Starporträt

Jimmy Kimmel

Angefangen hat alles im Radio, heute ist Jimmy Kimmel dank "Jimmy Kimmel Live!" einer der erfolgreichsten und beliebtesten Late-Night-Hosts der USA

Jimmy Kimmel

  • Geboren , New York City, New York / USA
  • VornameJames Christian
  • Name Kimmel
  • Jahre51
  • Grösse 1.85 m
  • Partner Molly McNearny (verheiratet); Gina Kimmel (geschieden, 1988-2002)
  • Kinder Katie  (*1991); Kevin  (*1993); Jane  (*2014)

Biografie von Jimmy Kimmel

Hierzulande eher nur eingefleischten TV-Fans ein Begriff ist James "Jimmy" Christian Kimmel in den USA einer der Moderatoren schlechthin. Seit 2003 begrüßt er in seiner Late-Night-Show an vier Abenden der Woche das Who is Who der Hollywood-Prominenz auf seinem Talk-Sofa und begeistert seine Zuschauer mit humorvollem Unsinn.

Alles beginnt im Radio

Wie so viele lustige und erfolgreiche Fernsehmenschen startete auch Jimmy Kimmel seine Karriere im Radio. Bereits während seiner Highschool-Zeit in Las Vegas und später in seinen Studienjahren an der "Arizona State University" hörte man seine Stimme im regionalen Radio. In den kommenden Jahren tingelte er mit eigenen Radioshows durchs Land und arbeitete unter anderem für Sender in Washington, Florida, Palm Springs und Tucson – bis es ihn schließlich zum Fernsehen zog.

Daniela Katzenberger

"Das fühlt sich an wie so ein Paukenschlag"

Daniela Katzenberger
Daniela Katzenberger geht es bei ihren Auftritten nicht immer so gut, wie sie es der Öffentlichkeit zeigt: Sie leidet an einem angeborenen Herzfehler.

Vom Radio zum TV

Der Sender Comedy Central gab Jimmy eine Plattform, auf der er sich in Shows wie "Win Ben Stein's Money" und "The Man Show" nicht nur vor der Kamera, sondern auch hinter den Kulissen als (Co-) Produzent ausprobieren konnte. Sicherlich eine gute Übung für den nächsten, und zwar sehr erfolgreichen, Karriereschritt: die eigene Late-Night-Show.

Megaerfolg mit "Jimmy Kimmel Live!"

Seine eigens kreierte Late-Night-Show "Jimmy Kimmel Live!" läuft seit 2003 mit äußerst guten Quoten auf ABC. Allerdings ist die Sendung, anders als der Titel vermuten lässt, aufgrund eines Zwischenfalls seit 2004 nicht mehr live. Der Schauspieler Thomas Jane fluchte in Echtzeit vor laufenden Kameras und niemand war technisch in der Lage, seine obszönen Worte mit einem Piepen zu zensieren. Seit dem wird die Sendung nachmittags aufgezeichnet und am selben Abend ausgestrahlt. "Jimmy Kimmel Live!" kommt bei Kritikern und Publikum so gut an, schreibt TV-Geschichte und spielt so unglaublich geschickt mit Zeitgeschehen, dass das Onlinemagazin "Stuffmagazine.com" den Host Jimmy als den "biggest badass on TV" bezeichnete. Kimmels trockene Reaktion auf die zweifelhafte Schmeichelei? "Es ist eine Ehre, aber offensichtlich nicht wahr." Seine Fans schlossen sich dem Kompliment jedoch in Scharen an und googelten wie verrückt nach ihm, so dass sein Name als leichter Köder für Cyber-Attacken missbraucht wurde. Lange wurde Jimmy Kimmel als der "gefährlichste" Star, nach dem man online suchen kann, gehandelt.  

Jimmy Kimmels Humor funktioniert multimedial

Dabei ist ausgerechnet das Internet eins von Jimmy Kimmels Humor-Instrumenten. Seit 2011 ruft er Eltern jährlich zu Halloween in seiner showeigenen Rubrik "Hey, Jimmy Kimmel! I told my kids I ate all their Halloween candy!" dazu auf, ihren Kindern zu erzählen, sie hätten ihre Halloween-Süßigkeiten gegessen, die Reaktion der Kinder zu filmen und auf YouTube zu stellen. Die Reaktionen der Kinder auf diese für sie dramatische Nachricht samt Tränen und Geschrei können wir uns vorstellen und dass sie Unterhaltungswert haben steht außer Frage. Eine weitere Aktion, die viel Aufmerksamkeit auf sich zog war "Mean Tweets". Hier ließ Jimmy Kimmel in seiner Show prominente Gäste wie Will Ferrell, Jason Bateman, Kristen Bell und Roseanne Barr gemeine Tweets über sie selbst vorlesen – musikalisch untermauert von "R.E.M.s" Song "Everybody Hurts". Und sogar US-Präsident Barack Obama war für diesen Spaß zu haben und las in der "President Obama Edition" gemeine Tweets vor, in denen sich Leute über seine Klamotten lustig machten oder sich über die zu hohen Bierpreise beschwerten. Wenn sich also selbst der mächtigste Mann der Welt für den Quatsch des Showmasters einspannen lässt, ist eins sicher: Jimmy Kimmel ist wohl doch der "biggest badass on TV"!

Erfahren Sie mehr: