Todesdrama um Zander Venezia (†): Surfer (16) stirbt in den Fluten von Hurrikan "Irma"

Zander Venezia ignoriert alle Warnungen und schwimmt mit seinem Surfbrett hinaus als Hurrikan "Irma" tobt. Diesen Leichtsinn bezahlt der 15-Jährige mit seinem Leben

Zander Venezia (†)

Zander Venezia (†)

Zander Venezia galt als talentierter Wellenreiter. In den Gewässern vor der Karibikinsel Barbados wollte der 15-Jährige tosende Wellen der Kategorie fünf surfen, welche Hurrikan "Irma" mit sich brachte. Doch der ortskundige Surfer war der Wucht der Brandung nicht gewachsen und wurde auf ein Riff geschleudert. Er wurde ohnmächtig und ertrank.

Zander Venezia stirbt in den Fluten von Hurrikan "Irma"

Das "Surfline"-Magazin berichtet weiter, dass Zander Venezia kurz vor seinem Tod zu seinem Freund Dylan Graves sagte: "Das sind die besten Wellen meines Lebens." Der Verunglückte galt als olympische Hoffnung für die nächsten Spiele in Tokio im Jahre 2020. Auch deshalb gibt es jetzt Kondolenzbekundungen von prominenter Seite. 

Star-Surfer Kelly Slater trauert mit der Familie

Der Superstar der Surferszene, , trauert mit der Familie von Zander Venezia. Der Ex von schreibt zu einem gemeinsamen Foto mit dem tödlich verunglücktem Venezia auf seinem Instagram-Account unter anderem:

"@zandervenezia Du warst ein toller Freund und Surfer ... Danke für deinen Einfluss auf die Menschen in deinem Umfeld mit all Deiner Freude und Deiner Bestimmung. Und danke, dass wir dieses Foto gemacht haben, als du fünf warst. Ich werde es immer zu schätzen wissen. @louis_venezia Beileid deckt es nicht ab. Worte reichen niemals aus für Ihre Familie und den Verlust eines Sohnes. Die Trauer, die von so vielen gefühlt wird, nehmen alle Surfer auf dieser Welt wahr. Viel Liebe an meine #BarbadosFamilie."

Videoartikel zu ähnlichem Thema:

Meegan Hefford war bis zu ihrem viel zu frühen Tod eine erfolgreiche Bodybuilderin. Doch die Shakes, die ihren Muskelaufbau fördern sollten, kosteten ihr das Leben.
© Gala

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.
5. Dezember 2017: König Michael von Rumänien (96 Jahre)   Das ehemalige Staats-Oberhaupt ist in seinem Haus in der Schweiz gestorben. Er hat den Kampf gegen den Krebs verloren. König Michael von Rumänien hat von 1927 bis 1930 und von 1940 bis 1947 regiert. 1948 hat er seine Lebenspartnerin Anna von Bourbon-Parma geheiratet, die bereits am 1. August 2016 verstorben ist. Zurück bleiben die gemeinsamen Töchter Margarita, Elena, Irina, Sophie und Maria.

116

Mehr zum Thema

Star-News der Woche