Starporträt

Jenson Button

Jenson Button ist ein Bilderbuch-Rennfahrer: Von Kindesbeinen an auf der Rennstrecke, erlebt er beruflich echte Höhen und Tiefen – doch die Frauen fliegen immer auf ihn

Jenson Button

  • Geboren , Frome, Somerset, England / Großbritannien
  • VornameJenson Alexander Lyons
  • Name Button
  • Jahre39
  • Grösse 1.82 m
  • Partner Brittny Ward (seit 2016); Jessica Michibata (geschieden); Louise Griffiths (2003-2005)

Biografie von Jenson Button

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Als Sohn des Rallyecross-Fahrers John Button kam Jenson Button schon früh mit der Welt des Motorsports in Kontakt. Sein Vater kaufte ihm bereits im Alter von acht Jahren ein Kart. Schnell wurde klar, dass Jenson Button das sportliche Talent seines Vaters geerbt hatte. Dreimal gewann der Brite die "British Open Kart Championship". Mit siebzehn Jahren war er sogar der jüngste Sieger der "European Super A Championship".

Anfänge in der Formel 1

So war der Sprung zu den schnellen Rennwagen nicht mehr groß: Gerade einmal 20 Jahre alt durfte Jenson Button bereits in der Formel 1 für Team Williams starten und konnte gleich in in seiner ersten Saison auf Platz acht der Weltrangliste landen.

Ungewohnt private Einblicke

Hier tanzt Heidi Klum mit Tochter Leni

Heidi Klum
Heidi Klum plaudert in der Öffentlichkeit gern über ihr Liebesglück mit Ehemann Tom Kaulitz. Doch die Privatsphäre ihrer Kinder ist der Model-Mama heilig. Umso überraschender, dass sie jetzt ein Video teilt, dass sie gemeinsam mit Tochter Leni bei einer süßen Tanz-Performance zeigt.
©Gala

Der Team-Switcher

Anschließend wechselte der Rennfahrer permanent die Teams. Er fuhr für Benetton, Renault, BAR und Honda.

Seine Karriere verlief ebenfalls sehr wechselhaft: 2004 schaffte es Jenson Button auf WM-Rang drei und schien den großen Durchbruch in der Formel-1 geschafft zu haben. Danach ging es aber erstmal bergab. 2008 stieg er auf Platz 18 der Weltrangliste ab.

Weltmeister der Formel 1

Doch schon ein Jahr später kam es zum phänomenalen Comeback: Sein Wechsel zu Brawn gab Jenson Button neue Energie und er fuhr den Weltmeistertitel ein. Anschließend wechselte er zu McLaren, wo er es häufig sogar schaffte, Teamkollege Lewis Hamilton alt aussehen zu lassen. Besonders in schwierigen Regenrennen feierte Button seine Siege.

Leistungsabfall

2012 bis 2014 schwächelte der Rennfahrer wieder: Er konnte kein Rennen für sich entscheiden und hätte fast seinen Vertrag beim Rennstall McLaren verloren. Doch das Team hielt erstaunlich lange an dem Briten fest und er blieb bis zum Ende seiner aktiven Karriere als Rennfahrer im Jahr 2016 bei McLaren. Nach wie vor fungiert er dort als Testfahrer und Berater des Rennstalls.

Der Playboy unter den Rennfahrern

Seine wechselhaften Erfolge scheinen seinem Image als Playboy der Formel-1 jedoch nicht zu schaden. Vielleicht auch, weil der attraktive Brite sich stets als Kämpfernatur zeigt und sich von Misserfolgen nicht unterkriegen lässt. So schaffte es der Womanizer immer wieder, zahlreiche schöne Frauen zu erobern. Zunächst sorgte er mit seiner Beziehung mit der Pop-Sängerin Louise Griffiths für Furore. Es folgte eine Liaison mit dem Model Florence Brudenell-Bruce. Im Januar 2015 schien sich Jenson Button ernsthaft binden zu wollen: Er heiratete das japanische Unterwäschemodel Jessica Michibata. Doch schon im Dezember kam es zur Trennung. Für Jenson Button allerdings kein Grund, Trübsal zu blasen: Seit Anfang 2016 hat er mit "Playboy"-Model Brittny Ward erneut eine schöne Frau an seiner Seite.

Teams

  • 2000: Williams
  • 2001: Benetton
  • 2002: Renault
  • 2003-2005: BAR
  • 2006 – 2008: Honda
  • 2009: Brawn
  • 2010 – 2016: McLaren

Erfahren Sie mehr: