Starporträt

Calvin Harris

Vom Myspace-Phänomen zum Star-DJ: Die bahnbrechende Karriere von Calvin Harris geht steil

Calvin Harris

  • Geboren , Dumfries / Schottland
  • VornameAdam Richard
  • Name Wiles
  • Jahre35
  • Grösse 1.95 m
  • Partner Tinashe  (getrennt); Taylor Swift (getrennt); Aarika Wolf (getrennt); Rita Ora (getrennt)

Biografie von Calvin Harris

Er ist DJ, Songwriter und Produzent. Calvin Harris holt mit seinem Sound die 80er Jahre ins hier und jetzt und ganz nebenbei war er von 2013 bis 2015 auch noch der bestbezahlteste DJ der Welt. Mit einer geballten Ladung Indie-Elektro, House und 80s-Sound begeistert er seine Fans auf der ganzen Welt und feiert einen Erfolg nach dem anderen.

Der DJ wird zum Myspace-Phänomen

Calvin Harris wurde 1984 als Adam Richard Wiles im schottischen Dumfries geboren. Schon früh probierte er erste Sounds auf den Turntables aus. Mit 18 Jahren veröffentlichte er unter dem Namen "Souffer" seine erste Club Single und wurde durch die Musikplattform Myspace immer bekannter. 2006 kommt dann der große Durchbruch: Durch einen Plattenvertrag mit EMI und Sony BMG entsteht sein erstes Album "I Created Disco".

Enrique Iglesias

Er bringt seine Kinder immer zum Lachen

Enrique Iglesias
Enrique Iglesias gibt nicht nur auf der Bühne sein Bestes, sehen Sie im Video, wie er auch als Papa vollen Körpereinsatz gibt.
©Gala

Calvin Harris: Ein DJ startet durch

Für den schottischen DJ könnte es nicht besser laufen: Es folgen gemeinsame Projekte mit Kylie Minogue oder Sophie Ellis-Bextor, für die er zwei Songs schreibt und produziert. Sein Hit "Accaptable in the 80's" wird sogar Werbesong zur dritten Staffel der deutschen Modelshow "Germany's Next Topmodel". Mit großen Erwartungen wartet die Musikwelt schließlich auf das nächste Album von Calvin Harris – und er enttäuscht seine Fans nicht. Das Album "Ready for the Weekend" erscheint 2009 und die erste Auskopplung "I'm Not Alone" verdrängt Lady Gagas "Poker Face" von Platz Eins der britischen Singlecharts.

Nach und nach entfernt sich der DJ von seinen elektronischen Wurzeln und produziert immer massentauglichere Musik. Unter anderem arbeitet er mit Kelis, Example und Ne-Yo zusammen. Gemeinsam mit Florence Welch landet er mit "Sweet Nothing" den nächsten Nummer-eins-Hit.

Weitere bekannte Songs von Calvin Harris

Glück im Geschäft, Pech in der Liebe

Aber auch wenn es mit der Musik klappt und Calvin Harris einen Hit nach dem anderen landet, ging es in der Liebe für ihn schief. 2016 trennte er sich von der Sängerin Taylor Swift. Ein Jahr lang waren die beiden das Traumpaar in der Musikszene – und nur wenige Tage später zeigte sich Taylor Swift mit ihrem neuen Freund Tom Hiddelston. In seinem Song "Ole" verarbeitet Calvin Harris die Trennung und deutet sogar an, dass die Sängerin ihn betrogen haben soll. Was genau zwischen den beiden vorgefallen ist, wissen wir natürlich nicht. Aber dass sich seine Ex so schnell mit einem neuen Mann an ihrer Seite zeigte, gefiel dem Star-DJ ganz und gar nicht. Auf Twitter tobte sich Calvin Harris mit unschönen Kommentaren aus. Heute aber bereut er sein impulsives Verhalten. "Es war komplett der falsche Instinkt. (...) Es hat sich so angefühlt, als hätte jemand all den Druck auf meine Schultern gelegt und dann bin ich eingenickt. Es ist sehr schwierig, wenn etwas, das ich als so persönlich ansehe, in der Öffentlichkeit abspielt. Die Nachwirkungen der Beziehung wurden am Ende mehr diskutiert, als die Beziehung selbst. Als wir damals noch zusammen waren, haben wir darauf aufgepasst, was an die Medien gelangt und was nicht. Sie hat in dem Punkt meine Gefühle respektiert. Ich bin nicht gut darin, ein Promi zu sein. Doch als die Beziehung den Bach herunter ging, war die Hölle losgebrochen. Jetzt sehe ich, dass diese Twitter-Sache ein Resultat meines Zusammenbruchs unter dem Druck war. Es hat mich eine Minute gekostet, zu erkennen, dass nichts von dem wichtig ist. Ich bin ein positiver Mensch." Klingt ja fast wie eine Entschuldigung und wir drücken Calvin Harris die Daumen, dass er bald seine Herzdame findet.

Erfahren Sie mehr: