Starporträt

Gary Sinise

Ob im Theater, im TV oder Kino: Gary Sinise überzeugt überall mit seinem schauspielerischen Talent. Auch hinter der Kamera ist er ein Meister seines Fachs

Gary Sinise

  • Geboren , Blue Island, Illinois / USA
  • VornameGary Alan
  • Name Sinise
  • Jahre64
  • Grösse 1.75 m
  • Partner Moira  Harris (verheiratet)
  • Kinder Sophie   (*1988); McCanna  (* 1990); Ella   (*1992)

Biografie von Gary Sinise

Gary Sinise weist eine eindrucksvolle Biografie im Film- und Theaterbusiness auf: Als Gründungsmitglied der renommierten Chicagoer Theatergruppe "Steppenwolf" startete er seine Karriere und feierte später Erfolge sowohl vor als auch hinter der Kamera. Dabei kam der Filmstar ganz zufällig zur Schauspielerei.

Rebellischer Teenager

Gary Sinise träumte als Kind nie von einer Filmkarriere, als Teenager lag ihm vielmehr die Musik am Herzen: "Es war ein Zufall. Die Theaterlehrerin in der High School bat mich, für eine Rolle in 'West Side Story' vorzusprechen. Ich war mir nicht sicher, ob ich das wollte, aber ich sah all die hübschen Mädchen beim Vorsprechen, also folgte ich ihnen", berichtete er einst. Schnell stellte sich heraus, dass der junge Gary überaus talentiert war. Seine Eltern waren begeistert, weil das seine Chancen verringerte, aus der Schule geschmissen zu werden. Der junge Rebell war kein guter Schüler, sein Interesse galt seinen Bands und den Mädchen. Dennoch konnte seine Theaterlehrerin in ihm eine Leidenschaft für die Schauspielerei wecken.

Anfänge im Theater und erste Regiearbeiten

Seine Karriere startete Sinise als Mitbegründer des "Steppenwolf"-Theaters, das er 1974 in einem Chicagoer Kirchenkeller ins Leben rief. Hier lernte er die Grundlagen für seine spätere Arbeit als Schauspieler und Regisseur, außerdem traf er dort seine Ehefrau Moira Harris. 1981 gaben sich die beiden das Ja-Wort, heute haben sie drei Kinder miteinander. Ein paar Jahre später entdeckten Fernsehproduzenten Garys Talent beim Inszenieren und engagierten ihn als Regisseur einiger Folgen der Krimiserie "Crime Story". Weitere Regiearbeiten folgten, bis er schließlich 1992 mit der Verfilmung des Bestsellers "Von Mäusen und Menschen" in Zusammenarbeit mit John Malkovich den ersten großen Meilenstein seiner Karriere als Regisseur landete.

Durchbruch als Schauspieler

Trotz seiner Erfolge als Regisseur vermisste Sinise die Arbeit vor der Kamera. So nahm er seine Schauspielkarierre in Angriff und etablierte sich mit Filmen wie "Spezialeinheit IQ" (1992), "Apollo 13" (1995), "The Green Mile" (1999) und "Mission to Mars" (2000) schließlich auch in Hollywood. Für seine Rolle in "Forrest Gump" (1994) als Vietnam-Veteran Lieutenant Dan, der seine Beine im Krieg verlor, erhielt er eine Nominierung für den Golden Globe sowie den Oscar. Sein Auftritt in "Forrest Gump" sollte das Leben von Sinise überhaupt tiefgreifend verändern.

"Forrest Gump" und die Kriegsveteranen

Nach seinem Auftritt in dem Film kontaktierten den Schauspieler zahlreiche Kriegsveteranen und Betroffene. Bis heute verbringt Sinise, der sich plötzlich als ihr Sprecher wiederfand, viele Stunden bei Besuchen von Kriegsveteranen, macht auf sie aufmerksam und sammelt unermüdlich Spenden. Außerdem gründete er die Lt. Dan Band, mit der er als Bassspieler zu karitativen Zwecken auftritt: "Ich verdiene damit kein Geld, nicht einen Cent. Ich versuche einfach, den Männern und Frauen in Uniform, die unserem Land dienen, etwas zurückzugeben."

Mit "CSI: NY" zum TV-Star

Mit seiner Rolle als Detective Mac Taylor in der Krimiserie "CSI: NY", die Sinise ab 2004 neun Jahre lang verkörperte, fügte der Schauspieler seinem Lebenslauf ein weiteres erfolgreiches Kapitel als TV-Star hinzu. Nach einigen Auftritten in den Schwesterserien "CSI: Miami" und "CSI: Vegas" konnte er von 2016 bis 2017 ein neues Serienengagement an Land ziehen. In der CBS-Serie "Criminal Minds: Beyond Borders", einem Spin-Off von "Criminal Minds", hat Gary Sinise die Hauptrolle des Auslandschef eines FBI-Teams Agent Jack Garrett übernommen. Dummerweise wurde im Mai 2017 nach nur zwei Staffeln die Einstellung der Show bekanntgegeben. Hätte man vielleicht ahnen können, stänkern Branchenkenner. Immerhin floppte schon das erste "Criminal Minds"-Spin-Off "Criminal Minds: Team Red" – sie schaffte es gerade mal auf eine Staffel. Doch da sich Gary Sinise in all seinen Schauspieljahren mittlerweile einen Namen im Business gemacht hat, wird ihm die Enttäuschung einer gefloppten Serie sicherlich nicht weiter schaden. 

Treuer Republikaner – und dann kam Donald Trump

Den einzigen Wermutstropfen bei Gary Sinise könnte man, je nach politischen Vorlieben, in seiner Mitgliedschaft bei den Republikanern sehen. 2004 gründete er sogar die Organisation "Friends of Abe", die als konservatives Netzwerk im sonst eher liberalen Hollywood wirkt. Doch eins muss man ihm zu Gute halten: Bei Donald Trump war Schluss! Obwohl er seit Jahrzehnten Republikaner ist, weigerte sich Sinise, Trump im Wahlkampf zu unterstützen, für ihn zu werben oder für ihn seine Stimme abzugeben.