Starporträt

Dylan Penn

Das Aussehen kommt von Mama Robin Wright, die Lässigkeit von Papa Sean. Jetzt steht Tochter Dylan Penn in den Karriere-Startlöchern.

Dylan Penn

  • Geboren , USA / Kalifornien / Los Angeles
  • VornameDylan Frances
  • Name Penn
  • Jahre28
  • Grösse 1.7 m

Biografie von Dylan Penn

Als Kind von erfolgreichen Hollywood-Stars hat man zwei Möglichkeiten: Man versucht, ohne den berühmten Namen seinen Weg zu gehen zu sein oder man steht zu ihm.
Dylan Penn, Tochter von Sean Penn und Robin Wright steht voll hinter ihrem bekannten Namen. Sie arbeitet seit einigen Jahren erfolgreich als Model. Dabei hat sie sich am Anfang gar nicht vorstellen können, vor der Kamera zu arbeiten. Sie war viel zu schüchtern. "Nachdem ich realisierte, was für eine Bezahlung ich bekommen würde, habe ich beschlossen, die Angst herunterzuschlucken und es auszuprobieren", erklärte Dylan sehr offen ihre anfängliche Motivation gegenüber der "WWD". Bei so viel Ehrlichkeit wird deutlich, dass Dylan nicht kokettiert, sondern authentisch bleibt. Eine Eigenschaft, die sie sicher von ihren Eltern mitbekommen hat. Sowohl Sean Penn als auch Robin Wright gelten als standhafte Charaktere im Hollywood-Business.

Erfolge als Model

Wie gut, dass Dylan beschloss, mutig zu sein, denn mittlerweile ist sie mit ihren aktuellen Kampagnen-Bildern für namenhafte Designer und Marken in aller Munde. Dabei ist ihr bewusst, dass ihr bekannter Nachname ein Türöffner ist, aber auch, dass er alleine noch lange kein Garant für eine Karriere ist. Sie ist bei sich geblieben und hat auch mal Jobs angenommen, mit denen sie angeeckt hat. Besonders ihre Nacktfotos für das Hochglanz-Magazin "Treats" haben bei Papa Sean nicht gerade für Applaus gesorgt.

Nur 6 Tage nach der Geburt

Trotz Risiken steht Melanie Müller wieder auf der Bühne

Melanie Müller
Babypause, Fehlanzeige! Auch nach der Geburt ihres zweiten Kindes gönnt sich Schlagersängerin Melanie Müller keine Pause. Nur sechs Tage danach steht sie trotz möglicher Risiken schon wieder auf der Bühne.
©RTL / Gala

Jetzt wagt sie auch den Schritt als Schauspielerin

Dylan ist stolz auf ihre Karriere und die hat auch ihrem Selbstbewusstsein gut getan. Jetzt wagt sie den nächsten Schritt, denn im Frühling 2014 drehte sie zum allerersten Mal. Ihre Debüt-Rolle ergatterte sie an der Seite von Lydia Hearst im Horror-Film "Condemned", der 2015 in die Kinos kam. Davor hat Dylan immer einen großen Abstand zu Schauspiel-Angeboten gehalten, aus Angst zu scheitern. "Ich habe [die Schauspielerei] definitiv lange gemieden. Unterbewusst ahnte ich immer, dass ich es irgendwann probieren würde, weil ich mit ihr aufgewachsen bin. Es fühlt sich sehr vertraut an, aber macht auch ängstlich. Da ist eben der Druck, weil meine Eltern sind, was sie sind", beschreibt Dylan ihre ambivalente Haltung. Doch die Arbeit vor der Kamera und mit dem Team haben ihr so gut gefallen, so dass der Zweitkarriere als Schauspielerin nichts im Wege stehen sollte. Die guten Gene wurden ihr ja quasi in die Wiege gelegt. In ihrem zweiten Film "Elvis & Nixon" (2016) war sie in einer Nebenrolle an der Seite von Hollywoodgrößen Kevin Spacey und Michael Shannon zu sehen.

Dylan und die Männer

Privat hält sich Dylan bedeckt. Auch etwas, was sie von ihren Eltern gelernt hat. Es gab 2013 wilde Spekulationen über eine Beziehung zu "Twilight"-Star Robert Pattinson. Jedoch wurde diese Liebe nie offiziell bestätigt. Anschließend soll Dylan bei den Blutsaugern geblieben und eine Beziehung mit "Vampire Diaries"-Star Steven R. McQueen angefangen haben. Zurzeit gibt es keinen offiziellen Mann an ihrer Seite. Der einzige Mann, der sie ab und an auf dem roten Teppich begleitet, ist ihr Bruder Hopper Penn, der ebenfalls am Anfang seiner Schauspiel-Karriere steht.

Dylan Penn bei Instagram

Das tolle Aussehen von Mama Robin Wright, die Lässigkeit von Sean - den Namen Dylan Penn sollte man sich in jedem Fall merken. Und es lohnt sich, auf ihren Social-Media-Seiten vorbeizuschauen. Auf Instagram versorgt sie ihre über 30.000 Follower unter dem Namen @iamdylanpenn nicht nur mit professionellen Modelfotos, sondern auch mit vielen privaten Schnappschüssen. Und wer genau hinschaut, findet auch mal Mama Robin und Papa Sean auf den Bildern.

Erfahren Sie mehr: