Starporträt

Bettina Böttinger

Seit Jahrzehnten ist Bettina Böttinger erfolgreich im deutschen Fernsehen und hat sich zur beliebten Talkshowmoderatorin hochgearbeitet.

Bettina Böttinger

  • Geboren , Düsseldorf
  • VornameBettina Maria
  • Name Böttinger
  • Jahre62
  • Grösse 1.8 m
  • Partner Martina Wziontek (verheiratet)

Biografie von Bettina Böttinger

Eigentlich wollte Talkqueen Lehrerin werden. Nach ihrem Abitur in Düsseldorf studierte sie Germanistik und Geschichte in Bonn und arbeitete nebenbei für eine Zeitung. Was als Nebenjob begann wurde schnell zu einer großen Leidenschaft und so schwenkte Böttinger von Lehramt zu Journalismus um.

Von der Zeitung zum TV

Nach mehreren Stationen bei Regionalzeitungen landete die TV-Frau schließlich beim WDR, wo sie vor und hinter der Kamera an einigen Sendungen beteiligt war, darunter die "Aktuelle Stunde" und das Magazin "Hier und Heute".

Bettina Böttinger wird zur deutschen Talkqueen

Anfang der 90er dann begann die große Karriere als Talkshowmoderatorin. 1993 schrieb Bettina Böttinger mit "B. trifft …, die etwas andere Talkshow" das erste Kapitel dieser Erfolgsgeschichte. Elf Jahre später folgte "Böttinger", wiederum zwei Jahre danach der "Kölner Treff", in dem Bettina Böttinger freitags abends unkonventionelle und unterhaltsame Gespräche mit ihren Gästen führt. Ihr Erfolgsrezept? Ganz einfach: "Unterschiedliche Persönlichkeiten, eine Atmosphäre des gegenseitigen Interesses, eine gute Grundstimmung, und ab und zu ein Satz, der hängen bleibt, weil er nachdenkenswert ist". Und genau das beherrscht die Moderatorin perfekt, nicht umsonst wurde sie 2011 in einer EMNID-Umfrage zu Deutschlands beliebtester Talkmoderatorin gekürt.

Die Fernsehfrau hinter den Kulissen

Doch Bettina Böttinger ist nicht nur als Moderatorin vor der Kamera aktiv, mit ihrer Produktionsfirma Encanto verwirklicht sie diverse TV-Shows, darunter die Tiersendung "Pinguin, Löwe & Co." und zusammen mit dem Tierpsychologen die Hundesendungen "Eine Couch für alle Felle" und "Ein Team für alle Felle".

Bettina Böttinger setzt sich ein

Auch abseits der Fernsehwelt macht Bettina Böttinger eine gute Figur, vor allem, wenn sie sich für den guten Zweck engagiert. Als Botschafterin unterstützt sie die Frauenrechtsorganisation "medica mondiale", die "Lobby für Mädchen", sowie "burundi kids" und diverse AIDS-Projekte. Zudem meldete sie sich in der 2017 aufkommenden #metoo-Debatte über Sexismus zu Wort. Als junge Studentin wurde sie Opfer von sexuellen Übergriffen durch einen ihrer Professoren, berichtete in einem bewegenden Interview über diese schreckliche Erfahrung und leistet auf diese Weise einen wichtigen Beitrag auf dem Weg zu einer gerechteren und besseren Welt.