Starporträt

Jochen Schweizer

Viele hatten schon einen Jochen-Schweizer-Erlebnisgutschein in der Hand. Doch wie hat es der Unternehmer so weit gebracht?

Jochen Schweizer

  • Geboren , Ettlingen / Baden-Württemberg / Deutschland
  • VornameJochen
  • Name Schweizer
  • Jahre62
  • Grösse -
  • Partner Vergeben 
  • Kinder Max 

Biografie von Jochen Schweizer

Jochen Schweizer ist nicht nur ein Unternehmer. Er ist auch nicht nur Extremsportler, wie es sein Geschäftsmodell vermuten lässt. Jochen Schweizer ist Unternehmer, Extremsportler, Pionier der Bungee-Szene, ehemaliger Stuntman und Motivationsredner.

Der Weg zum Erfolg

In Heidelberg machte der gebürtige Ettlinger sein Abitur, danach schnappte er sich sein Motorrad und fuhr damit durch Afrika. Schweizer machte eine Ausbildung zum Logistiker, wurde nach seiner Afrika-Reise zum Geschäftsführer der Münchner Niederlassung einer Speditionsfirma ernannt. Bereits 1985 gründete Jochen Schweizer seine Event- und Werbeagentur "Kajak Sports Productions" die wenig später zur Jochen Schweizer Unternehmensgruppe wurde.

Justin + Hailey Bieber

Paar veröffentlicht Instagram-Accounts für seine Haustiere

Große Liebe in Lila und Rot: Hailey Baldwin himmelt ihren Justin an, während die beiden in lässigen Sport-Outfits auf dem Weg ins Kino von den Paparazzi erwischt wurden.
Justin und Hailey Bieber setzen ihre Haustiere in Szene.
©Gala

Leben am Limit

Während seiner Zeit als Geschäftsführer und Unternehmer nahm Jochen Schweizer mehrere Engagements als Stuntman für Film- und Fernsehproduktionen an. Außerdem brach er mit seiner Leidenschaft zum Bungee-Jumping mehrere Weltrekorde. So sprang er beispielsweise an einem Bungee-Seil befestigt aus einem Helikopter 1050 Meter in die Tiefe. Nach diesem Sprung beendete er 1997 seine Karriere als Stuntman.

Jochen Schweizer – vom Menschen zur Marke

Als die Jochen Schweizer Unternehmensgruppe entstand, produzierte er anfangs nur Fun- und Actionsportfilme. Etwas später errichtete das Unternehmen die erste stationäre Bungee-Anlage Deutschlands. Dieses Angebot wurde so gut angenommen, dass weitere Anlagen in Deutschland und Österreich folgten, zudem wurden weitere Funsport-Angebote in das Programm des Unternehmens aufgenommen, beispielsweise House-Running.

Skandale und wachsender Erfolg

Selbst in New York war Jochen Schweizer mit einer Modenschau im Rockefeller Center präsent. Beflügelt von diesem Erfolg, stürzte das Unternehmen in eine tiefe Krise. Es ereigneten sich drei Unfälle an den Bungee-Anlagen des Unternehmens, ein Mensch kam dabei sogar ums Leben. Als Reaktion darauf ließ Schweizer vorrübergehend alle Anlagen schließen und versuchte neue Wege zu finden. Durch diesen Schicksalsschlag für alle Beteiligten fokussiere sich das Unternehmen zunächst nur noch auf das Handeln mit Erlebnissen. So bot Jochen Schweizer 2004 erstmals die bekannten Erlebnisgutscheine im Internet an.

Das kam gut an, und es wurden deutschlandweit Filialen aufgebaut, wo auch außerhalb des Internets die begehrten Gutscheine verkauft wurden. Mittlerweile bietet die Jochen Schweizer Unternehmensgruppe insgesamt 1900 Erlebnisse an, von Bungee-Jumping bis hin zum Candle-Light-Dinner.

Jochen Schweizer in der "Höhle der Löwen"

Neben seinem Dasein als Unternehmer ist Schweizer auch als Investor tätig. So ist er finanziell an einigen Start-Ups beteiligt. Das katapultierte ihn auf einen Platz in der Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen". An der Seite von den erfolgreichen Unternehmern Frank Thelen, Lencke Steiner, Judith Williams und Vural Öger bewertete er die Produkte zahlreicher Jungunternehmer, die sich auch ein Plätzchen in der Unternehmerwelt schaffen wollen. Meist gab er sich skeptisch und schlug nur dann Deals vor, wenn auch er wirklich Feuer und Flamme für ein Produkt oder ein Geschäftsmodell ist.

Ausstieg aus der "Höhle"

2017 entschied sich Jochen Schweizer jedoch dafür, den Ausstieg aus der Höhle zu wagen. Der Löwe war erstmal satt. Als Gründe nannte er zwei aufwendige Projekte: Den Bau der "Jochen Schweizer Arena" bei München und einen großen Deal mit der ProSiebenSat.1-Gruppe an die er seine sogenannte Digitalsparte verkaufte. Bei weiteren Engagement in anderen Start-Ups als Investor und Berater, hätte er nicht allen Beteiligten gleichermaßen seine Aufmerksamkeit schenken können. Herr Schweizer zog also seinen Hut und Dagmar Wöhrl beerbte ihn in der vierten Staffel der "Höhle der Löwen". 

In Zukunft will der gebürtige Ettlinger seine Arena in Taufkirchen zu einem Tageszentrum mit Hotel und Wellness ausbauen und sich weiter dem Ausbau seiner Marke widmen. Auf seine Zeit als Löwe blickt er stolz zurück. Vor allem der Gewinn des Fernsehpreises sei eine außergewöhnliche Erfahrung gewesen. Und wer weiß: Vielleicht kehrt der smarte Hobby-Extremsportler wieder dorthin zurück. Ausgeschlossen hat er es jedenfalls nicht.

Jochen Schweizer, ein Unikat

Stets angetrieben durch seine Leidenschaft und seinen Freigeist hat Jochen Schweizer das Unmögliche geschafft. Sein Name ist in aller Munde und für genau das, wofür er schon immer gestanden hat: Erlebnis und Action. Oft zeigt der charismatische Extremsportler mit geschäftlichen Scharfsinn daher auch Herz und sagt stets das, was er wirklich denkt, ohne jemanden eins reinwürgen zu wollen. Jochen Schweizer ist halt alles, außer gewöhnlich.

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche

Gala entdecken