Starporträt

Gavin Rossdale

Gavin Rossdale ist mit seiner Band "Bush" zum weltweiten Megastar geworden, nun versucht sich der Gwen Stefani-Ex als Schauspieler.

Gavin Rossdale

  • Geboren , London, England / Großbritannien
  • VornameGavin McGregor
  • Name Rossdale
  • Jahre54
  • Grösse 1.85 m
  • Partner Sophia Thomalla (aktuell); Elin  Nordegren (2017); Gwen Stefani (geschieden); Courtney  Love  (1996); Emily  Lloyd  (1990); Amy  Fleetwood  (1990); Pearl  Lowe  (1988 - 1989)
  • Kinder Daisy Lowe (*1989); Kingston James McGregor   (*2006); Zuma Nesta Rock   (*2008); Apollo Bowie Flynn  (* 2014)

Biografie von Gavin Rossdale

Das Leben war für Gavin Rossdale sicher nie ein Spaziergang. Als Elfjähriger von seiner Mutter, die neu heiratete und nach Kalifornien zog, verlassen, wuchs er bei seinem Vater und seiner Tante in London auf. Der Freund seiner Schwester Lorraine zeigte dem jugendlichen Gavin ein Entkommen aus der Tristesse und legte den Grundstein für Gavins Karriere: Er brachte ihm Gitarre spielen bei.

Die Geburtsstunde von "Bush"

Die Liebe zur Musik war geweckt, doch eigentlich hatte Gavin einen ganz anderen Traum. Er wollte Profi-Fußballer werden, musste den Sport jedoch wegen einer Verletzung an den Nagel hängen. Und wieder war es die Musik, die ihn in dieser Enttäuschung begleitete: Er gründete seine erste Band "Midnight" und veröffentlichte sogar einige Singles – allerdings alles andere als erfolgreich. Dieses Mal verarbeitete Gavin die Enttäuschung, in dem er England verließ und für sechs Monate nach Los Angeles ging.

Lady Gaga

Sie gibt nicht nur auf der Bühne alles

Lady Gaga
Lady Gaga ist bekannt für ihre Extravaganz. Auf der Hochzeit ihrer Freundin gibt sie Sängerin auch aus zweiter Reihe wieder alles.
©Gala

Ohne Wohnung, ohne Plan, ohne Geld schlug er sich mit Gelegenheitsjobs irgendwie durch. Doch auf wundersame Weise müssen diese Monate heilsam und inspirierend für Gavin gewesen sein – zurück in England gründete er seine Band "Bush". 1994 erschien das erste Album "Sixteen Stone", welches die Band über Nacht zu Stars machte. In den USA hatte Gavin jedoch zu Beginn seiner Karriere mit Glaubwürdigkeitsproblemen zu kämpfen. "Bush" wurde als billige Kopie der amerikanischen Grungebands gesehen. Vorwürfe, er würde absichtlich versuchen zu klingen wie "Nirvana"-Frontmann Kurt Cobain musste er sich gefallen und sich wegen seines guten Aussehens als "Posterboy des Grunge" bezeichnen lassen. Und dennoch setze sich die Band auf dem US-Markt durch – ganz im Gegensatz zum europäischen Markt. Hier gelang ihnen erst zwei Jahre später mit den Singles "Glycerine" und "Swallowed" der Durchbruch.

Trennung und gescheiterte Reunion

Nur wenige Jahre später war der Traum vom Rockstar-Dasein auch schon wieder ausgeträumt. Streitigkeiten in der Band, Unstimmigkeiten mit dem Management und ein kommerziell geflopptes Album brachten die Band auseinander, obwohl nie offiziell von Trennung die Rede war. Acht Jahre später raufte sich die Band wieder zusammen, es gab eine Reunion und zwei Alben folgten. Doch der Erfolg blieb weit hinter den Erwartungen zurück: Die beiden Alben erreichten in ihrer Heimat England nicht mal die Charts. Immerhin schaffte es das 2017 erschienene Album "Black and White Rainbows" wieder in die Charts – vielleicht geht es mit "Bush" also wieder bergauf?

Alben von "Bush"

  • 1994: Sixteen Stone      
  • 1996: Razorblade Suitcase        
  • 1999: The Science of Things      
  • 2001: Golden State       
  • 2011: The Sea of Memories      
  • 2014: Man on the Run 
  • 2017: Black and White Rainbows

Post-Bush Projekte

Mit seiner Band "Bush" wollte es also nicht mehr so richtig klappen. Gavin gründete die neue Band "Institute" und veröffentlichte zwei Soloalben – alles nur mit sehr mäßigem Erfolg. Und was macht man als Musiker, wenn es nicht mehr läuft? Richtig, man versucht sich in der Schauspielerei. In einigen Filmen hat Gavin kleine bis mittelgroße Rollen übernommen. In seiner bisher größten Rolle spielte er in dem Hollywood-Film "Constantine" an der Seite von Keanu Reeves und Rachel Weisz den Halbdämonen Balthazar. Auch in den TV-Serien "Criminal Minds", "Burn Notice" und "Hawaii Five-0" hatte er Gastauftritte.

Auch privat geht es drunter und drüber

Ganze 13 Jahre war Gavin mit der "No Doubt"-Frontfrau und Stilikone Gwen Stefani verheiratet. Gemeinsam mit ihren drei Söhnen galten sie als die stylischste Familie auf kalifornischen Spielplätzen. Doch damit ist es aus – Gwen reichte im August 2015 wegen der berühmten "unüberbrückbaren Differenzen" die Scheidung ein. Dabei hatten die beiden einen ganz anderen privaten Schock Jahre zuvor zusammen gut gemeistert. 2004 stellte sich durch einen Vaterschaftstest heraus, dass Gavins Patenkind Daisy Lowe gar nicht nur sein Patenkind, sondern seine Tochter ist. Diese Nachricht brachte die Ehe der beiden ordentlich ins Wanken, doch sie standen es gemeinsam durch. Schade, dass das einstige Traumpaar die Krise 2015 nicht genauso zusammen meistern konnte.

Gavin Rossdale wieder glücklich

Lange wurde spekuliert, im Herbst 2017 dann endlich die offizielle Bestätigung. Gavin Rossdale hat sich die deutsche Schauspielerin Sophia Thomalla geangelt. Zwar ist Sophia Thomalla seit Herbst 2017 offiziell von ihrem Ex-Mann Andy LaPlegua geschieden und man sollte meinen, nun stünde dem neuen Liebesglück nichts mehr im Wege, wäre da nicht die Ex von Gavin Rossdale. Gwen Stefani soll ganz und gar nicht angetan sein von der deutschen Schauspielerin und sie nicht in der Nähe ihrer Kinder wollen. Bereits als Sophia den gemeinsamen Hund ausgeführt hat, soll Gwen in Rage gewesen sein. "Sie hat Gavin gleich zu Anfang gesagt, dass sie ihre Kinder nicht in der Nähe dieses Mädchens sehen möchte", plauderte ein Insider aus. Sogar einen richterlichen Beschluss wollte Stefani erwirken, so dass sich Sophia den Kindern nicht nähern darf. Ob sich die Wogen glätten und das junge Liebesglück diesen schweren Start gut wegstecken wird, bleibt abzuwarten. 

Erfahren Sie mehr: