Starporträt

Christoph M. Ohrt

Der vor allem aus der Anwalt-Serie “Edel & Starck” bekannte Schauspieler ist ein wahrer Kosmopolit und hat sich seine Sporen redlich verdient.

Christoph M. Ohrt

  • Geboren , Hamburg
  • VornameChristoph Marius
  • Name Ohrt
  • Jahre59
  • Grösse 1.76 m
  • Partner Stevee DeNike (2011 geschieden); Dana Golombek (seit 2010 liiert)
  • Kinder Lilian Ohrt (*1998); Spencer Ohrt (*2001)

Biografie von Christoph M. Ohrt

Der gebürtige Hamburger entdecke schon früh seine Leidenschaft für das Schauspielen und für die Bühne. Jene Faszination war so groß, dass er sogar das Abitur abbrach um an der “Schauspielschule Bühnenstudio” von 1976-79 unter Hedi Höpfner sein Handwerk zu lernen. Vorher hatte er mit einer Laienschauspielgruppe, welche sich aus Mitkonfirmanten zusammengestellt hatte, erste Stücke auf die Bühne gebracht und war so auch an seinen ersten Auftritt in der “Staatsoper Hamburg” gekommen. Während seiner Ausbildungszeit führte ihn sein Weg auch nach New York an das “Center for the Acting Process”. Dort lebte er dann im zarten Alter von nur neunzehn Jahren zwischen Gangstern und Drogenabhängigen im berüchtigten Stadtteil “Hell’s Kitchen”. Eine Zeit, die den Jungen aus einer traditionsreichen Schifffahrtskaufmannsfamilie prägte und ihm auch zeigte, dass es im Leben nicht immer nur bergauf geht.

Der Durchbruch im Ausland und im Kino

Nachdem er die Schauspielschule erfolgreich abschloss, wurde er für seine erste größere Rolle als Hitlerjunge in “Die Welt in jenem Sommer” von Regisseurin Ilse Hofmann gecastet. Hofmann besetzte ihn später auch als Nebenrolle im Tatort und in “Auf Achse”. 1984 gelang Ohrt dann der große Durchbruch im Kinofilm “Kassensturz”. Es sollte jedoch noch einige Zeit dauern bis der smarte Hamburger seine erste Hauptrolle ergattern sollte. Dies geschah dann in der TV-Serie “Das Nest” in der er den Wirt Theo Augustin spielte, wobei er von seiner Erfahrung als Aushilfskellner profitierte. Wenig später wurde er aufgrund eines früheren Job unter dem Regisseur John Herzfeld von diesem für weitere Rollen in US-Produktionen besetzt. So spielte er in der NBC-Serie “The Fifth Corner” und den Bösewicht in der Kult-Serie “Highlander”. Mit seinen Auftritten in “Nur über meine Leiche” und als Hauptkommissar Schwenk in “Echte Kerle” etablierte er sich auch auf dem deutschen Filmmarkt und spielte von 1998 bis 2000 eine weitere Figur mit Kultstatus als Karl “Charly” von Schumann in der Sat.1-Action-Serie “HeliCops”.

Christoph M. Ohrt alias Felix Edel

2002 folgte dann ein weiteres Engagement bei Sat.1 und die Rolle für die Christoph Ohrt immer noch am bekanntesten ist. Als Felix Edel spielte er an der Seite von Rebecca Immanuel alias Sandra Starck den sympathischen, attraktiven und gewitzten Anwalt und begeisterte ein Millionenpublikum. Bereits im ersten Jahr der Ausstrahlung der Serie erhielt er dafür den “Deutschen Fernsehpreis” als Bester Hauptdarsteller einer Serie. Leider endete die Serie nach nur vier Staffeln, was jedoch nichts ans Ohrts Erfolg als Schauspieler änderte. So spielte er später noch in “Allein unter Bauern” und betätigte sich auch wieder am Theater in der Komödie “Doppelzimmer”, in der er sich mit seinem Kollegen Heiner Lauterbach die Klinge in die Hand gibt. 2017 kehrten die beiden Serien-Stars Ohrt und Immanuel mit der TV-Komödie "Hochzeitsverplaner" endlich wieder als Team in die deutschen Wohnzimmer zurück.

Jetsetter und Kosmopolit

Doch nicht nur beruflich war Ohrt viel unterwegs, sondern auch privat zog es ihn immer wieder an die verschiedensten Orte. So lebte er längere Zeit in New York, zog 1988 nach Los Angeles und für kurze Zeit sogar direkt nach Hollywood. Mit seiner Frau Stevee DeNike bezog er ein Apartment in Berlin, um kurz danach ein wenig Ruhe und Abgeschiedenheit im Örtchen “Kleinmachnow” bei Potsdam zu genießen. Als es genug war mit der Ruhe, suchte er sich eine Wohnung im Süden von Berlin und genießt seitdem die Mischung aus Stadtleben und Natur.

Ohrt: Patchworker und Arbeitstier

Seine Frau Stevee DeNike lernte er 1991 in den U.S.A. kennen. Mit der gebürtigen Amerikanerin zog Ohrt dann nach Deutschland, wo die beiden zwei Kinder in die Welt setzten und lange eine glückliche Ehe führten. 2010 wurde das Heimweh und auch die Einsamkeit für DeNike jedoch unerträglich und das Paar entschied sich für eine Trennung. Anfänglich nur eine räumliche, später auch eine offizielle Trennung. In jenen Zeitraum fallen auch die Anfänge der neuen Liebe zwischen Christoph M. Ohrt und der Schauspielerin Dana Golombek. Seither sind die beiden unzertrennlich, finden jedoch kaum Zeit füreinander, da beide als Schauspieler viel unterwegs sind. Zudem leben sie noch in getrennten Wohnung, denn beide bringen Kinder aus früheren Beziehungen mit, was bei Ohrt dann immer ein Besuch aus Übersee ist. Mit dieser modernen Form der Patchworkfamilie ist Christoph Ohrt alles andere als ein Traditionalist, was vermutlich auch sein Erfolgsgeheimnis für Berufliches und Privates ist.