Starporträt

Ashley Tisdale

Ashley Tisdale wurde durch "High-School-Musical" weltweit zum Star – doch die Schauspielerin ist schon lange nicht mehr nur ein Disney-Sternchen

Ashley Tisdale

  • Geboren , Monmouth County, New Jersey / Vereinigte Staaten
  • VornameAshley Michelle
  • Name Tisdale
  • Jahre33
  • Grösse 1.6 m
  • Partner Christopher French (verheiratet); Martin Johnson (getrennt); Scott Speer (getrennt); Jared Murillo (getrennt)

Biografie von Ashley Tisdale

kam als Disney-Sternchen früh zu großem Ruhm – doch eine seriöse Karriere musste sie sich hart erkämpfen. Dabei kann sie weit mehr sein, als nur die zickige "Sharpay" spielen.

Ashley fängt früh an – und startet sofort durch

Wenn jemand einen wirklich frühen Karrierestart hatte, dann war das Ashley Tisdale. Schon mit drei Jahren wurde sie von ihrem heutigen Manager Bill Perlman in einem Einkaufszentrum entdeckt – und eroberte als Kleinkind zunächst die Werbewelt. In über 100 TV-Spots war Ashley zu sehen, bis es sie im Alter von acht Jahren schließlich auf die Bühne zog. Und auf was für eine: Mit der Broadway Produktion "Les Misérables" tourte sie umher und auch in ihrer Heimatstadt Monmouth County konnte sie durch eine Rolle in "The Sound of Music" erste Erfahrungen sammeln.

Kein Wunder, dass es die Familie, bestehend aus Mama Lisa, Vater Michael und der älteren Schwester Jessica, bei so vielen frühen Erfolgen in die Hollywood-Hauptstadt Los Angeles zog. Ashley konnte Auftritte in einigen TV-Serien ergattern, bis ihr als "Maddie Fitzpatrick" 2005 in der Disney-Channel Serie "Hotel Zack + Cody" der Durchbruch gelang. Doch der Ruhm sollte sich noch steigern.

"High School Musical" bestimmt ihre Karriere

Denn nur ein Jahr später wurde Ashley Tisdale im ersten "High School Musical" Film als Oberzicke "Sharpay Evans" besetzt – und war plötzlich Kindern und Jugendlichen auf der ganzen Welt bekannt. Dieser Erfolg sollte sich auch mit den folgenden zwei "High School Musical" Filmen fortsetzen. Im Gegensatz zu ihren Kollegen entschied sie sich aber gegen eine Zusammenarbeit mit dem Disney-Plattenlabel "Hollywood Records" und für "Warner Bros. Records". Eine gute Entscheidung – denn ihr erstes Album "Headstrong" startete so richtig durch.

Doch als sich 2008 mit dem letzten Film die "High School Musical"-Ära dem Ende zuneigte, stand Ashley Tisdale wie viele ehemalige Kinderstars plötzlich vor der Frage: Was schlage ich jetzt für eine Karriere ein? Doch ob als Produzentin mit ihrer eigenen Produktionsfirma "Blondie Girl Productions" oder weiterhin als Schauspielerin in Fernsehserien, nichts wollte so richtig klappen. Und selbst in der Musik nahm der Erfolg nach einem weiteren gut verkauften Album 2009 langsam ab.

Von der High-School zur Social Media Queen

Auch wenn ihre Karriere mittlerweile nur noch vor sich hin dümpelt, zumindest privat ist Ashley Tisdale mittlerweile angekommen. Nachdem sie zum Höhepunkt ihrer Karriere von 2007 bis 2009 mit dem Tänzer zusammen war, den sie bei Dreharbeiten zu "High School Musical" kennenlernte, lernte sie Ende 2012 den Sänger Christopher French kennen. Im August 2013 folgte die Verlobung, am 8. September 2014 die Hochzeit – allerdings nur im ganz kleinen Kreis in Santa Barbara.

Einen ganz und gar nicht kleinen Kreis hat Tisdale dafür mittlerweile auf ihren Social Media Kanälen angesammelt. Mit mehr als 13 Millionen Twitter Followern und mehr als 20 Millionen Facebook Fans beweist die Schauspielerin, dass man nicht ständig auf dem Fernsehbildschirm zu sehen oder im Radio zu hören sein muss, um beliebt zu bleiben. "Ich renne ja nicht vor meinen Fans weg. Ich will, dass sie mit mir wachsen", sagte Tisdale einmal selbst. Das scheint geklappt zu haben!

Die erfolgreichsten Ashley Tisdale Filme und Fernsehserndungen:

  • "Hotel Zack + Cody" (2005 – 2008)
  • "High School Musical" (2006)
  • "Phineas und Ferb" (2007 – 2015)
  • "High School Musical 2" (2007)
  • "High School Musical: Senior Year" (2008)
  • "Hellcats"(2010 – 2011)
  • "Sharpay’s fabelhafte Welt" (2011)
  • "Scary Movie 5" (2013)