Starporträt

Jamie Lee Curtis

Horrorfilme, Komödien oder Serien, Jamie Lee Curtis glänzt in jedem Genre. Schade, dass sie sich immer mehr aus Hollywood zurückzieht

Jamie Lee Curtis

  • Geboren , Santa Monica, Kalifornien / USA
  • VornameJamie Lee
  • Name Curtis
  • Jahre61
  • Grösse 1.7 m
  • Partner Christopher  Guest (verheiratet seit 1984); J. Michael  Riva
  • Kinder Annie   (*1986 ); Thomas   (*1996)

Biografie von Jamie Lee Curtis

Ihr Vater Tony Curtis wurde an der Seite von Schauspiellegende Marylin Monroe berühmt, ihre Mutter Janet Leigh ging als Mordopfer aus "Psycho" in die Filmgeschichte ein. Kein Wunder, dass Jamie Lee Curtis bei diesen Genen ebenso eine berühmte und erfolgreiche Schauspielerin wurde.

Jamie Lee Curtis wird zur "Scream Queen"

Ihre Filmkarriere begann die kalifornische Schauspielerin mit Horrorstreifen. Den großen Durchbruch feierte Jamie Lee Curtis Ende der siebziger Jahre mit der Hauptrolle im Horrorfilm "Halloween – Die Nacht des Grauens", dem ersten Teil der erfolgreichen "Halloween"-Reihe. Spätestens nach John Carpenters "The Fog – Nebel des Grauens" hatte sie ihren Stempel als "Scream Queen" weg und wurde mit Vorliebe für Horrorfilme besetzt.

Verplappert

Heidi Klum: So oft hat sie Sex mit ihrem Tom

Heidi verplappert sich: So oft hat sie Sex mit Tom!
Sextalk: Heidi redet liebend gern über ihren Bettsport mit Tom!
©Gala

Jamie Lee Curtis erobert Hollywood

Doch in den achtziger Jahren schaffte es die talentierte Mimin, sich von diesem Genre zu befreien und bewies eindrucksvoll, dass sie ebenso im komödiantischen Metier glänzen kann. 1983 kam sie an der Seite von Eddie Murphy und Dan Aykroyd mit der Komödie "Die Glücksritter" in die Kinos, gefolgt von dem Erfolgsfilm "Ein Fisch namens Wanda" mit John Cleese und Kevin Kline. Mitte der neunziger Jahre konnte Jamie Lee Curtis neben Arnold Schwarzenegger mit dem Actionfilm "True Lies - Wahre Lügen" große Erfolge verbuchen und gewann für ihre schauspielerischen Leistungen ihren ersten Golden Globe. Zwei Jahre später stand sie erneut mit John Cleese und Kevin Kline für die US-amerikanisch-britische Filmkomödie "Wilde Kreaturen" vor der Kamera. Der Streifen war gespickt mit Anspielungen auf "Ein Fisch namens Wanda", konnte zwar an dessen Erfolg nicht ganz anknüpfen, gilt aber heute ebenso als bedeutendes Werk von Jamie Lee Curtis' Filmografie. Nach den Fortsetzungen der "Halloween"-Reihe "Halloween H20" und "Halloween: Resurrection", in dem ihre Figur Laurie Strode von ihrem Bruder Michael Myers umgebracht wurde, folgte im neuen Jahrtausend wieder eine Komödie. Mit Teeniestar Lindsey Lohan spielte Jamie Lee Curtis in "Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag" und wurde für einen Saturn, Satellite und Golden Globe Award nominiert.

Sie hat schwere Zeiten hinter sich

Doch, auch wenn es zunächst so klingen mag, war das Leben für Jamie Lee Curtis nicht immer ein Zuckerschlecken. Jahrelang war die Schauspielerin alkoholabhängig, später wurde sie süchtig nach Schmerzmitteln. Die Rettung war ihre Tochter Annie. "Ich glaube, sie brauchte mich einfach. Es machte Klick - und ich machte mit den Drogen Schluss." Seit 1999 ist Jamie Lee nun trocken und clean. Sicherlich auch ein Grund, wieso sie sich immer mehr aus Hollywood zurückzieht, aber es gibt auch andere Gründe, wie sie erfrischend ehrlich in einem Interview gestand. "Hollywood ist die Kulisse meiner Familie, und ich weiß, dass das Filmgeschäft grausam ist, wenn man älter wird." 

Jamie Lee Curtis im TV

Dafür dürfen wir Jamie Lee Curtis hin und wieder noch im Fernsehen bewundern. In jüngster Vergangenheit sehen wir die Darstellerin, der in den achtziger Jahren der Spitzname "The Body" verpasst wurde, in verschiedensten Serien, darunter "New Girl" und in einer der Hauptrollen in der Horror-Comedy-Fernsehserie "Scream Queens".

"Halloween"-Comeback

Und den Stempel der "Scream Queen" wird Jamie Lee Curtis wohl nie ganz loswerden, wieso auch? 2018 kam sie mit "Halloween", der alternativen Fortsetzung zu "Halloween – Die Nacht des Grauens" und elftem Teil der "Halloween"-Reihe weltweit in die Kinos. Dabei war sie anfangs skeptisch, ehe sie letztlich doch Gefallen an der Idee fand. "Einen weiteren 'Halloween'-Film zu drehen, war das Letzte, was ich mir auf der Welt vorstellen konnte. Ich las das Drehbuch, es gefiel mir, ich sagte zu. Mir gefiel, dass meine Figur, Laurie Strode, zu einem anderen Menschen geworden ist. Die Jahre seit den Ereignissen in der Halloween-Nacht sind nicht spurlos an ihr vorbeigezogen. Sie hat ein generationsübergreifendes Trauma zu bewältigen, was ich sehr clever fand, um 'Halloween' einen neuen Dreh zu geben." Bleibt also zu hoffen, dass sich Jamie Lee Curtis auch in Zukunft von dem einen oder anderen Drehbuch begeistern lässt und wir sie hin und wieder noch auf der Leinwand bewundern dürfen. 

Erfahren Sie mehr: