Starporträt

Cher

Sängerin, Schauspielerin, Ikone! Cher macht sich mit ihren beeindruckenden Erfolgen auf der Bühne und auf der großen Leinwand unsterblich

Cher

  • Geboren , El Centro, Kalifornien / USA
  • VornameCherilyn
  • Name Sarkisian
  • Jahre73
  • Grösse 1.74 m
  • Partner Gregg Allman  (geschieden); Sonny Bono (geschieden); Tom Cruise (1985-1986)
  • Kinder Chaz  (*1969); Elijah Blue  (*1976)

Biografie von Cher

Cher ist eine Legende! In ihrer über 50-jährigen Karriere erfand sich die Sängerin und Schauspielerin ständig neu, ließ sich nie in eine Schublade stecken, experimentierte mit Sounds und Looks, ließ sich nicht von Konventionen abschrecken und prägte das Frauenbild in der Entertainmentbranche nachhaltig - nicht umsonst gilt sie als "Goddess of Pop".

Die Anfänge mit "Sonny und Cher"

Angefangen hat alles bereits in ihren Jugendjahren als Cherilyn Sarkisian, so der bürgerliche Name von Cher, auf Sonny Bono traf. Er verhalf ihr zu einem Job als Backgroundsängerin. Doch nicht nur beruflich war diese Begegnung ein Glücksgriff für die junge Sängerin, auch privat bandelten die beiden an und wurden bald ein Paar. Von nun an traten die zwei als Duo auf und wurden als "Sonny und Cher" Mitte der 60er Jahre zu Musikstars. Ihr erster Hit "I got you Babe" katapultierte sie an die Spitze der Charts, zahlreiche Top-Ten-Hits folgten.

Karel Gott (†)

Der "Biene Maja"-Sänger ist gestorben

Karel Gott
Schlagerlegende Karel Gott ist im Alter von 80 Jahren gestorben.
©Brigitte / Gala

Die Sängerin wird Schauspielerin

Mitte der 70er Jahre jedoch zerbrach die Ehe, Cher versuchte sich daraufhin als Solosängerin. Doch die Karriere geriert ins Stocken. Während Cher zuvor mit musikalischen Erfolgen verwöhnt war, musste sie nun diverse Pleiten einstecken. Doch Cher wäre nicht Cher, wenn sie ein paar Misserfolge aus der Bahn werfen würden. Kurzerhand sattelte sie zur Schauspielerin um und ergatterte 1982 in dem Film "Komm' zurück, Jimmy Dean" ihre erste Rolle. Bereits ihr zweiter Film "Silkwood" bescherte der Schauspielerin einen Golden Globe und ihre allererste Oscar-Nominierung. 1985 staubte sie für ihre überzeugende Darstellung der Mutter eines behinderten Jungens in "Die Maske" bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes den Preis als beste Darstellerin ab. Nach dem Publikumserfolg "Die Hexen von Eastwick" mit Jack Nicholson, Michelle Pfeiffer und Susan Sarandon überzeugte Cher in der Komödie "Mondsüchtig" – ein Film, der ihr endlich den begehrten Oscar einbrachte. Nach dem Oscarerfolg drehte Cher als Mutter von Winona Ryder mit "Meerjungfrauen küssen besser" einen Streifen, der bis heute Kult ist und sie endgültig in die oberste Schauspielriege katapultierte.

Zurück ins Musikbusiness

Mit ihren großen Erfolgen in Hollywood kam auch Chers Gesangskarriere wieder ins Rollen. Mit dem Song "If I Could Turn Back Time" meldete sie sich 1989 zurück und eroberte weltweit die Charts. Ende der 90er erzielte sie mit ihrem Grammy-prämierten 22. Studioalbum "Believe" nicht nur einen weltweiten Überraschungserfolg, das Album wurde auch zum größten Verkaufserfolg ihrer gesamten Karriere. Zwar kündigte Cher 2002 ihre Abschiedstour an, um sich aus dem Business zurückzuziehen, doch 2008 bekam sie in Las Vegas ihre eigene Show. Musik machte sie also weiterhin, 2013 erschien "Closer to the Truth" und all die Jahre wurde gemunkelt, dass neue Songs in Planung sind.

Cher wird zur "Dancing Queen"

2018 war es dann endlich soweit. Die zeitlose Sängerin, die immer für eine Überraschung gut ist, veröffentlichte nach fünf Jahren ihr neues Album "Dancing Queen". Inspiriert durch ihre kleine Rolle in der ABBA-Musical-Fortsetzung "Mamma Mia! Here We Go Again" ist das neue Album voller Coverversionen von ABBA-Liedern. "Nach dem Film 'Mamma Mia!' wurde ich wieder einmal daran erinnert, welch großartigen und zeitlosen Lieder die Männer von ABBA schrieben. Ich dachte: Warum sollte ich nicht ein Album daraus machen - mein Abba-Album?". Der bereits über 70 Jahre alten Sängerin scheinen wohl nie die Visionen auszugehen – und scheffelt dabei ordentlich Kohle. Allein ihre Kunstsammlung wird auf knapp 200 Millionen Dollar geschätzt, ihr Nettovermögen auf rund 620 Millionen Dollar. 

Erfahren Sie mehr: