VG-Wort Pixel

Starporträt Carol Schuler

Die Karriere von Carol Schuler begann bereits in Kindheitstagen und geht immer noch steil bergauf. 

Steckbrief

  • Vorname Carol
  • Name Schuler
  • geboren 23.01.1987, Winterthur/Schweiz
  • Sternzeichen Wassermann
  • Jahre 34
  • Grösse 1.65 m

Biografie von Carol Schuler

Carol Schuler stand schon als fünfjähriges Mädchen in ihrer Schweizer Heimatstadt Winterthur auf der Bühne – der Startschuss einer beeindruckenden Karriere. Nur wenige Jahre später begann sie, als Schauspielerin vor der Kamera zu stehen und spielte mit gerade einmal 14 Jahren ihre erste Hauptrolle in dem Coming-of-Age-Film "Lieber Brad". Und als wäre das alles nicht schon aufregend genug, erhielt sie für ihre Leistung auch noch den Schweizer Filmpreis als beste Darstellerin.

Schauspielstudium in Berlin

Nach einer einjährigen Unterbrechung – Auslandsjahr in Japan – und dem Schulabschluss, siedelte Carol Schuler nach Berlin um, weil ihr in Winterthur die Decke auf den Kopf fiel. In der pulsierenden Großstadt begann sie ihre Schauspielausbildung am Europäischen Theaterinstitut Berlin.

Carol Schuler und ihre vielen Karrierehöhepunkte

In den kommenden Jahren war Carol Schuler hauptsächlich am Theater unterwegs, in Zürich und in Berlin, stand aber auch weiterhin für Film und Fernsehen vor der Kamera. Hierzulande erlangte Schuler mit dem Kinofilm "Nachtlärm" an der Seite von Alexandra Maria Lara wachsende Bekanntheit. Weitere Meilensteine ihrer Karriere waren ein Auftritt in der Erfolgsserie "Homeland", die feste Ensemblemitgliedschaft an der Schaubühne Berlin und ein Grimme-Preis für ihre Leistung in der deutschen Netflix-Serie "Skylines".

Carol Schuler im "Tatort"

Mit voller Absicht gestaltet Carol Schuler ihren Steckbrief abwechslungsreich, denn sie hasst Routinen. Da verwunderte es schon etwas, dass sie seit 2020 als "Tatort"-Ermittlerin Tessa Ott in einer festen Rolle über die Bildschirme flimmert. Sie gibt zu, dass diese Verpflichtung "schon ein bisschen Korsett" sei, doch letztlich überzeugte sie das Mitspracherecht, das man ihr zusagte. "Man entwickelt die Figur zusammen mit den Autoren, mit der Redaktion, ich kann da viel mehr einbringen", erklärt Carol Schuler den Prozess.

Die Liebe zur Musik

Und falls es doch mal zu langweilig werden sollte, kann sich Carol Schuler immer noch ihrer zweiten Leidenschaft, der Musik, widmen. Mit ihren Bands "El Cartel" und "Chloé et les Enfants Terribles" steht die Schweizerin regelmäßig und sehr gerne als Sängerin auf der Bühne.