Cenas Album "You Can't See Me", das in den USA sogar auf Rang 15 der Albumcharts kletterte. 

Heute allerdings konzentriert sich der Wrestling-Champ lieber auf seine Schauspielkarriere. In den letzten Jahren war Cena vor allem in Komödien wie "Sisters", "Dating Queen" und "Daddy's Home - Ein Vater zu viel" zu sehen, machte aber auch als Stimme von Ferdinand in "Ferdinand - Geht STIERisch ab!" eine gute Figur.