Starporträt

Christopher Walken

Der Schauspieler Christopher Walken gehört dank außergewöhnlichem Talent und viel Fleiß zum Besten, das Hollywood zu bieten hat

Christopher Walken

  • Geboren , New York City, New York / USA
  • VornameRonald
  • Name Walken
  • Jahre77
  • Grösse 1.83 m
  • Partner Georgianne  Walken (verheiratet seit 1969)

Biografie von Christopher Walken

Christopher Walken gilt als einer der vielseitigsten und talentiertesten Schauspieler Amerikas, obwohl er eigentlich immer Tänzer werden wollte. Seit jeher scheinen ihm sein spezieller Look und seine Ausstrahlung insbesondere eine Art von Filmcharakteren einzubringen: zwielichtige, verstörende Typen und Bösewichte – nicht immer zur Freude von Christopher Walken selbst. "Ich habe ja schon zu Beginn meiner Karriere gestörte Typen gespielt. Anscheinend bin ich dabei sehr überzeugend, darum besetzt man solche Rollen immer wieder mit mir. Ich habe meinem Agenten schon öfter gesagt, dass ich gerne mal jemanden spielen will, der stinknormal ist, einen netten Familienvater etwa. Aber irgendwie kriege ich diese Rollen nicht."

Mit Unterstützung zweier Stars in Showbusiness

Angefangen hat alles als Christopher Walken drei Jahre alt war. Damals posierte der Sohn eines deutschen Bäckers und einer Schottin erstmals für Werbefotos, vier Jahre später folgten erste Fernsehauftritte. Der Legende nach sollen aber letztlich Jerry Lewis und Dean Martin den Anstoß für die Schauspielkarriere von Walken gegeben haben. Die beiden Stars sollen ihm bei einem gemeinsamen Auftritt in einer Fernsehsendung eine große Zukunft im Showgeschäft prophezeit haben. Was sicherlich nur als Spaß gemeint war, stachelte den zehnjährigen Christopher Walken aber so sehr an, dass Lewis und Martin Recht behalten sollten.

Zuckersüßes Familien-Treffen

Tochter Mia Rose trifft erstmals auf den kleinen Matty

Melanie Müller mit Baby Matty
Ex-Dschungelkönigin Melanie Müller brachte am Sonntag, den 6. Oktober 2019, den kleinen Matty zur Welt. RTL war exklusiv dabei, als der Neuzugang seine große Schwester Mia Rose kennenlernt.
©RTL / Gala

Erfolge am Theater

Fortan bewarb sich Walken um so ziemlich jede Theateraufführung in seiner Schule und ergatterte weitere TV-Auftritte, ehe er später – nach seinem hingeschmissenen Studium der Englischen Literatur in Long Island – am Off-Broadway Erfolge feiern konnte. Zu dieser Zeit lernte der aufstrebende Schauspieler seine zukünftige Frau Georgianne Thon kennen, die er 1969 heiratete. Auch seine Frau legte in den kommenden Jahrzehnten eine beachtliche Karriere hin. Sie wurde Castingdirector, unter anderem für die hochgelobte Mafia-Serie "Die Sopranos".

Christopher Walken ist ein fleißiger Schauspieler

Während seine Frau Georgianne Walken hinter den Kulissen agiert, legte Christopher Walken als Schauspieler eine rasante Karriere vor der Kamera hin. Nach seiner ersten Hauptrolle im Film "Ein Draht im Kopf" und einer Rolle in Woody Allens Film "Der Stadtneurotiker" spielte er 1978 an der Seite von Robert De Niro in dem Kriegsdrama von Michael Cimino "Die durch die Hölle gehen" einen traumatisierten Soldaten und erhielt für seine Leistung einen Oscar als bester Nebendarsteller. Was für ein Karrierestart und alles andere als ein Gang durch die Hölle! Inzwischen hat der talentierte Mime in über 100 Filmen neben zahlreichen Stars mitgespielt, vom Blockbuster bis zum Independent-Streifen. Zwar selten in der Hauptrolle, doch als Nebendarsteller immer brillant. 2002 konnte er sogar für "Catch Me if You Can" eine weitere Nominierung für einen Oscar abstauben, ging jedoch leer aus.

Christopher Walkens bemerkenswerteste Arbeiten

Mitte der 80er Jahre mimte Christopher Walken in "James Bond 007 - Im Angesicht des Todes" den Gegenspieler von Roger Moore, stand für Quentin Tarantinos Erstlingswerk als Drehbuchschreiber "True Romance" vor der Kamera, war ein sadistischer Gangster in "Last Man Standing", verkörperte in "Illuminata" unter der Regie von John Turturro einen gnadenlosen Theaterkritiker, verbreitete in Tim Burtons "Sleepy Hollow" als kopfloser Reiter Angst und Schrecken, war 2012 einer von den skurrilen "7 Psychos" und trieb in "Die gesammelten Peinlichkeiten unserer Eltern in der Reihenfolge ihrer Erstaufführung" seine Kinder in den Wahnsinn. Dass der Schauspieler auch lustig kann, bewies er unter anderem in den Komödien "Die Hochzeits-Crasher", "Grabgeflüster – Liebe versetzt Särge" und "America's Sweethearts". Doch auch in komischen Filmen bleibt Christopher Walken gerne dem Typ Sonderling treu, so wie im Film "Voll verkatert", in dem er den mysteriösen und sonderbaren Besitzer einer Tierhandlung mimt, oder in "Die Frauen von Stepford", wo Walken an der Seite von Nicole Kidman den charismatischen Anführer der Männer spielt, die ihre Frauen in Cyborgs verwandeln.

Katze statt Kinder

Eigene Kinder können Christopher Walken und seine Frau übrigens nicht mit ihren gesammelten Peinlichkeiten nerven. Das Paar ist nämlich kinderlos. Einst spekulierte er, dass die Freiheit, die ihm die Kinderlosigkeit bescherte, vermutlich der Grund sei, warum er so viel Zeit und Energie in seine Filme stecken konnte. Dafür haben die beiden eine Katze namens Bowtie, mit der sie gemeinsam in Wilton, Connecticut, leben. Und wer weiß, bei so viel Ruhe und Zeit und Konzentration auf seine Filmkarriere ruft vielleicht schon bald der nächste Oscar.  

Erfahren Sie mehr: