Starporträt

Clark Gregg

Gute Kontakte erleichterten ihm den Karrierestart, doch nach oben gearbeitet hat sich Clark Gregg allein mit viel Talent und Ehrgeiz.

Clark Gregg

  • Geboren , Boston, Massachusetts / USA
  • VornameRobert Clark
  • Name Gregg
  • Jahre57
  • Grösse 1.75 m
  • Partner Jennifer Grey (verheiratet seit 2001)
  • Kinder Stella  (*2001)

Biografie von Clark Gregg

Der US-Schauspieler Clark Gregg kommt aus gutem Hause – sein Vater war Professor an Eliteunis wie Stanford und Duke – und verdankt auch seine eigene Karriere einer guten Bildung oder vielmehr den Kontakten, die er während seines Studiums an der Tisch School of the Arts der New York University knüpfte.

Mit guten Kontakten auf die Kinoleinwand

Denn während seiner Studienjahre gründete Clark Gregg mit Kommilitonen, seinem Dozenten und dem Schauspieler William H. Macy, den wir heute unter anderem aus der Serie "Shameless" kennen, das Off-Broadway-Theater Atlantic Theater Company in Manhattan. So konnte er zum einen erste Erfahrungen auf der Bühne sammeln. Zum anderen machte er jener Zeit auch große Schritte in Richtung Kameradebüt. Sein Dozent David Mamet verschaffte seinem Schützling eine Rolle in seinem Film "Things Change - Mehr Glück als Verstand" und legte somit einen weiteren Grundstein für Clark Greggs Schauspielkarriere.

Clark Gregg wird zum gefragten Seriendarsteller

Nach einigen Auftritten in Spielfilmen konzentriert sich Clark Gregg in den kommenden Jahren eher auf TV-Serien. Zahlreiche Gastauftritte pflastern fortan den Steckbrief des aufstrebenden Mimen, so ist er in Shows wie "Law & Order", "Sex and the City", "Will & Grace" und "CSI: New York" zu sehen. Eine größere Rolle ergattert Clark Gregg 2001 in der Serie "The West Wing – Im Zentrum der Macht", ehe er 2006 seine erste Hauptrolle an Land zieht. An der Seite von Julia Louis-Dreyfus steht er für die Comedyserie "The New Adventures of Old Christine" 88 Folgen vor der Kamera.

Clark Gregg im Marvel-Universum

In der Zwischenzeit konnte sich Clark Gregg auch auf der Kinoleinwand einen Namen machen. Als Nebendarsteller war er in erfolgreichen Filmen wie  "Die üblichen Verdächtigen", "Magnolia", "A.I. – Künstliche Intelligenz", "Wir waren Helden" und "Der menschliche Makel" zu sehen. Doch der große Erfolg im Kino sollte erst später an seine Tür klopfen. Seit 2008, angefangen mit "Iron Man", spielt Clark Gregg in verschiedenen Marvel-Verfilmungen die Rolle des S.H.I.E.L.D.-Agenten Phil Coulson. Im Laufe der Entwicklung wurde die Figur des Agenten immer wichtiger im Marvel-Universum, bis die Rolle schließlich 2013 zur Hauptfigur in der Serie "Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D." aufsteigt.