Starporträt

Elyas M'Barek

Elyas M'Barek dreht seit über zehn Jahren für Fernsehen und Kino. Der Erfolg stellt sich jetzt erst ein - aber das dafür so richtig

Elyas M'Barek

  • Geboren , München
  • VornameElyas
  • Name M'Barek
  • Jahre36
  • Grösse 1.75 m
  • Partner Julia Czechner ((2015-2016))

Biografie von Elyas M'Barek

Dass man im Auge behalten sollte, war spätestens klar, als das US-Filmmagazin "Variety" den Schauspieler 2012 auf seine Liste mit dem Titel "10 Actors to Watch: Breakthrough Performers of 2012" schrieb. Mit gleich vier Filmen war er in dem Jahr im Kino zu sehen. der bekannteste darunter die Leinwandadaption der Kultserie "Türkisch für Anfänger". Mit über zwei Millionen Kinobesuchern landete der Film auf Platz Eins der Kinocharts.

Früh übt sich

Und dass Elyas mal Schauspieler werden wollte, war ihm schon früh klar. Seine erste Kinorolle in dem Hit "Mädchen Mädchen!" mit und ergatterte er als 18-Jähriger, während der Schulzeit auf einem katholischen Internat. Ab da ließ sich der gebürtige Münchener nicht mehr von seinem Weg abbringen: Es folgten weite Kino- und Fernsehfilme und 2006 schließlich der große Durchbruch als "Cem Özturk" in "Türkisch für Anfänger". Die mit einem Augenzwinkern erfundene Figur des Türken war für M'Barek die Gelegenheit, aus dem Klischee seiner bisherigen Rollen (Kleinkriminelle, in der Regel mit Migrationshintergrund) auszubrechen, beziehungsweise, sie selbst aufs Korn zu nehmen. Sein Portfolio als Seriendarsteller baute er zum Beispiel in "Doctor's Diary" weiter aus. In Staffel Zwei und Drei gab Elyas M'Barek darin "Dr. Maurice Knechtelsdorfer" - eine seiner bisher seltenen Rollen als Karrieretyp.

Mehr News zu Elyas M'Barek

Auch international gefragt

2013 konnte M'Barek seinen Erfolg sogar noch steigern: Hollywood klopfte an. In "Chroniken der Unterwelt - City of Bones" spielte er den Anführer der Vampire - sein Auftritt fiel am Ende zwar fast komplett dem Schnitt zum Opfer, seinen Marktwert in der Filmfabrik konnte das aber nicht schmälern. Für die Romanverfilmung "Der Medicus" stand er dann nämlich neben Schauspielgrößen wie oder vor der Kamera. Seine Heimat wird er trotz des Erfolgs nicht so schnell verlassen: "Ich finde es toll, dass ich in Deutschland Filme drehen darf", sagte Elyas M'Barek dem Magazin "Playboy". "In Deutschland wird immer sofort Hollywood geschrien, wenn man einmal durchs Bild läuft. Damit macht sich Deutschland selbst klein. Dabei haben wir hier tolle Kinofilme."

Elyas auf Erfolgskurs

Seine Fangemeinde dankt ihm die Treue: Sein Film "Fack ju Göhte" ist der erfolgreichste Kinofilm 2013, im September 2015 folgt dann die Fortsetzung. Auch der Film "Traumfrauen", in dem er an der Seite von Schauspielgrößen wie , Karoline Herfurth, und glänzt, lockte 2015 einige Zuschauer, und wohl vor allem Zuschauerinnen, ins Kino. Dabei spielt sicher auch die Optik des Schauspielers eine Rolle: M'Barek, der sich selbst als "totaler Genussmensch" bezeichnet, arbeitete vier Monate lang mit einem Personal Trainer zusammen, um sich für die Rolle des proletigen Aushilfslehrers " " einen Waschbrettbauch anzutrainieren. "Ich versuche, generell viel Sport zu treiben und fit zu sein. Aber Nacktszenen in Filmen erhöhen natürlich die Motivation, noch mehr zu geben", sagte M'Barek der Zeitung "Bild". Ein großer Motivator war für ihn sicherlich auch, dass ihm die Rolle von Regisseur und Drehbuchautor auf den Leib geschrieben wurde, der Elyas auch für "Türkisch für Angänger" entdeckt hatte. Mittlerweile ist er aber vor allem durch seine Rolle in der preisgekrönten Kinohit-Reihe “Fack Ju Göhte” bekannt, deren dritter Teil “Fack Ju Göhte 3 - #finalfack” 2017 in die Kinos kommt.

Fack ju Liebe?

Es könnte eigentlich nicht besser laufen für Elyas M'Barek. Obwohl, eine Sache wäre da noch verbesserungswürdig, denn M'Barek ist nach der Trennung von seiner Julia, mit der er seit Ende 2015 liiert war, wieder Single. So passt es ins Bild, dass er zuvor schon Schwierigkeiten hatte, die richtige Frau zu finden, "weil es schwieriger wird, zu erkennen, was das Gegenüber will. Ob die Person einen mag, weil man was darstellt oder weil man tatsächlich ein interessanter Mensch ist", erklärte er 2012 im Interview mit "Brigitte Balance". Wie seine Traumfrau im Zweifelsfall aussehen sollte, weiß er aber ziemlich sicher: "Ich mag es, wenn Frauen eigene Interessen haben, abseits von Schuhen und Klamotten. Und wenn eine Frau weiß, was sie will." Hoffen wir für ihn, dass er eine solche Frau bald wieder findet.