Starporträt

Jamie Oliver

Brav war gestern - Jamie Oliver liebt es, das Publikum zu reizen. Ob nun mit Skandalen oder mit Chili - denn kochen kann er auch noch.

Jamie Oliver

  • Geboren , Clevering, Essex, England, UK
  • VornameJames Trevor
  • Name Oliver
  • Jahre43
  • Grösse 1.78 m
  • Partner Juliette  Norton (verheiratet)
  • Kinder Daisy Boo Pamela   (* 2003); Petal Blossom Rainbow   (*2009); Buddy Bear Maurice   (*2010); Poppy Honey Rosie  (* 2012); River Rocket   (*2016)

Biografie von Jamie Oliver

"Man muss alles ein bisschen können", sagte mal in einem Interview. Und der Starkoch, der kochen cool machte, kann zweifelsohne eine ganze Menge. Zum Beispiel hervorragend Schlagzeugspielen oder wild Motorradfahren. Neben seiner großen Leidenschaft Kochen gehört zu seinen besonderen Fähigkeiten aber vor allem sein unbändiger Mut, Risiken einzugehen, Menschen zu provozieren und alles andere als brav zu sein. Gepaart mit seinem großen sozialen Engagement ergibt das manchmal eine explosive Mischung. Nicht auf Jamies Herd, aber in den Medien.

Riskante Provokationen

So war es beispielsweise äußerst medienträchtig, als Jamie auf seine ganz spezielle Art und Weise auf die Missstände in der Massentierhaltung aufmerksam machen wollte. Vor laufenden Kameras exekutierte er kaltblütig ein Hühnchen und entsetzte damit Millionen von Fernsehzuschauern - ein Skandal. Zu einem anderen Zeitpunkt vergaste er live in einer TV-Show männliche Küken, die, weil sie nicht gebärfähig sind, nutzlos für uns eierverschlingende Kunden geworden sind. Eine gängige Methode, um erschaffenes Leben augenblicklich wieder auszulöschen, weil es nicht auf die Speisekarte passt. Sein Ziel, eine Debatte über die Produktionsmethoden unserer Lebensmittel und Geringschätzung anderer Arten auszulösen, hatte er erreicht. Und es war nicht das erste Mal, dass Jamie einem Tier im TV den Garaus machte: Bereits 2005 hatte er in seiner Sendung "Jamie's Great Escape" ein Lamm geschlachtet und war dafür heftig in die Mangel genommen worden. Geradezu vorsätzlich verscherzte es sich der Brite mit einer ganzen Heeresschar von jungen Menschen, als er im Rahmen seiner erfolgreichen Sendung "Jamie's School Dinners" das geliebte Fast Food aus den Speiseplänen der Schulkantinen verbannte und stattdessen nahrhafte Biokost einführte. Natürlich wollten die Kinder Pommes und Burger zurück.

Jamie Olivers Erfolge und Skandale

Als äußerst riskant war auch sein "Fifteen Foundation"-Projekt einzustufen: Eine Wohltätigkeitsorganisation, die arbeitslose Jugendliche in extra eröffneten Restaurants zu professionellen Köchen ausbildet. Mehr als eine Million Euro investierte Jamie in das umstrittene Projekt und nahm sogar eine Hypothek auf sein eigenes Haus auf. Doch was Jamie anfasst, wird zu Gold und so waren die begleitende TV-Serie und das Buch zur Sendung riesige Erfolge. Mittlerweile läuft das Projekt in London, Amsterdam, Cornwall und Melbourne. Im Juni 2008 eröffnete Jamie das erste von später einmal 35 auf der ganzen Welt verteilten Restaurants mit dem Namen "Jamie's Italian" in Oxford, England. Diese wurden 2011 allerdings von einem großen Skandal überrollt: Die Saucen, die im Restaurant benutzt werden, waren nicht, wie angekündigt, frisch, sondern industriell hergestellt worden. Im selben Jahr gab es Ärger mit den Hygienebestimmungen in einigen seiner Restaurants, nachdem einige seiner Gäste an Lebensmittelvergiftungen erkrankt waren. Eines von ihnen musste Jamie sogar schließen. Das alles tut seinem Ruhm aber keinen Abbruch und er kocht, provoziert und unterhält munter weiter.

"Jamie's Italian" vor dem Ruin?

Und als wären Etikettenschwindel, Hygieneverstöße und Lebensmittelvergiftungen noch nicht genug, hat sich der Starkoch nun noch mehr die Finger verbrannt. Seine Restaurantkette "Jamie's Italian" steckt in finanziellen Schwierigkeiten, Rechnungen stapeln sich, Gläubiger machen Druck. 2016 soll Oliver seinen Restaurantbetrieb mit einem Nettoverlust von 9,4 Millionen Pfund abgeschlossen haben. Insgesamt soll die Restaurantkette auf einem Schuldenberg von 71 Millionen Pfund sitzen. 2018 erklärte das Unternehmen, die Schwierigkeiten mit Hilfe eines Restrukturierungsprogramms in Griff kriegen zu wollen und es wurde angekündigt nach langer Verzögerung in Hamburg 2018 eine Filiale zu eröffnen. Der Privatmensch Jamie Oliver muss sich um seine Finanzen allerdings keine Sorgen machen – die Restaurantkette ist nur eine seiner vielen, vielen Einnahmequellen. 

Ein ernstzunehmender Aktivist

Es ist wahrscheinlich das Hauptanliegen , gesundes Essen für jeden zugänglich zu machen, besonders für Kinder. Die Erziehung der Eltern zu einer bewussten Ernährweise ist dazu ausschlaggebend. Für "Jamie Oliver's Food Revolution" fuhr er dazu direkt an den Nabel der ungesunder Ernährung, in das Land der Fettleibigkeit und des Fast Food: Amerika. Dort wollte er die Schulküchen zu revolutionieren und junge Menschen dazu befähigen, selbst über ihre Ernährung bestimmen zu können. Weltweit sind 42 Millionen Kinder fettleibig, was bedeutet, dass diese Generation weniger lang lebt als die ihrer Eltern und das aufgrund deren Maßlosigkeit. Er führte eine Kampagne für das Unterrichtsfach Ernährungslehre und rief am 15. Mai 2015 das erste Mal den Food Revolution Day aus.

Jamies Familienglück

Gemeinsam mit dem ehemaligen Model  hat der Koch mittlerweile fünf Kinder. Sie wohnen im Londoner Stadtteil Hampstead.