VG-Wort Pixel

Zsa Zsa Gabor (†) So erlebte Frédéric von Anhalt ihren Tod

Zsa Zsa Gabor und Frédéric von Anhalt
Zsa Zsa Gabor und Frédéric von Anhalt
© Getty Images / Picture Alliance
Gestern starb Zsa Zsa Gabor an den Folgen eines Herzinfarkts. Nun erzählt ihr Mann Frédéric Prinz von Anhalt, wie er den Moment erlebt hat

Am gestrigen Sonntag starb Zsa Zsa Gabor im Alter von 99 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts. Jahre lange war die Schauspielerin bereits bettlägerig und alles andere als fit. Doch einer, der wohl nicht mit ihrem Tod 50 Tage vor ihrem 100. Geburtstag rechnete, ist er: Ihr Mann Prinz Frédéric von Anhalt. Nun erzählte der 73-Jährige, wie seine Frau in ihrem Haus in Los Angeles starb.

Zsa Zsa Gabor konnte nicht mehr gerettet werden

"Sie hatte keine Schmerzen, alles ging ganz schnell. Alles war in Ordnung und plötzlich wurden ihre Hände kalt. Aber sie war nicht mehr zu retten. Sie haben alles versucht, ihr Herz wieder in Bewegung zu bringen, Beatmung alles und auch im Krankenhaus noch, aber das hat alles nichts mehr gebracht", so von Anhalt gegenüber "Bild". Nun sei der Adoptivsohn von Marie Auguste Prinzessin von Anhalt "ganz alleine in dem großen Haus".

Sie starb in herrlicher Weihnachtsstimmung

Zwar steht jetzt die Beerdigung an, doch für die hat von Anhalt noch keinen Gedanken übrig. "Wir hatten doch gerade den Weihnachtsbaum und das ganze Schlafzimmer dekoriert, das Feuer brannte, überall waren rote Blumen, es war eine herrliche Weihnachtsstimmung. Und sie war so happy, als sie den Weihnachtsbaum gesehen hat." Ein Trost, dass die Hollywood-Diva zumindest friedlich in einer angenehmen Atmosphäre an der Seite ihres Mannes starb und sich nicht lange quälen musste.

jno Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken