Starporträt

Asa Butterfield

Ein junger Mann, der trotz seiner beruflichen Ausflüge in fantastische Welten nicht von der realen Welt abrücken möchte: Asa Butterfield

Asa Butterfield

  • Geboren , Islington, London, UK
  • VornameAsa Maxwell Thornton Far
  • Jahre20
  • Name Butterfield
  • Grösse 1.83 m
  • Sternzeichen Widder
  • Partner Ella Purnell (getrennt)

Biografie von Asa Butterfield

Schon als kleiner Junge in das Show-Business geworfen, war sich seines Berufswunsches nicht immer sicher. Inzwischen ist er jedoch zu einem selbstbewussten Schauspieler geworden, der mit beiden Händen die "reale Welt" festhält, um nicht zwischen Filmsternen den gesunden Menschenverstand und seine Persönlichkeit zu verlieren.

Asas Filmdebüt

Mit gerade einmal sieben Jahren begann der junge Asa Butterfield am Theater für junge Schauspieler mit der Schauspielerei. Nach einigen kleineren Rollen wurde er von Mark Herman ausgewählt, den jungen Bruno im Film "Der Junge im gestreiften Pyjama" zu spielen. Asa bekam die Rolle nicht nur aufgrund seines zweifelsohne vorhandenen Talents, sondern auch weil er kaum etwas über den Holocaust wusste. Er konnte die Unschuld des jungen Bruno perfekt spielen und erreichte mit diesem Film seinen Durchbruch auf der großen Leinwand.

Asa privat – Der junge Mann hinter der Kamera

Asa wuchs mit seinen beiden Geschwistern Morgan und Loxie im Londoner Stadtteil Islington auf. Auch wenn er mittlerweile ein regelrechte Berühmtheit geworden ist, so ist ihm das nicht sonderlich zu Kopf gestiegen. Er hat sich immer gegen eine Privatschule oder Hausunterricht gewehrt: "Ich wollte niemals zuhause unterrichtet werden. Ich mochte die Idee nicht. Da ich in der Schule viele Freunde hatte, die sich nicht darum gekümmert haben, ob ich schauspiele oder nicht, hatte ich keinen Grund, nicht zur Schule zu gehen. Es hätte mich nur weiter von der realen Welt getrennt und das ist etwas, was ich niemals wollte."

Jedes Filmprojekt wurde also um Asas schulische Verpflichtungen herum geplant. Mittlerweile hat er seinen Abschluss an der Highschool gemacht (keine Note schlechter als 2), sagt aber selbst, dass er nicht daran denkt, in nächster Zeit an die Universität zu gehen. Während seiner Schulzeit hat er außerdem mit seinem Bruder und seinem Vater zusammen eine iPad-App entwickelt, "Racing Blind". Es ist die einzige App, bei der man mit geschlossenen Augen spielen soll. Bei so vielen Talenten so mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben, man darf gespannt sein, was Asa noch alles anstellt mit seinem Leben.

Asa und seine Filmkarriere

Heute ist Asa ein selbstbewusster junger Schauspieler, doch das war nicht immer so, "Als ich anfing, war ich mir wirklich nicht sicher, ob das das ist, was ich machen möchte". Mittlerweile ist er sich da sicher. Nach seinem Durchbruch unter Mark Herman drehte er mit Martin Scorsesee den Film "Hugo Cabret", bei dem er neben und spielte. Es folgten mit "Enders Game" und "Die Insel der besonderen Kinder" weitere große Filme, in denen er die Hauptrolle spielte. "Die Insel der besonderen Kinder" war für Asa nicht nur ein neues Erlebnis, weil er das erste Mal mit drehte, den er als wahnsinniges Genie beschreibt: "In seinem verrückten, aber genialen Kopf weiß er genau, was er will und er setzt es um." Er war auch das erste Mal ohne seine Eltern unterwegs und somit mehr oder minder auf sich alleine gestellt.

"Als ich dieses Jahr an dem Film mit Tim Burton gearbeitet habe, war es der erste Film, bei dem ich keinen Betreuer hatte. Ich lebte die letzten 5 Monate größtenteils alleine, ich glaube, das hat mich wirklich geprägt." Aber er hat sich vorher auch als Seriendarsteller versucht, so war er unter anderem in "Merlin- Die neuen Abenteuer" zu sehen. Ein Ende ist bei Asa noch lange nicht in Sicht. Welches Filmprojekt steht wohl als nächstes an?