Zayn Malik: Schlimme Angstattacke!

Zayn Malik sieht aus wie ein tougher Kerl. Doch der Schein trügt. Der Sänger hatte eine schlime Panikattacke

Zayn Malik, 23, sollte eigentlich am Samstag beim Capital Summertime Ball in London auftreten - eigentlich.

Schlimme Angststörung

Denn so weit kam es leider nicht. Obwohl der Sänger extra aus den USA angereist war, hinderte ihn eine Angstattacke daran, die Bühne zu betreten. Seinen enttäuschten Fans lieferte er im Nachhinein eine ausführliche Erklärung über Twitter: "An all die Menschen, die auf mich gewartet haben. [...] Leider hat mich meine Angststörung, die mich seit Monaten bei Live-Auftritten verfolgt, voll erwischt und überwältigt."

Dieter Bohlen

TikTok-Auftritt amüsiert seine Fans

Dieter Bohlen
Dieter Bohlen ist nun auch auf TikTok - auf Wunsch seiner Kinder, wie er sagt.
©Gala

Zayns Entschuldigung

Was wurde aus...

Boygroups im Wandel der Zeit

New Kids on the Block  Anfang der Neunziger waren Danny Wood, Jordan Knight, Joey McIntyre, Jonathan Knight und  Donnie Wahlberg (v.l.) als die Boygroup "New Kids on the Block" auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. "Step by Step" war einer ihrer größten Hits.
New Kids on the Block  Aus den "New Kids" sind mittlerweile gestandene Männer geworden. Jonathan Knight, Donnie Wahlberg, Jordan Knight, Danny Wood und Joey McIntyre (v.l.) sind sogar schon seit 2008 wieder im Musikbusiness aktiv, und von 2010-12 gab es sogar eine Zusammenarbeit mit den Backstreet Boys.
Bros   Die Bros-Zwillinge Matt und Luke Goss könnten sogar bei einer #30YearChallenge mitmachen: Ende der 80er Jahre haben die Brüder und Schulfreund Craig Logan mit Hits wie "When will I be famous?" und "Cat among the Pigeons" für Kreisch-Alarm bei jungen Mädels gesorgt.
Bros  Nach der Trennung der Boygroup, 1991, ist es lange Zeit still um die Goss-Boys geworden. Luke Goss hat zum Schauspieler umgeschult, Matt Goss hat als Sänger weitergemacht. Dann die frohe Kunde: Die Reunion-Konzerte 2017 entpuppen sich in Großbritannien als voller Erfolg. Auch im Jahr 2019, wie das rechte Foto beweist, zeigen sich die Zwillinge in Topform.

57

Grund für die "schlimmste Panikattacke" seiner Karriere sei die Größe des Events gewesen. Die kurzfristige Absage tue ihm unendlich leid, er wolle versuchen, es wieder gut zu machen. Wie diese Entschädigung aussehen soll, erläuterte er allerdings nicht. Dafür appellierte er an das Mitgefühl seiner Fans: "Ich weiß, dass jeder, der unter Angstzuständen leidet, mich verstehen wird und hoffe, dass diejenigen, die es nicht kennen, sich zumindest in meine Lage versetzen können."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche