Starporträt

Alexander Herrmann

Alexander Herrmann ist nicht nur irgendein Koch. Mit seinen TV-Sendungen ist er auf dem besten Wege, das deutsche Koch-Fernsehen zu revolutionieren

Alexander Herrmann

  • Geboren , Kulmbach
  • VornameAlexander Karl Rudolf
  • Jahre47
  • Name Herrmann
  • Grösse 1.82 m
  • Sternzeichen Zwillinge
  • Partner Eva Herrmann (verheiratet)
  • Kinder Paul ; Sarah 

Biografie von Alexander Herrmann

 

"Latschige Brötchen" in der Kindheit

, der gebürtig aus Oberfranken kommt, hat eine ungewöhnliche Kindheitserinnerung. Wann immer es frische Brötchen gab, hat er sie in eine Plastiktüte gepackt, damit sie weicher werden. Warum? - "Bei uns daheim gab es immer frische Brötchen, das war dann nichts Besonderes mehr. Ich fand die latschigen super!" Und noch heute legt Alexander , der früh seine Eltern verlor und seine Ausbildung zum Hotelfachmann in Altötting absolvierte, Wert auf besondere Dinge. Spätestens, nachdem er seine Küchenmeister-Prüfung nicht nur als bester seines Jahrgangs, sondern obendrein mit Auszeichnung absolvierte, war klar: aus Alexander Herrmann wird mal ein ganz Großer!

Talent und "kulinarische Intelligenz"

Als Küchenchef führte es Alexander Herrmann 1995 wieder zurück in die Heimat. Dort stieg er in "Herrmanns Romantik Posthotel" ein, das schon seit 1869 seiner Familie gehört. Doch das war dem jungen Talent nicht genug, und so baute Herrmann in den darauffolgenden Jahren das "Restaurant Alexander Herrmann" sowie ein Bistro und eine Kochschule auf. 2008 erhält er vom legendären "Guide Michelin" einen Stern sowie 17 von 20 Punkten vom "Gault-Millau", einem der weltweit einflussreichsten Restaurant-Führer. Das Rezept seines Erfolgs? - Vielleicht ist es das, was Alexander Herrmann "kulinarische Intelligenz" nennt. Er meint damit das Zusammenspiel von Bauch, Kopf und handwerklichem Können. Und zwar "nicht nur der Kreativität wegen, sondern so, dass sie auch wirklich einen Sinn ergeben."

Erfolg als TV-Koch

Alexander Herrmann ist kein neues Gesicht im deutschen Koch-Fernsehen. Aber er gibt mit seinen Ideen den Takt an und sorgt dafür, dass nicht nur die Zubereitung, sondern auch die Produkte selbst unter die Lupe genommen werden. Von 1997 bis 2004 zählte er zur festen Crew der Vox-Sendung "Kochduell". Später dann hatte er Gastauftritte bei "Olympia al dente", "Koch doch" oder "Lanz kocht!" Wichtig ist ihm dabei nicht so sehr, dass Kochen als Event wahrgenommen wird, sondern dass es überhaupt noch einen Stellenwert im Alltag hat: "In der Küche ist vieles in Vergessenheit geraten." In "Aufgegabelt mit Alexander Herrmann" möchte er sogar noch mehr: Herrmann möchte Menschen treffen, ihre Produkte kennenlernen und sich davon inspirieren lassen. Der Spagat zwischen seinen Aufgaben als Sternekoch und denen im Fernsehen fällt Alexander Herrmann nicht schwer: "Ich versuche ich das Knowhow aus der Sterneküche soweit runterzubrechen, dass ich den Leuten zuhause mit einfachen Tipps und Tricks ihre Alltagsküche aufpeppen kann."