Starporträt

Charlie Hunnam

Er hat die bisher größte Rolle seiner Karriere gecancelt und dennoch wird Charlie Hunnam ganz sicher eine Bilderbuchkarriere hinlegen.

Charlie Hunnam

  • Geboren , Newcastle upon Tyne, England / Vereinigtes Königreich
  • VornameCharles Matthew
  • Name Hunnam
  • Jahre39
  • Grösse 1.85 m
  • Partner Morgana McNelis (aktuell); Katherine Towne (geschieden)

Biografie von Charlie Hunnam

Fast hätte Charles Matthew "Charlie" Hunnam die Hauptrolle des Christian Grey im Kassenschlager "Fifty Shades of Grey" übernommen, doch da lief so einiges schief. Wir stellen Ihnen den britischen Schauspieler vor und blicken auf seine Karrierehöhepunkte.

Erster Erfolg als schwuler High-School-Junge

Charlie Hunnam wuchs als zweitältester von vier Brüdern im Nordosten Englands auf. Seine Eltern ließen sich scheiden, als Charlie gerade einmal zwei Jahre alt war. Eine gewisse Faszination für die Schauspielerei trieb den kleinen Jungen schon immer um. Da kam ihm der Zufall, von einem Schauspielagenten in einem Schuhladen entdeckt zu werden, ganz recht. Seine erste Rolle spielt Charlie als Neunjähriger in der britischen Serie "Biker Grove" ehe er mit 18 seinen nationalen Durchbruch feiert. In der UK-Version der Schwulenserie "Queer as Folk" spielte er einen schwulen High-School-Jungen, der gerade dabei ist sich zu outen und seine ersten sexuellen Abenteuer erlebt. Zwar wird die adaptierte US-Version der Serie erfolgreicher, doch für Charlie ist die Rolle ein entscheidender Karriereschritt.

Charlie Hunnam auf der großen Leinwand

Nach einigen anderen TV-Serien schafft Charlie Hunnam schließlich den Sprung auf die Kinoleinwand und beweist sein schauspielerisches Können in "Abandon - Ein mörderisches Spiel" mit Katie Holmes und in "Unterwegs nach Cold Mountain" mit Nicole Kidman, Jude Law und Renée Zellweger. 2006 spielt er in "Children of Men", einem Endzeitdrama mit Clive Owen in der Hauptrolle, und stand als englischer Krawallmacher an der Seite von Elijah Wood in "Hooligans" vor der Kamera.

Megaerfolg mit "Sons of Anarchy"

Seinen endgültigen, internationalen Durchbruch feiert Charlie 2008 mit der Erfolgsserie "Sons of Anarchy". 92 Episoden mimt er Jackson "Jax" Teller, ein Mitglied der skrupellosen Biker-Gang "Sons of Anarchy Motorcycle Club Redwood Original". Seine Verpflichtungen bei "Sons of Anarchy", sowie die Zusage für den Film "Crimson Peak" waren letztlich auch der Grund, wieso Charlie kurz vor Drehbeginn seinen Part in "Fifty Shades of Grey" abgesagt hat. "Es war eine wirklich sehr, sehr schwierige Zeit in meinem Leben. Ich habe den Dreh zu 'Sons of Anarchy' Freitagnacht beendet und am Samstagmorgen ging es bereits ans Set zu 'Fifty' nach Vancouver. Die Woche darauf starteten auch schon die Dreharbeiten zu 'Crimson Peak' in Toronto. Ich hatte dann so eine Art Nervenzusammenbruch." Die Entscheidung fiel ihm nicht leicht, doch obwohl er die Rolle des Christian Grey gerne gespielt hätte, cancelte er den Film schweren Herzens. Doch Sorgen müssen wir uns um den britischen Hünen nicht machen, er hat zahlreiche Projekte in der Pipeline und wir können uns auf weitere TV- und Kinohighlights mit Charlie Hunnam freuen.

Charlie Hunnam verteidigt seine Liebste

Und Charlie Hunnam ist nicht nur beruflich erfolgreich, auch privat hat der Mime sein großes Glück gefunden. Nach einer gescheiterten Ehe mit der Schauspielerin Katharine Towne ist er seit 2005 mit der Künstlerin und Schmuckdesignerin Morgana McNelis glücklich. Eine Liebe, die er verteidigt, wenn sogenannte Fans einen Shitstorm im Netz anzetteln. Einfach nur, weil Morgana seine Freundin ist, wurde sie schon mehrfach in den sozialen Medien beschimpft und beleidigt – unverständlich für Charlie Hunnam und schwer auszuhalten. Also meldete er sich in einem offenen Brief zu Wort: "Mir wurde gesagt, dass es da eine Gruppe Frauen gibt, die meine Freundin Morgana mit beleidigenden Nachrichten angreift. Ich bitte euch bei allem Respekt, das in Zukunft zu unterlassen. Sie ist ein intelligenter, wunderschöner und freundlicher Mensch, der einfach nur ein ganz normales Leben leben will – abseits von dem ganzen Showbusiness. Wenn ihr Scheiße erzählen wollt, dann erzählt Scheiße über mich, aber lasst sie in Ruhe. Ihr nennt euch meine Fans, aber attackiert das Mädchen, das ich seit mehr als elf Jahren über alles liebe und mit dem ich auch die nächsten 60 Jahre verbringen möchte? Denkt mal über diese Logik nach. Es macht einfach keinen Sinn. Nutzt doch einfach die Zeit, die ihr in diese Nachrichten investiert, um euer eigenes Leben ein wenig schöner zu machen. Denn so viel Hass kommt nur von unglücklichen Menschen."