VG-Wort Pixel

Zweite Anhörung für Amber Heard "Er wird mich jetzt umbringen"

Amber Heard an Tag zwei ihrer Anhörung im Prozess gegen Johnny Depp
Amber Heard an Tag zwei ihrer Anhörung im Prozess gegen Johnny Depp
© Jim LO SCALZO / POOL / AFP / Getty Images
Es ist der zweite Tag, an dem Amber Heard im Prozess gegen ihren Ex-Mann Johnny Depp den Zeugenstand betritt. Erneut erhebt sie schwere Anschuldigungen gegen den Schauspieler, berichtet von weiteren verbalen sowie körperlichen Angriffen.

Wie in einem schlechten Krimi geht es vor dem Gericht in Fairfax im US-Bundesstaat Virginia zu. Hier liefern sich Johnny Depp, 58, und Amber Heard, 36, bereits seit mehreren Wochen eine Schlammschlacht, die Hollywood-reif ist. Nachdem der "Fluch der Karibik"-Star den Anwälten bereits Rede und Antwort stand, nimmt nun seine Ex-Frau den Zeugenstand ein. 

Amber Heard berichtet von Vorfall im Flugzeug

Auch am zweiten Tag ihrer Anhörung berichtet Amber Heard von dramatischen Ereignissen, die sich während ihrer toxischen Beziehung zu dem Schauspieler zugetragen haben sollen. Bei einem gemeinsamen Flug soll Depp sie unter Drogeneinfluss körperlich angegriffen haben, als sie wegen einer Auseinandersetzung den Platz wechseln wollte. "Ich spüre diesen Stiefel in meinem Rücken. Er hat mir einfach in den Rücken getreten. Ich bin auf den Boden gefallen", so die 36-Jährige am Donnerstag, 5. Mai 2022, zu ihrer Anwältin. 

Auf Bildern, die das Anwaltsteam vor Gericht zeigt, ist sie unter anderem mit blauen Flecken am Hals oder am Oberarm zu sehen. 

Amber Heard: "Er wird mich jetzt umbringen"

"Er [Depp] hat einfach immer weiter auf mich eingeschlagen", erinnert sie sich an einen weiteren Vorfall. "Ich dachte: 'So werde ich sterben. Er wird mich jetzt umbringen. Er wird mich umbringen und es noch nicht einmal gemerkt haben.'" 

Zu den körperlichen Attacken sei es hauptsächlich gekommen, wenn der 58-Jährige unter Alkohol- und Drogeneinfluss gestanden hat, so Heard. Auch zu sexuellem Missbrauch soll es dabei gekommen sein. So beschuldigte die "Aquaman"-Darstellerin ihren Ex, sie "immer und immer wieder" mit einer Flasche penetriert zu haben. 

Bereits am ersten Tag ihrer Anhörung hatte die Amerikanerin dem Schauspieler vorgeworfen, sie bei einer Leibesvisitation nach Kokain durchsucht zu haben. Er habe ihr die Kleider vom Leib gerissen und die Finger in ihre Vagina gesteckt, berichtete sie aufgelöst. 

Verwendete Quellen: stern.de, dailymail.co.uk

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken