VG-Wort Pixel

Zayn Malik Seine Fans dissen ihn im Twitter-Krieg


Beleidigungen, Verleumdung, Riesen-Zoff - Zayn Malik steht auf Twitter jetzt sogar unter Dauerbeschuss seiner eigenen Fans

Oh oh, da hat sich das Blatt aber mächtig gewendet: Kurz nach seinem Ausstieg bei "One Direction" konnte sich Zayn Malik noch auf die Rückendeckung seiner Fans verlassen. Nicht einmal zwei Monate später sieht das aber schon ganz anders aus. Der Grund: ein böser Twitter-Krieg zwischen ihm und seinem Ex-Bandkollegen Louis Tomlinson, den alle öffentlich mitverfolgen konnten. Anstatt dass sich seine Armee an Fans jedoch auf seine Seite schlug, feuern sie nun sogar gegen ihn. Und das im Dauerbeschuss.

Was war passiert?

Um seine Solo-Karriere voranzutreiben, trifft sich Zayn momentan mit Produzent Naughty Boy im Studio, der es einfach nicht lassen kann, provokante Tweets und Sticheleien zu veröffentlichen. Auf seinen letzten steigt gestern dann Louis Tomlinson ein und disst zurück. Doch damit nicht genug: Nur kurze Zeit später mischt sich Zayn persönlich ein und wettert gegen seinen ehemaligen Kumpel: "Erinnerst du dich an die Zeit, in der du ein Leben hattest und keine bitchy Kommentare über meins gemacht hast?". Uff, freundschaftliche Worte klingen nun wirklich anders.

Zayn will seine Fans besänftigen

Nachdem schließlich auch die "One Direction"-Fans Partei ergreifen, wird schnell klar: Sie schlagen sich auf Louis' Seite, Zayn muss sich jetzt etwas überlegen. Und das tut er auch. Seine Lösung: Er entschuldigt sich - ebenfalls via Twitter. "Ich weiß nicht, warum ich dafür attackiert werde, dass ich mich selber verteidigt habe. Es wurde alles verdreht. Ich liebe meine Fans. Jeden Einzelnen von euch", schreibt er seinen sonst so treuen Followern.

... und scheitert kläglich

Doch die erhofften Reaktionen bleiben aus. Stattdessen beginnen die User nun damit, Zayn Sorgen zu bereiten und feuern gegen ihn: "Fans? Wir sind nicht deine Fans. Du hast One Direction verlassen und damit auch keine Fans mehr", kommentiert ein Band-Anhänger. Das sehen auch die anderen User so. Zwischen ähnlichem Feedback liest man außerdem "Hör auf, so ein Ar***loch zu sein." Ein paar gehen sogar noch weiter. Sie zeigen mit dem Hashtag "Team Louis", auf wessen Seite sie stehen und zeigen wie enttäuscht sie von Zayn sind. "Wir haben jedes Recht darauf verletzt zu sein und auf alles zu sch***en, was er tut", macht sich ein Follower Luft.

Das Kriegsbeil scheint noch lange nicht begraben. Im Minutentakt vermehren sich die bitterbösen Kommentare seiner ehemaligen Fans. Es sieht schlecht für Zayn Malik aus. Diesen Kampf wird er wohl nicht gewinnen.

ter Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken