präsentiert von

Starporträt

Brad Pitt

Brad Pitt ist nicht nur ein verdammt cooler Hund, er hatte auch mit der wohl tollsten Frau Hollywoods eine Großfamilie gegründet. Neider sind da garantiert - und Häme, als alles in die Brüche ging.

Brad Pitt

  • Geboren , Shawnee, Oklahoma / USA
  • VornameWilliam Bradley
  • Name Pitt
  • Jahre56
  • Grösse 1.8 m

Biografie von Brad Pitt

Manchmal hat Brad Pitt echt eine große Klappe: "Ich bin einer der Menschen, die man für ihre Gene hasst." Ein netter Kerl wie er sagt so etwas natürlich nur augenzwinkernd. Aber seien wir doch mal ehrlich: Mit Mitte 50 ist er immer noch so attraktiv, dass sogar Frauenschwarm George Clooney mault: "Ich bin nur zwei Jahre älter als der Pitt. Und ich sehe viel älter aus!" Einer seiner besten Kumpel ist er trotzdem.

Und trotz seines Stempels als Frauenschwarm haben ihn die zahlreichen Frauenherzen, die ihm immer noch zufliegen, lange reichlich wenig interessiert: Bis Herbst 2016 lebte immerhin Hollywood-Schönheit Angelina Jolie an seiner Seite. Nach der Trennung vermeidet er es, öffentlich eine neue Lebenspartnerin zu deklarieren. 

Brad Pitt sexy wie nie

Dieser Anblick lässt Frauen schwach werden

Brad Pitt
Erleben wir hier etwa das Comeback des einstigen Sexsymbols? Hollywood-Star Brad Pitt legt bei der London-Premiere von „Once Upon a Time in Hollywood“ einen absoluten Wow-Auftritt hin.
©Gala

Vom Schönling zum Charakterdarsteller

In jungen Jahren war Brad Kalendermodel und studierte mit durchaus ernsten Absichten Publizistik, bevor er als unwiderstehlicher Tramper Geena Davis in "Thelma + Louise" erst verführte und dann ausraubte. Dabei war er ursprünglich für die Rolle nur die dritte Wahl. Das unwiderstehliche Schlitzohr gibt er bis heute auf der Leinwand. Noch lieber allerdings Serienmörder, paranoide Polizisten und aggressive Prügelknaben, gern mit zotteligem Bart und fettigen Haaren oder ramponiertem Gebiss. Denn wenn Brad Pitt sich eins ganz fest vorgenommen hat, dann die Rebellion gegen sein Image als Schönling.

Deshalb sind romantische Schmachter wie "Legenden der Leidenschaft" heute absolutes Tabu für ihn. Viel lieber zeigt er sich von seiner kantigen Seite, dreht Streifen wie Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds" oder den Kriegsfilm "Herz aus Stahl" und hat inzwischen auch hinter der Kamera seine Hände mit im Spiel. Mit seiner Firma Plan B agiert er erfolgreich als Produzent: Der von ihm mitproduzierte "12 Years a Slave" wurde 2014 sogar mit dem Oscar für den besten Film ausgezeichnet. Einer der fünf Preisträger: Brad Pitt.

Als Schauspieler kann er bisher leider noch keinen Goldjungen sein Eigen nennen, obwohl er bereits drei Mal nominiert war. Beweist er allerdings weiterhin so ein glückliches Händchen bei der Auswahl seiner Filme, dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis ihm auch diese Ehre zuteil wird.

Gutes Aussehen ist nicht alles

Auch früher verließ sich Brad nie auf sein unverschämt gutes Aussehen. Als Student schlug er sich mit ungewöhnlichen Nebenjobs durch, unter anderem verteilte er in der Verkleidung eines Riesenhuhns Prospekte vor einem Fastfood-Restaurant. Oder kutschierte eine Gruppe von Stripteasetänzern per Limousine zu ihren Auftritten. Geholfen hat ihm sein Aussehen zu Beginn der Karriere zweifellos. Mit 325 Dollar in der Tasche fuhr Pittler, wie er an der Uni genannt wurde, in seinem Auto "Runaway Sue" spontan nach Los Angeles. Und landete gleich in "Dallas". Zwar brauchte er gut und gerne zehn Jahre, bis er ganz groß rauskam, doch dann kam der Ruhm kübelweise. Zu Kopf gestiegen ist ihm das bisher nicht.

