Starporträt

Alexander Mazza

Dass Alexander Mazza attraktiv ist, wird niemand bezweifeln. Dabei fühlt sich der Moderator und Gelegenheitsschauspieler gar nicht so wohl mit dem Schönling-Image

Alexander Mazza

  • Geboren , Fürstenfeldbruck, bei München
  • VornameAlexander
  • Name Mazza
  • Jahre46
  • Grösse 1.94 m
  • Partner Viola Mazza (verheiratet)
  • Kinder Mila  (*2012); Lani  (*2016)

Biografie von Alexander Mazza

Wenn die Völkerverständigung zwischen Italien und Österreich besonders gut funktioniert hat, dann als die 15-jährige blonde Wienerin den 17-jährigen italienschen Blaskapellenspieler im Adria-Seebad Senigallia anschmachtete. Für beide war es Liebe auf den ersten Blick. Aus dieser Verbindung entstand eines der heute attraktivsten männlichen TV-Gesichter: .

Auch wenn es Alexander Mazza so gar nicht schmeckt, auf sein Äußeres reduziert zu werden. Stellt man in Interviews sein Schönling-Image in den Mittelpunkt, kann es schonmal vorkommen, dass er darauf genervt reagiert: "Schön sein wird hierzulande schnell mit Arroganz gleichgesetzt. Das nervt mich mittlerweile." Auch deswegen, weil sich Alexander so gar nicht als überheblich sieht. Vielmehr möchte er als ernstzunehmender Moderator gesehen werden, der - wie - vom Publikum als sympathisch und nahbar wahrgenommen wird.

Erste Schritte: Mazza meets ProSieben

Aber blicken wir zunächst zurück, wie es überhaupt zu diesem Image kam: Nach dem Abitur 1992 verdiente sich Alexander mit zahlreichen Modeljobs ein ordentliches Zubrot und das Ansehen bekannter Designer wie , Laura Biagotti und . Auch Fotografen - unter ihnen , der für seine Werbekampagnen für Clavin Klein weltweit bekannt wurde - fanden Gefallen an dem durchtrainierten Körper des Wieners mit dem südländischen Charme. Nur schön zu sein reichte Alexander Mazza aber keinesfalls. Die Würfel fielen für ein Studium der Kommunikationswissenschaften. Gleichzeitig nutzte Alexander Mazza seine Chance, 1995 an einem Moderatoren-Casting teilzunehmen - und wurde von ProSieben prompt engagiert. Gut, dass er kurz zuvor eine Sprecherziehung bei Silke Christmann und Stefan Wachtel absolvierte und auch noch ein Method Acting-Training bei Ingrid Slavik dranhängte. Bis enschließlich 2003 moderierte er das tägliche Mittagsmagazin "SAM", das mit Themen rund um Promis, Liebe und Sex ein eher junges Publikum bediente. Es folgten Moderationsjobs bei dem Boulevardmagazin "taff Extra", das später von Steven Gätjen abgelöst wurde, der Romantik-Show "Rosen vom Ex" und bei noch einigen anderen Sendungen für ProSieben und auch Sat1, wie etwa die sonntägliche Frühsendung "Weck Up".

Senderwechsel für Mazza

Seit 2004 gehört Alexander Mazza nun ganz den Öffentlich-Rechtlichen. Auch hier konnte er wieder bei einem Moderatoren-Casting überzeugen, dieses Mal für das ARD-Boulevardmagazin "Brisant". Und das, obwohl Alexander bisher "auf keine wahnsinnig journalistische Karriere zurückblicken" konnte. Ein bisschen unangenehm war es Mazza deswegen auch, dass der MDR-Fernsehdirektor Wolfgang Vietze öffentlich Vorschusslorbeeren an den Neu-Moderator verteilte: "Er kennt sich im Boulevard aus, wird dem Format seine persönliche Note geben und es voranbringen." Naja, auch wenn er zuvor noch niemals für eine Zeitung recherchierte, hat man ihm offenbar großes Potential zugetraut. Oder, wie es Alexander selber mutmaßt, liegt sein ARD-Engagement daran, dass er beim Publikum als besonders glaubhaft ankommt, wie eine Marktforschungsumfrage belegt habe. Aber mal ehrlich: Würde Alexander Mazza seinen Job nicht gut machen, hätte er bis heute sicherlich nicht so viele verschiedene Formate und hochkarätige Events präsentiert.

