VG-Wort Pixel

Starporträt Alexandra Shipp

Im zweiten Anlauf konnte Alexandra Shipp ihren großen Traum von der Hollywood-Karriere verwirklichen. 

Steckbrief

  • Vorname Alexandra Ruth
  • Name Shipp
  • geboren 16.07.1991, Phoenix, Arizona/USA
  • Sternzeichen Krebs
  • Jahre 29
  • Grösse 1.68 m

Biografie von Alexandra Shipp

Mit einer Yogalehrerin als Mutter und einem Musiker als Vater kann nur ein Kind mit kreativem Potenzial heranwachsen - Alexandra Shipp ist der beste Beweis dafür. Ihre Kindheit verlebte die Schauspielerin in einem freigeistigen Haushalt mit ihren Eltern und Geschwistern im US-Bundesstaat Arizona.

Ein klares Ziel vor Augen

Schon früh entdeckte die junge Alexandra ihre Leidenschaft für die große Bühne und nahm Schauspielunterricht. Was anfangs nur Träumereien waren, entwickelte sich in Alexandras Jugendzeit zu einem ernsthaften Vorhaben. Sie nahm sich einen Manager und verfolgte ihr Ziel von der Schauspielkarriere mit viel Fleiß, Hingabe und Disziplin.

Auf nach L.A.

Im Alter von 17 Jahren verließ Alexandra Shipp ihre Heimat und versuchte im Schauspielmekka Los Angeles Fuß zu fassen. Nur ein knappes Jahr später wurde dieser Plan von Erfolg gekrönt – allerdings nur zum Teil. Denn ihre erste Hollywoodrolle war eine Sprechrolle im Film "Alvin und die Chipmunks 2". Nun kannte man zwar ihre Stimme, ihr Gesicht jedoch noch nicht. Und das reichte nicht aus, um ihrer jungen Karriere einen Aufschwung zu verpassen. Alexandra Shipp verließ der Mut und sie ging zurück in ihre Heimat Phoenix.

Überraschender Karriereaufschwung

Doch dann kam alles anders: 2013 ergatterte die Schauspielerin die Rolle der K.T. Rush in der dritten Staffel der Nickelodeon-Serie "House of Anubis". Das war der Boost, den ihre junge Karriere gebraucht hatte! Im kommenden Jahr spielte Alexandra Shipp dann die tödlich verunglückte Sängerin Aaliyah in dem Fernsehfilm "Aaliyah: The Princess of R&B". Dort konnte die aufstrebende Mimin nicht nur ihre schauspielerischen Fähigkeiten, sondern auch ihr Talent in Tanz und Gesang unter Beweis stellen.

Auch in ihrem nächsten Film drehte sich alles um die Musik. Die Oscar-nominierte Filmbiografie "Straight Outta Compton" rund um die Hip-Hop-Crew "N.W.A" machte sich gut auf Alexandras Steckbrief.

Große Ehre für Alexandra Shipp

Und wenn man bedenkt, dass Alexandra Shipp ihren großen Traum von der Schauspielkarriere einige Jahre zuvor bereits aufgeben wollte, lief es in den Jahren danach richtig gut für sie. Doch 2016 erreichte alles, von dem sie träumte, ein ganz neues Level: Sie durfte in die Fußstapfen ihres großen Idols Halle Berry treten.

Im Superhelden-Film "X-Men: Apocalypse" übernahm Shipp die Rolle der Ororo Munroe/Storm, die zuvor von Halle Berry gespielt wurde. In einem Interview schwärmte die Neubesetzung über ihr Idol: "Ich halte sie für so brillant und ich liebe alles, was sie tut. Sie ist eine Vorreiterin und ein großes Talent. Ich liebe ihre Karriere, ihre Entwicklung und ihre Schauspielerei. Ich liebe sie. Wenn sie heiraten will - das ist ja jetzt legal -, ich bin bereit". Bei so viel Liebe hat sich Alexandra Shipp sicherlich gefreut, die Rolle nochmals im Nachfolgerfilm "X-Men: Dark Phoenix" verkörpern zu dürfen.