Starporträt

James Norton

James Norton zählt zu den heißesten Schauspielern Großbritanniens, nach erfolgreichen Fernsehserien schreibt er womöglich bald Filmgeschichte als neuer Bond.

James Norton

  • Geboren , London, England / Vereinigtes Königreich
  • VornameJames Geoffrey Ian
  • Name Norton
  • Jahre34
  • Grösse 1.85 m
  • Partner Imogen Poots (seit 2017); Jessie Buckley (2015-2017)

Biografie von James Norton

James Geoffrey Ian Norton ist einer dieser britischen Schauspieler wie sie im Buche stehen. Als Sohn von zwei Lehrern ist er behütet in einer Kleinstadt im britischen Distrikt North Yorkshire aufgewachsen, er selbst beschreibt seine Kindheit rückblickend als idyllisch. Und wie es sich für einen anständigen Jungen aus der englischen Mittelschicht gehört, besuchte der kleine James ein katholisches Internat.

Erstes Theaterengagement mit 15 Jahren

Die Schulzeit prägt ihn noch heute, denn James entwickelte nicht nur seine Faszination für die Religion, sondern kam auch zum ersten Mal mit der Schauspielerei in Kontakt. Es gab natürlich eine Theatergruppe, in der James jede freie Minute verbrachte und so erste Bühnenerfahrungen sammeln konnte. Und offenbar machte er seinen Job sehr gut, denn schon mit 15 Jahren konnte er sein erstes kleines Engagement an einem Theater ergattern. Doch nach seinem Schulabschluss stürzte sich James nicht etwa Hals über Kopf in die Schauspielerei, sondern studierte Theologie an der "University of Cambridge". Das Theaterspielen jedoch war immer Teil seines Lebens und so ermöglichte ihm seine Uni sogar einen Aufenthalt in Indien, währenddessen er mit Schulkindern schauspielerte und sie unterrichtete.

Hakim-Michael Meziani

Als Kind hatte er ständig Angst vor seinem Vater

Hakim-Michael Meziani
Hakim-Michael Meziani spielt seit 2011 in der Telenovela "Rote Rosen" die Rolle des Ben Berger.
©Gala

Schauspielerei statt Theologie

Sein Theologiestudium hat James zwar erfolgreich abgeschlossen, doch am Ende war es dann doch die Schauspielerei, die für immer sein Herz erobern sollte. Heute beschreibt er sich nicht mal mehr als sonderlich gläubig, lediglich eine gewisse Faszination empfinde er für die Religion. Und so stand fest: James wollte professioneller Schauspieler werden. Talentiert und für sein junges Alter äußerst erfahren, bewarb er sich daraufhin an der "Royal Academy of Dramatic Art" in London, wo er drei Jahre lang Schauspiel studierte, die Schule jedoch sechs Monate vor seinem Abschluss zugunsten einer Rolle verließ.

Große Erfolge im britischen Theater und TV

Diese besagte Rolle war keine geringere als der Freund von Carey Mulligans Figur Jenny in dem Drama "An Education". Zwar erhaschte der junge Brite mit dieser Rolle erste Aufmerksamkeit in der Filmszene, doch dann entschied er sich zunächst für die Theaterbühne. Es gibt kaum ein Theater in London, in dem er in den folgenden Jahren nicht auf der Bühne stand.

Nach weiteren kleineren Film- und TV-Rollen, unter anderem eine Rolle als Formel-1-Fahrer in "Rush – Alles für den Sieg", schlug 2014 die britische Fernsehserie "Happy Valley – In einer kleinen Stadt" ein wie eine Bombe. In der preisgekrönten Show mimt James den Ex-Sträfling Tommy Lee Royce und wurde 2015 sogar für einen "British Academy Television Award" nominiert. 2016 sorgte James Norton erneut mit seiner Darstellung des Prinzen Andrei Bolkonsky in der Tolstoi-Adaption "War And Peace" für Furore. Nach weiteren Auftritten in bekannten Serien wie "Black Mirror", mimte er ab 2018 in "McMafia" einen in England aufgewachsenen Sohn von russischen Mafia-Exilanten.

Mein Name ist Norton, James Norton

Beruflich schwimmt James Norton seit Jahren auf der Erfolgswelle, wird sogar neben Idris Elba und Tom Hiddleston als potentieller nächster James Bond gehandelt. So rund wie es bei James derzeit läuft, wäre es kein Wunder, wenn ihm tatsächlich die begehrte Bond-Rolle zufliegen würde. Demnächst könnte es also heißen: Mein Name ist Norton, James Norton!

Schlagzeilen als Herzensbrecher

Im Frühjahr 2016 zeigten sich James Norton und seine "War And Peace"-Kollegin Jessie Buckley zum ersten Mal gemeinsam auf dem roten Teppich und tauschten verliebte Blicke aus, nachdem die beiden Turteltauben ihr junges Glück seit 2015 geheim gehalten hatten. Doch schon ein Jahr später sorgte die bittere Trennung für Schlagzeilen. Ende 2017 wurde Norton dabei gesichtet, wie er seine Schauspielkollegin Imogen Poots küsste. Die Gerüchteküche brodelte, dass der sonst bodenständige Brite seine Freundin Buckley für Poots verlassen habe. Bei den Filmfestspielen in Cannes 2018, bei denen die beiden ihren ersten gemeinsamen öffentlichen Auftritt hatten, sollen sie jedenfalls nur Augen füreinander gehabt haben.