Vom Moderator zum Schauspieler

Auch ein kleines Schauspieltalent steckt in dem Mann mit dem strahlenden Lächeln. So konnte er sich mit Gastrollen in unterschiedlichen Film- und Serienproduktionen ein zweites Standbein schaffen. Seinen ersten Auftritt hatte er 1998 im Kinokurzfilm “Almost“. Danach folgten Filme auf ZDF und ARD wie beispielsweise "Die Rosenheim-Cops“, "Familie Dr. Kleist“ und "Sturm der Liebe“. Behilflich dabei sich auch als Schauspieler zu etablieren, war ihm sicherlich das Coaching durch Schauspielerinnen wie Lene Beyer, Gabrielle Scharnitzky und Gabrielle Odinis. Auch der Besuch der Schauspielschule "Stella Adler Studio of Acting" in New York wird keine schlechte Idee gewesen sein.

Alexanders größtes Glück

Privat ist Alexander Mazza übrigens ins ganz festen Händen, hat mit seiner Ehefrau Viola seit März 2012 eine gemeinsame Tochter, Mila, und seit Juni 2016 eine zweite Tochter, Lani. Er ist ein fürsorglicher Vater, der bei der Geburt der Kleinen vor Rührung geweint hat. Seine weiche Seite und den Familiensinn hat er - so sagt Mazza selbst - durch seinen Vater Bruno geerbt, der im Kreise seiner Familie an Lungenkrebs starb. Heute sagt Alexander Mazza über seinen Vater: "Die Intensität, mit der er seine Vaterrolle füllte, hat mich geprägt. Ich verschiebe heute manchmal Termine, um mit meiner kleinen Tochter ins Kasperltheater zu gehen." Einfach schön, ähm, sympathisch und nahbar, dieser Alexander Mazza.

Moderationsjobs von Alexander Mazza:

  • 1995 bis 1997  TV-Ansager , Pro 7
  • 1995 bis 1998 "SAM", Pro 7
  • 1998 bis 1999 „TAFF-EXTRA", Pro 7
  • 1999 bis 2001 „Rosen vom Ex", Pro 7 „OSCAR 2000", Pro 7 "MAX-TV", Pro 7
  • 2000 "Fort Boyard", Pro 7
  • 2001 "Desert Forges", Pro 7
  • 2002 "Clip Mix", Pro 7 / „Abenteuer Natur", Kabel 1
  • 2004 „Deutschland Champions", ARD
  • 2004 bis 2007 „Brisant!", ARD/MDR
  • 2005 Herzblatt BR / ORF „Wahl der Weinkönigin", SWR
  • 2005 bis 2006 „Gute Reise TV", DW, MDR
  • 2006 "GQ-Magazin", DMAX
  • 2007 "Bambi Pre-Show", ARD
  • 2008 "Elle Fashion Star Award", Pro 7
  • 2008 bis 2010 „Burda Live", Interviewreihe Gästeauswahl: Karl Lagerfeld, Anni Lennox, Shakira, Begum Aga Khan,Iris Berben, Hannelore Elsner, Christopher Lee
  • 2008 bis 2009 Mister Perfect - Der Männer Test, Unterhaltungshow, Sat.1
  • 2009 „Die beste Idee Deutschlands", 6-teilige Sat.1 Unterhaltungsshow
  • 2010 „Bella Italia“ , Reisesendung NDR
  • 2011 "Bullet Points", Red Bull TV / Servus TV
  • seit 2012 „ML Mona Lisa" , ZDF
  • 2013 ZDF Silvester Gala, ZDF
  • seit 2013 "Red Bull TV", Servus TV