Brad Pitt

Sexiest Daddy Alive

2013  Im Film "World War Z" spielt Brad Pitt nicht nur die Hauptrolle, sondern hat auch mitproduziert.
2013  Brad Pitt ist für ein paar Tage in Russland für das "Moskow International Film Festival" und nutzt die Zeit um mit seinen Töchtern Zahara und Shiloh durch die Stadt zu spazieren.
2013  Bei den diesjährigen "MTV Movie Awards" in Culver City, Kalifornien präsentiert Brad Pitt den Preis für den besten Film.
2013  Und noch ein Film, bei dem Brad Pitt neben dem Schaupiel auch produziert hat: "12 Years a Slave" läuft auf dem "Toronto International Film Festival".

37

Familienvater an der Seite von Angelina Jolie

Sicherlich hilft ihm auch seine Familie dabei, auf dem Boden zu bleiben. Nach einer ersten Ehe mit Jennifer Aniston war der Hollywoodstar mit seiner Kollegin Angelina Jolie verheiratet und zog mit ihr eine wahre Großfamilie auf. Die beiden haben drei leibliche Kinder - Tochter Shiloh sowie die Zwillinge Knox und Vivienne -, zusätzlich gehören zur Familie die Adoptivkinder Maddox, Zahara und Pax. Kennengelernt hatte Brad Angelina Jolie am Set von "Mr. & Mrs. Smith", als er eigentlich noch mit Jen verheiratet war. Es funkte jedoch nicht nur im Film zwischen den beiden: Brad trennte sich von Jen und war seit 2005 glücklich mit Angie.

Nach neun Jahren Beziehung und unendlichen Versuchen der Presse, die beiden als bereits heimlich verheiratet zu präsentieren, gab er Angelina Jolie am 23. August 2014 in ihrem Schloss in Frankreich das Ja-Wort. Die Kinder bestimmten die Zeremonie und bemalten das Kleid und die Party war sicher anders als alles, was sich Hollywoods Elite vorher so ausgemalt hatte.

Das tragische Ehe-Aus von Brangelina

Doch dann folgte nach nur zwei Ehejahren erst die überraschende Trennung, dann die Scheidung. Am 20. September 2016 erklärten US-Medien die Ehe von Brad Pitt und Angelina Jolie für gescheitert. Jolie hat die Scheidungspapiere eingereicht und das alleinige Sorgerecht für die Kinder gefordert. Brad Pitt blieben nur Besuche unter Aufsicht - es standen Gerüchte um Ausraster und Alkohol im Raum, die er nun mit Hilfe von Anwälten wieder ausräumt. Der Prozess um den Sorgerechtsstreit zog sich hin und wurde erst 2019 endgültig gelöst. Seitdem hören wir weniger Statements von Anwälten und dafür wieder mehr vom Filmschaffen der Eltern.

Neuer Filmerfolg

Brad Pitt konnte sich 2020 jedenfalls über einen Golden Globe und einen SAG-Award als bester Nebendarsteller im Tarantino-Film "Once Upon A Time... in Hollywood" freuen - auch eine Oscar-Nominierung gab es dafür. Und viel diskutierte Glückwünsche von Ex Jennifer Aniston. Bei der Verleihung war es dann endlich soweit: Brad durfte seinen ersten Oscar als bester Nebendarsteller in den Händen halten! Seine Dankesrede widmete er nicht nur Quentin Tarantino und Kollege Leonardo DiCaprio, sondern vor allem seinen Kindern: "Das hier ist für meine Kinder, die alles, was ich tue, schöner machen. Ich liebe euch."

Testen Sie Ihr Star-Wissen

1

Welcher Schriftsteller schrieb die Romanvorlage für "Fight Club"?

Leider falsch!
Richtig!

Star-News der Woche

Gala entdecken