VG-Wort Pixel

Starporträt Anna Faris

"Scary Movie" machte Anna Faris zum Star, Jahre später sicherte sie sich in der Sitcom "Mom" ihre zweite große Rolle. Und an der Seite von Chris Pratt führte sie eine Zeit lang eine Hollywood-Traumromanze.

Steckbrief

  • Vorname Anna Kay
  • Name Faris
  • geboren 29.11.1976, Baltimore, Maryland / USA
  • Sternzeichen Schütze
  • Jahre 45
  • Grösse 1.65 m
  • Partner Michael Barrett (verheiratet seit 2021) Chris Pratt (geschieden, 2009-2017) Ben Indra (geschieden, 2004-2008)
  • Kinder Jack (*2012)

Biografie von Anna Faris

Mit Vorliebe wird Anna Faris für die Rolle des dummen Blondchens besetzt, dabei hat die inzwischen über 40-jährige Mutter eines Sohnes mehr als einmal bewiesen, dass sie schauspielerisch so einiges drauf hat.

Durchbruch mit Horror-Persiflage "Scary Movie"

Bekannt wurde die blonde Mimin mit ihrer Rolle der Cindy Campbellin der "Scary Movie"-Reihe, die sie in vier Filmen von 2000 bis 2006 verkörpert hat. Und genau diese Rolle war es sicherlich auch, die ihr die Schublade des hübschen Blondchens eingebracht hat. Dabei bewies Anna Faris in mehreren Serien und auch Filmen wie "Brokeback Mountain", dass sie sich auch im ernsten Metier als Schauspielerin sehen lassen kann.

Schräges Mutter-Tochter-Duo in "Mom"

Von 2013 bis 2020 spielte Anna Faris ihre zweite große Hauptrolle und zwar in der Sitcom "Mom". Die Serie rund um das Mutter-Tochter-Gespann Christy und Bonnie ist ein großer Erfolg, weil sie neben viel Humor auch ernste Themen wie Alkoholismus, Schwangerschaft von Jugendlichen, häusliche Gewalt und Drogenmissbrauch aufgreift.

Anna Faris als Synchronsprecherin

Weitaus kinderfreundlicher hingegen sind die Filme, denen Anna Faris ihre Stimme leiht. In den Kinofilmen "Alvin und die Chipmunks 2" und "Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch" sprach sie die Jeanette in den englischsprachigen Originalversionen. Auch der weiblichen Hauptfigur in den Animationsfilmen "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen" und "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2", Sam Sparks, lieh sie ihre Stimme.

Ihr privates Highlight: Sohn Jack

Als Anna Faris Mutter wurde, reduzierte sie ihre Zeit im Hollywoodtrubel. Und kümmerte sich lieber um Sohn Jack und Ehemann Chris Pratt. Sie lernte den Frauenschwarm 2007 während der Dreharbeiten zu "Take Me Home Tonight" kennen und lieben. Im Juli 2009 gaben sich die beiden auf der Trauminsel Bali das Ja-Wort und im August 2012 machte Jack das Glück perfekt. Zunächst zumindest – doch dann lief etwas schief. Als im August 2017 die endgültige Trennung des Traumpaares verkündet wurde, waren die Fans fassungslos, obwohl keine bösen Worte fielen und beide versicherten: Jack wollen sie weiterhin freundschaftlich gemeinsam erziehen.

Bei den Dreharbeiten zu der Rom-Com "Overboard", die 2018 in die Kinos kam, lernte Anna Faris den Kameramann Michael Barrett kennen. Die zwei verliebten sich am Set und wurden im September – also etwa einen Monat nach der öffentlichen Trennung von Chris Pratt – zusammen gesehen. 2021 traute sich Anna Faris mit ihm noch einmal vor den Altar, diesmal sollte es aber ein wenig anders verlaufen: Geheiratet wurde in Washington ohne irgendwelche Zeugen oder Gäste. Sie begründete die Entscheidung mit ihrem Alter, denn man brauche mittlerweile den ganzen Trubel um eine große Hochzeit nicht mehr.

Die bekanntesten Filme und Serien mit Anna Faris

  • 2000: ''Scary Movie''
  • 2001: ''Scary Movie 2''
  • 2002: ''Hot Chick – Verrückte Hühner''
  • 2003: ''Lost in Translation''
  • 2003: ''Scary Movie 3''
  • 2004: ''Friends'' (Fernsehserie)
  • 2005: ''Brokeback Mountain''
  • 2006: ''Scary Movie 4''
  • 2006: ''Die Super-Ex''
  • 2007: ''Entourage'' (Fernsehserie)
  • 2011: ''Take Me Home Tonight''
  • 2011: ''Der perfekte Ex''
  • 2012: ''Der Diktator''
  • 2013: ''Movie 43''
  • 2013: ''Das hält kein Jahr…!''
  • 2013-2020: ''Mom'' (Fernsehserie)
  • 2014: ''22 Jump Street''
  • 2016: ''Keanu''
  • 2018: ''Overboard''