Starporträt

Allison Janney

Zurecht wird die talentierte und erfolgreiche Film- und Fernsehschauspielerin Allison Janney mit Auszeichnungen nur so überhäuft

Allison Janney

  • Geboren , Dayton, Ohio / USA
  • VornameAllison
  • Name Brooks Janney
  • Jahre58
  • Grösse 1.83 m
  • Partner Richard Jenik (getrennt); Dennis Gagomiros (getrennt)

Biografie von Allison Janney

hatte das Glück, schon früh mit einer Hollywoodberühmtheit arbeiten zu können. Schon damals bewies sie nicht nur Talent, sondern auch Köpfchen. An ihre Uni, dem Kenyon College in Ohio, war ein Theaterstück unter der Regie von geplant. , selbst Absolvent des Kenyon Colleges, war auf der Suche nach aufstrebenden Schauspieltalenten und ließ sich sofort von Allison Janney verzaubern. Sie wusste um seine Liebe für Autorennen und tischte ihm die Story auf, wie sie von ihrer Heimatstadt Dayton zum College in Kenyon in rasantem Tempo eine Abkürzung nahm und so 30 Minuten des Weges sparte. Mit dieser waghalsigen Geschichte konnte Allison Janney den Regisseur Paul Newman überzeugen, er besetzte sie für sein Stück und legte ihr anschließend ans Herz, die Schauspielerei weiter zu verfolgen.

Allison Janneys Leinwanddebüt

Allison Janney befolgte diesen wertvollen Rat und begann anschließend ein Schauspielstudium am Neighborhood Playhouse in New York sowie an der berühmten Royal Academy of Dramatic Art in London. Nachdem sie ihr Studium beendet hatte, ergatterte Allison rasch erste Engagements am Theater und kleine Fernsehrollen. Doch schon bald sollte sie auch ihr Leinwanddebüt feiern: An der Seite von sah man die aufstrebende Schauspielerin 1989 in der Komödie "Youngsters - Die Brooklyn Gang".

Allison Janney wird mit Preisen überhäuft

In den kommenden Jahren überzeugte Allison Janney dann hauptsächlich mit Nebenrollen in erfolgreichen Filmen wie "Das Wunder von Manhattan", "10 Dinge, die ich an Dir hasse" sowie "American Beauty", ehe sie 1999 zu größerer Bekanntheit erlangte. Ihre Rolle der Pressesprecherin C.J. Cregg in der US-Serie "The West Wing – Im Zentrum der Macht" um den Alltag eines fiktiven US-Präsidenten brachte Allison vier Emmys und vier Golden Globe-Nominierungen ein.

Großer Erfolg mit "Mom"

Spätestens nun standen Allison Janney Tür und Tor in Hollywood offen. Fleißig drehte sie einen Film nach dem anderen und erweitert ihren Steckbrief um Blockbuster wie "The Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit", "Juno", "The Help" und "Girl on the Train". Doch auch der Mattscheibe bleibt die erfolgreiche Schauspielerin treu. Nach Gastauftritten in "Two and a Half Men" und "Lost" konnte sie 2013 gleich zwei Erfolgsserien an Land ziehen. In "Masters of Sex" ist Allison in einer wiederkehrenden Nebenrolle zu sehen, die ihr 2014 einen weiteren Emmy einbrachte. Nicht weniger erfolgreich flimmert sie in der Comedy-Serie "Mom" über die Bildschirme von Serienliebhabern auf der ganzen Welt und auch für diese Rolle wurde Allison angemessen mit zwei Emmys belohnt.