Starporträt

Ellen DeGeneres

Ellen DeGeneres ist ein Stehaufmännchen - nach fast verlorener Karriere kam sie größer und erfolgreicher denn je zurück.

Ellen DeGeneres

  • Geboren , Metairie, Louisiana / United States
  • VornameEllen Lee
  • Name DeGeneres
  • Jahre60
  • Grösse 1.71 m

Biografie von Ellen DeGeneres

Wer hätte gedacht, dass die Tochter eines Versicherungsmaklers und einer Sprachtherapeutin eines Tages das berühmteste Selfie der Welt knipsen wird? Als mit ihrem älteren Bruder Vance zuerst in Metaire aufwuchs und später - nach der Trennung ihrer Eltern - mit der Mutter nach Atlanta zog, standen die Zeichen noch nicht auf Megastar.

Ein mühsamer Weg ins TV

Die Amerikanerin fing bescheiden an. Nach der High School hielt sie sich zunächst mit Gelegenheitsjobs über Wasser und verdiente ihr Geld als Staubsaugerverkäuferin. Anfang der 80er unternahm Ellen dann den ersten Schritt in Richtung Bühne: Als Stand-Up-Comedian tingelte sie durch zahlreiche kleine Clubs. Dabei hatte sie einen Traum: Sie wünschte sich, als erste weibliche Komikerin in 'Tonight Show' aufzutreten. "Ich hatte nichts und ich schrieb ein Stück darüber, warum Flöhe auf der Welt sind. Ich war mir sicher, dass das toll fände." Mit 28 Jahren kam er dann endlich: Der Auftritt, der Ellens Leben verändern sollte. lud Ellen ein und bat sie nach ihrem Auftritt auf sein Sofa. Ein Ritterschlag für die damals noch unbekannte Komikerin: Sie sollte die erste Frau sein, der diese Ehre zuteil wurde.

Mehr News zu Ellen DeGeneres

Karriere-Killer Homosexualität

Nach mehreren kleinen Schauspielrollen bekam Ellen 1993 ihre eigene Sitcom, in der sie die Hauptrolle spielte. Die Serie geriet vier Jahre später in die Schlagzeilen, als Ellen sowohl sich als auch ihre gleichnamige Serienfigur als lesbisch outete. Und obwohl sie für eben diese Folge einen Emmy bekam, wurde die Show abgesetzt: Werbekunden kündigten ihre Buchungen, konservative Christen protestierten - Amerika war noch nicht bereit für homosexuellen Mainstream. Ellens Ochsentour begann von Neuem: Mit einem Comedy-Programm tourte sie durch die USA, auf attraktive Fernsehangebote wartete sie vergeblich. "Plötzlich stand ich wieder auf Stand-Up-Bühnen, und das Publikum bestand vermutlich nur zu zwanzig Prozent aus Heteros, weil sie alle dachten, ich würde jetzt nur noch mit einer Regenbogenflagge auf und ab marschieren." Es schien, als wäre Ellens Karriere beendet.

Megacomeback als vergesslicher blauer Doktorfisch

, Drehbuchautor und Regisseur des Films 'Findet Nemo' war einer der wenigen, der sie noch auf dem Zettel hatte. Ihr schrieb er die Rolle des vergesslichen Fisches Dorie auf den Leib: "Er entwickelte die Figur, während er mich im Hinterkopf hatte. Er kam zu mir und sagte: 'Du musst einfach ja sagen, weil ich es nur für dich geschrieben habe'." Mit dem Erfolg des Zeichentrickfilms kam auch Ellens Karriere wieder in Schwung. 2003 startete sie 'The Ellen DeGeneres Show', mit der sie bis heute sehr erfolgreich ist und zahlreiche Preise abräumte. Seitdem ist Ellen auf allen Kanälen - vor allem auf YouTube: Ihre Fans lieben ihre Show so sehr, dass sie sich die lustigsten, skurrilsten oder auch emotionalsten Augenblicke online anschauen wollen. Ellens YouTube-Channel 'TheEllenShow' hat weit über 11 Millionen Abonnenten! Ein Highlight der vergangenen Jahre war dann eben das Selfie, das Ellen auf der Oscarverleihung 2014 schoss: Darauf grinste sie gemeinsam mit Topstars wie , und in die Kamera und brach sämtliche Re-Tweet-Rekorde auf Twitter.

Hinter den Kulissen: Ellen und die Frauen

Als eines der ersten lesbischen Pärchen in den Medien sorgten Ellen und die Schauspielerin für Schlagzeilen: Die beiden Blondinen waren von 1997 bis 2000 zusammen - ist inzwischen zweifache Mutter und mit ihrem 'Men in Trees'-Co-Star James Tupper zusammen. Noch im selben Jahr verliebte sich Ellen in die Schauspielerin , die Beziehung hielt vier Jahre. Ihr endgültiges Happy End aber erlebte die Comedienne mit 'Ally McBeal'-Star de Rossi: Das Paar lernte sich Ende 2004 kennen und heiratete 2008 in Ellens Haus in Beverly Hills.

Absolute Seltenheit: Hält der Comedian sein Privatleben sonst völlig unter Verschluss, postet die Showmasterin im Juli 2016 sogar ein Kuschel-Bild von ihr und ihrer Liebsten Portia. Das Liebesglück scheint ungetrübt!

Und da sich die Zeiten geändert haben und sie die Öffentlichkeit schon längst als Lesbe kennen und lieben gelernt hat, kann es sich die Moderatorin nun auch leisten, Gäste auszuladen: So wie die Gospelsängerin Kim Burrell, deren Einladung De Generes nach homophoben Äußerungen der äußerst religiösen Dame kurzerhand wieder rückgängig macht. Gut so Ellen! 

Obama würdigt sie

Die nötige Rückendeckung für ihre Sexualität und die inspirierenden Inhalte ihrer Show hat die Blondine schon von oberster Stelle bekommen: Unter Tränen empfängt sie die höchste zivile Auszeichnung der USA, die "Presidential Medal of Freedom", von Präsident persönlich. Damit ist jetzt eindeutig klar: Ellen DeGeneres ist kein Mannsweib, sondern eine Powerfrau!