VG-Wort Pixel

Zsa Zsa Gabor Sie wurde mehr als vier Jahre nach ihrem Tod beigesetzt

Zsa Zsa Gabor
Zsa Zsa Gabor
© Horst Galuschka / imago images
Im Dezember 2016 starb Zsa Zsa Gabor an einem Herzinfarkt. Nun wurde die legendäre Hollywood-Diva beigesetzt und erhält ein Ehrengrab in ihrer Heimat Ungarn.

Zsa Zsa Gabor kehrt zurück in ihre Heimat. Am 18. Dezember 2016 starb die legendäre Hollywood-Diva mit 99 Jahren in Los Angeles an den Folgen eines Herzinfarkts. Mehr als viereinhalb Jahre später wurde die Urne mit der Asche der Schauspielerin am 13. Juli 2021 in ihrer Geburtsstadt Budapest beigesetzt. Das bestätigte ihr Mann Prinz Frédéric von Anhalt, 78, gegenüber der Budapester Tageszeitung "Blikk".

Zsa Zsa Gabor erhält Ehrengrab in Budapest

"Zsa Zsa kehrt endlich nach Hause zurück", teilt Zsa Zsas achter Ehemann zufrieden mit. Es sei wohl ihr letzter Wunsch gewesen, in der Heimat ihres Vaters Vilmos beigesetzt zu werden. Umgeben von einem Meer aus bunten Blumen bettete Prinz Frédéric die Urne in ein Ehrengrab, das der ungarische Staat bereitgestellt hatte.

Prinz Frédéric von Anhalt betrachtet ein Porträt seiner verstorbenen Frau Zsa Zsa Gabor vor der Trauerfeier am 13. Juli 2021 auf dem Kerepescher Friedhof in Budapest.
Prinz Frédéric von Anhalt betrachtet ein Porträt seiner verstorbenen Frau Zsa Zsa Gabor vor der Trauerfeier am 13. Juli 2021 auf dem Kerepescher Friedhof in Budapest.
© Gergely Besenyei / Getty Images

Prinz Frédéric von Anhalt fliegt mit Urne First Class nach Ungarn

Seit ihrem Tod hatte ihr Mann die Urne im Haus in Los Angeles aufbewahrt. Laut der "Münchener Abendzeitung" sei er mit ihrer Asche von dort aus unangemeldet und First Class über Großbritannien und Deutschland nach Ungarn geflogen. 

Nun findet die glamouröse Ikone ihre letzte Ruhe auf dem Kerepescher Friedhof in Budapest. Dort wurden schon bedeutende Persönlichkeiten der ungarischen Geschichte bestattet.

 

Zsa Zsas bewegtes Hollywoodleben voller Schlagzeilen

1941 ging Zsa Zsa Gabor nach Hollywood und begann in den 50er Jahren ihre Film- und Fernsehkarriere. Mit der Rolle der Tänzerin "Jane Avril" in "Moulin Rouge" wurde sie 1952 zum Sexsymbol. Aber nicht nur die Schauspielerei machte Zsa Zsa bekannt. Vor allem mit ihren acht Ehen und zahlreichen Affären sorgte die Diva für Schlagzeilen. 1986 wagte sie sich zum letzten Mal vor den Traualtar und heiratete Prinz Frédéric.

Verwendete Quelle: dpa, blikk.hu/budapest, spiegel.de, abendzeitung-muenchen.de

jse Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken