VG-Wort Pixel

Starporträt Daniel Donskoy

Hierzulande wurde Daniel Donskoy mit der RTL-Serie "Sankt Maik" zum TV-Star. Doch eigentlich ist er schon ein alter Hase im Showbusiness. Und spielt an vielen Fronten

Steckbrief

  • Vorname Daniel
  • Name Donskoy
  • geboren 27.01.1990, Moskau / Russland
  • Sternzeichen Wassermann
  • Jahre 32
  • Grösse 1.88 m

Biografie von Daniel Donskoy

Schon in frühen Kindheitstagen zeichnete sich ab, dass Daniel Donskoy eines Tages im Rampenlicht landen würde. Als Fünfjähriger begann er Klavier zu spielen, sang in verschiedenen Chören und brachte sich später das Gitarrespielen selber bei.

Über Umwege kam Daniel Donskoy zur Schauspielerei

Daniel Donskoy hat ukrainisch-russisch-jüdische Wurzeln, wurde in Moskau geboren, zog wenig später nach Berlin und ging im Alter von zwölf Jahren nach der Trennung seiner Eltern mit seiner Mutter und ihrem neuen Lebensgefährten nach Tel Aviv.

Mit 18 Jahren kam Daniel Donskoy dann zurück nach Berlin und schlug zunächst einen ganz anderen Weg als irgendetwas in der Unterhaltungsbranche ein. Eigentlich wollte er Medizin studieren, entschloss sich dann aber zum Studium der Biologie. Nebenbei verdiente er sich seine Brötchen als Barkeeper und Model. Schnell merkte er, dass das Studium doch nicht nicht das Richtige für ihn ist und so wagte er den Umbruch: Die Uni schmiss er hin und bewarb sich an verschiedenen Schauspielschulen.

In London klappte es schließlich. Daniel Donskoy trat seine Schauspiel- und Musicalausbildung an der "Arts Educational School" an. Doch der Schritt von Berlin nach London war hart, erinnert sich Daniel: "In Berlin lebte ich für 1000 Euro im Monat wie ein König. Ich musste zweimal die Woche in einer Bar arbeiten. Ansonsten hatte ich Zeit, zu tun, was ich wollte. Mit dem ersten Tag in London war das vorbei. Mein Studium konnte ich durch das Stipendium bezahlen, ansonsten besaß ich nichts. Ich lebte monatelang fast nur von Thunfisch- und Bohnenkonserven". Doch der junge Mann schlug sich durch und verbrachte ein Semester seiner Ausbildung sogar am "Lee Strasberg Institute" in New York. Und was so aussichtsreich begann, ging ebenso erfolgreich weiter. Nach seinem Studium stand Daniel Donskoy auf diversen Londoner Theaterbühnen und arbeitete als Regisseur, Produzent und Autor am Theater.

Riesiger Erfolg mit "Sankt Maik"

Rasch schaffte Donskoy es auch ins britische Fernsehen, wo er einige kleine Serienrollen übernahm, ehe es ihn zurück nach Deutschland zog. Hierzulande sah man ihn erstmals 2017 in der ZDF-Serie "SOKO Leipzig" über die Mattscheibe flimmern. Nach weiteren Episodenrollen in "SOKO Köln" und "Heldt" ging RTL mit Daniel Donskoy ein Wagnis ein. Der Sender besetzte die Hauptrolle seiner neuen Primetime-Serie "Sankt Maik" mit dem bis dato recht unbekannten Newcomer. Die Rolle des kleinkriminellen Trickbetrügers, der als falscher und äußerst charmanter Pfarrer in einer Provinzgemeinde landet, scheint Daniel Donskoy auf den Leib geschrieben zu sein. Drei Staffeln lang gabs dafür treue Fans, 2021 liefen die letzten Folgen.

Parallel konnte man Daniel Donskoy auch in mehreren Ausgaben des "Tatort" bewundern und in einigen Filmen. In der ZDF-Serie "Der Palast" übernahm er ebenso eine Rolle wie in der HBO-Serie "Strike Black", der "Bibi und Tina"-Serie - und in "The Crown", unser aller Lieblingsdrama um die Familie Windsor, ließ Netflix ihn in Staffel 4 als Prinzessin Dianas Liebhaber, den Reitlehrer James Hewitt, auftreten. Große Bühne!

Doch neben der lockeren Unterhaltung hat er auch ein viel beachtetes und ernst genommenes Projekt: Daniel Donskoy ins Gastgeber der Talkshow "Freitag Nacht Jews" und wurde dafür mit dem "Deutschen Fernsehpreis" ausgezeichnet. Die "Süddeutsche Zeitung" verpackte den Einfluss der Show in die Worte,  Donskoy könne "festgefrorene Feuilleton-Debatten so lange umarmen, bis sie schmelzen".