Starporträt

Christina Ricci

Christina Ricci hat den Sprung vom Kinderstar zur ernstzunehmenden Schauspielerin gemeistert. Und auch die neue Rolle als Mutter steht ihr gut

Christina Ricci

  • Geboren , Santa Monica, Kalifornien / USA
  • VornameChristina
  • Name Ricci
  • Jahre39
  • Grösse 1.55 m
  • Partner James  Heerdegen (verheiratet)
  • Kinder Freddie  (*2014)

Biografie von Christina Ricci

„Meine Traumrolle wäre es, einen Psychokiller zu spielen. Was ich am Filmemachen so liebe, ist, dass man alles sein und tun kann, was man im echten Leben nie wagen würde. Im Film könnte ich indirekt diese Erfahrung machen. Und es wäre unglaublich romantisch.“ Der einstige Kinderstar Christina Ricci scheint eine merkwürdige Vorstellung von Romantik zu haben. Aber genau das, ihre unkonventionelle Art, ihr ganz besonderer Look und ihre Undurchsichtigkeit, ist es, was Filmemacher und auch Zuschauer an ihr so lieben. Christinas Karriere begann wie ein Kleinmädchentraum: Während einer Schulaufführung stach sie heraus und zog die Aufmerksamkeit eines Filmkritikers auf sich. Dieser sprach daraufhin mit ihren Eltern und legte ihnen nahe, Christina einen Manager zu beschaffen. Gesagt, getan! Nur kurze Zeit später sah man das junge Mädchen zunächst in Werbespots – bis die erste große Filmrolle vor der Tür stand.

Erste Filmrolle in „Meerjungfrauen küssen besser“

Im zarten Alter von zehn Jahren spielte Christina im starbesetzten Film „Meerjungfrauen küssen besser“ die Tochter einer sexuell freizügigen Mutter (gespielt von Cher), die mit ihren beiden Töchtern (Winona Ryder) und Sack und Pack von einem Ort zum anderen zieht. Der erste Schritt war getan: Christina hatte einen Fuß in die Tür des Filmbusiness bekommen.

Miley Cyrus

Ihre neue Liebe geht unter die Haut

Miley Cyrus
Miley Cyrus ist bekannt dafür, dass sie gerne auffällt, hin und wieder provoziert und nicht nur auf der Bühne gerne ihr "Rock 'n' Roll"-Image pflegt.
©Gala

Der große Durchbruch als Kinderstar

Nur ein Jahr später gelang der damals elfjährigen Christina der ganz große Durchbruch: Sie übernahm die Rolle der mysteriösen Wednesday Addams in „Die Addams Family“ und deren Nachfolger „Die Addams Family in verrückter Tradition“. Das kleine, talentierte Mädchen wurde für ihre Leistungen mit viel Lob und Anerkennung überschüttet. Auch in „Now and Then – Damals und heute“, einem Film über tiefe Freundschaft, in dem Christina die zwölfjährige Version von Rosie O’Donnell verkörperte, machte sie mehr als eine gute Figur.

Christina am Scheideweg

Mittlerweile zur Jugendlichen herangewachsen, stand die junge Schauspielerin am Scheideweg zwischen ihrem Dasein als Kinderstar und dem Traum eine ernstzunehmende erwachsene Aktrice zu werden. An Rollenangeboten mangelte es ihr nicht, doch sie wählte mit Bedacht, um ihre Karriere in die richtigen Bahnen zu lenken. Definitiv die richtige Wahl traf sie mit dem Independentfilm „Der Eissturm“. Das Gesellschaftsdrama wurde zum Überraschungserfolg und Christina konnte mit ihrer Leistung als frühreifes 14-jähriges Mädchen Kritiker weltweit überzeugen.

Der Sprung ins Erwachsenenleben

Zwei Jahre später, inzwischen knapp 20 Jahre alt, ergatterte Christina ihre erste große Hauptrolle. Für ihre Leistung in der Komödie „The Opposite of Sex – Das Gegenteil von Sex“ wurde sie sogar für den „Independent Spirit Award“ und den „Golden Globe“ nominiert. Und auch ihre Rolle in Tim Burtons „Sleepy Hollow“ brachte ihr viel Applaus und einige Preise ein.

Christina Ricci heute

Heute sieht man Christina eher in Independentfilmen als in großen Hollywoodproduktionen. Aber auch die Arbeit in amerikanischen Fernsehserien macht ihr großen Spaß. Unter anderem sah man sie mit Gastauftritten in „Malcolm mittendrin“, „Ally McBeal“, „Grey’s Anatomy“, „Pan Am“ und „Good Wife“. Doch die Schauspielerei alleine reicht ihr scheinbar nicht: Seit dem Film „Prozac Nation – Mein Leben mit der Psychopille“ (2001) ist sie auch als Produzentin tätig.

Christina im Familienglück

Ihre wenige freie Zeit verbringt Christina natürlich am liebsten mit ihrer Familie. Seit 2013 ist sie mit dem Kameratechniker James Heerdegen verheiratet, den sie am Set von „Pan Am“ kennenlernte. Christina ist endlich angekommen: „All meine früheren Beziehungen hielten nur drei Monate. Ich habe meine Freunde immer grundlos betrogen, nur um ein bisschen Drama zu erschaffen. Heute brauche ich kein Drama mehr.“ 2014 kam ihr erstes gemeinsames Kind, ein Junge, zur Welt.

Erfahren Sie mehr: