Starporträt

Christian Lindner

Vom Start-Up-Versager zum Spitzenkandidat der FDP: Christian Lindner ist der Shootingstar der deutschen Politik.

Christian Lindner

  • Geboren , Wuppertal
  • VornameChristian
  • Name Lindner
  • Jahre40
  • Grösse 1.86 m
  • Partner Dagmar Rosenfeld-Lindner (verheiratet seit 2011)

Biografie von Christian Lindner

Der 1979 in Wuppertal, als Enkelkind eines Bäckers und Sohn eines Lehrers, geborene Politiker entdeckte schon früh seine Leidenschaft zur Vertretung der Interessen anderer und so bezeichnet er die Ernennung zum Klassensprecher als sein erstes gewähltes Amt. Nach der Scheidung seiner Eltern zog er mit seiner Mutter nach Wermelskirchen, wo er 1998 sein Abitur abschloss und anschließend Zivildienst als Hausmeister in einer Bildungseinrichtung leistete.

Nebenbei startete er bereits seine Karriere als Unternehmensberater. Eine von ihm mitgegründete Firma wurde allerdings bereits 2003 aufgelöst. Ein größeres Parallelprojekt war eine Werbeagentur, die er 2000 mit zwei Freunden aufbaute und welche dann nur ein Jahr später Konkurs anmeldete. Christian Lindner sagt über sich selbst, dass er gestärkt aus dieser Phase herausgetreten sei und er sein Scheitern auch als Chance gesehen habe.

Sylvie Meis

Ihre Weihnachtstage mit Ex Rafael und ihrem Verlobten

Sylvie Meis
Weihnachten steht vor der Tür! Auch Sylvie Meis hat das Fest der Liebe schon geplant und feiert in diesem Jahr nicht nur mit ihrer eigenen Familie, sondern auch mit ihren Schwiegereltern in Spe.
©Gala

Christian Lindner - Politiker aus Leidenschaft

Jedoch hielt er sich im Leben stets noch andere Wege offen. So übernahm er von 1996 bis 1998 das Amt des Vorsitzenden der “Liberalen Schüler NRW” und gründete kurze Zeit darauf die “Jungen Liberalen” in seinem Heimatort Wermelskirchen. Als er auf dem Landesparteitag 1998 eine Brandrede für die Neuorientierung der FDP, mit einer Ausrichtung die auch wieder jüngere Menschen anspricht, hielt, wurde er prompt zum Landesvorsitzenden in Nordrhein-Westfalen gewählt. Von da an ging es steil bergauf. Daneben studierte er von 1999 bis 2006 an der Universität in Bonn und erwarb in elf Semestern einen Magisterabschluss im Hauptfach Politikwissenschaften mit den Nebenfächern Philosophie und Staatsrecht.

2007 wurde er Teil des FDP-Bundesvorstandes und übernahm 2009, im Alter von gerade einmal 30 Jahren, das Amt des Parteigeneralsekretärs von Gerd Niebel. Unter dem Parteivorsitzenden Guido Westerwelle, arbeitete Lindner fortan daran, ein neues Grundsatzprogramm für die  Partei zu erstellen. Nur zwei Jahre später trat er aufgrund von massiver innerparteilicher Kritik von seinen Bundesämtern zurück. Er fokussierte sich daraufhin zuerst auf die Landespolitik in Nordrhein-Westfalen.

Er schrieb Parteigeschichte

2011 kehrte er voller Kraft und Mut zurück auf die Bundesebene und stärkte Philipp Rösler als stellvertretender Bundesvorsitzender den Rücken. Als dieser jedoch 2013 phänomenal an der 5%-Hürde scheiterte, war es Zeit sich aus dem Windschatten seiner Vorgänger herauszubewegen. So wurde der damals 34-jährige Lindner zum jüngsten Bundesvorsitzenden der Parteigeschichte gewählt. Seitdem treibt der den Umbruch der FDP mutig voran und versucht ihr neoliberales und angestaubtes Image aus den Köpfen der Menschen zu vertreiben.

Als ehemaliger Werbeagenturleiter befindet er sich seitdem im Wahlkampf und ließ sich auch nicht von dem schlechten Ergebnis der Europawahlen 2014 abschrecken. Bei dem darauffolgenden Bundesparteitag wurde er mit einer deutlichen Mehrheit im Amt bestätigt. Im Zuge der Bundestagswahl 2017 erklärte er sich als Bundesvorsitzender ebenfalls dazu bereit seine Partei wieder in den Bundestag zu führen. Dabei wurde er mit 91% der Stimmen zum Spitzenkandidat der Freien Demokratischen Partei gewählt. Der Shootingstar der FDP schreitet mit großen Schritten Richtung Berlin.

Erfahren Sie mehr: