Zac Efron: Mit Plänen für die Zukunft

Teeniestar Zac Efron bedankte sich auf Instagram für die Unterstützung, die er nach der Nachricht von seinem Entzug von seinen Fans bekommt. Er zeigt sich gesund bei einem Familienausflug

Zac Efron, 25, meldete sich auf Instagram bei seinen Fans, die ihm den Rücken stärkten, während er einen Entzug machte. Am Freitag (27. September) meldete sich der Schauspieler ('High School Musical') erstmals nach seinem Aufenthalt in der Reha zu Wort: "Hey Leute! Ich komme grad aus Peru von einem unglaublichen Trip mit meinem Dad wieder und wollte mich bei euch allen für eure Unterstützung in den vergangenen Wochen bedanken. Sie bedeutet mir alles. Ich liebe euch, Leute! - Z", schrieb er.

Direkt sprach er seine Probleme zwar nicht an, aber Zac Efron ließ sich in diesem Jahr angeblich zweimal wegen seiner Drogensucht behandeln: einmal im März und dann noch einmal, während er für seinen bevorstehenden Film 'Neighbors' (kommt in Deutschland im Mai in die Kinos) vor der Kamera stand. Zuerst wurde vermutet, dass das ehemalige Teenie-Idol alkoholabhängig wäre, 'TMZ' behauptete dann jedoch, dass er ein ernstes Kokainproblem habe und kürzlich wieder rückfällig geworden wäre. Efrons Sinkflug in die Abhängigkeit wurde von mehreren Faktoren begünstigt. 'TMZ' behauptete, die Karrierefrustrationen des Jungstars seien schuld, da er es nach dem Erfolg der 'High School Musical'-Reihe noch nicht geschafft hatte aufzusteigen. Er soll auch "Probleme mit Mädchen" gehabt und viel Zeit "in schlechter Gesellschaft" verbracht haben, wobei er mit Kokain in Berührung kam. Außerdem kursierte das Gerücht, dass er auch mit anderen Drogen experimentiert hätte; nachdem er das verschreibungspflichtige Oxycodon in einem Hotelzimmer eingenommen hatte, musste Zac Efron angeblich sogar wiederbelebt werden.

Maddie McCann

Polizei soll auf Garten-Versteck gestoßen sein

Madeline "Maddie" McCann
Maddie McCann: Bis heute ist ihr Verschwinden ungeklärt
©Gala

Auf jüngsten Bildern erscheint der Schauspieler wieder glücklich und vor allem gesund. Der Star postete zu seiner Nachricht ein Foto von sich, wie er auf einem Felsen hockt und auf dem Vater-Sohn-Trip in Südamerika in die Kamera lächelt.

Efron soll sich nun darauf konzentrieren wollen Filme zu drehen. "Nicht fit für die Arbeit zu sein, war ein Warnschuss. Zac möchte nicht, dass seine Party-Geschichten ihm im Weg stehen, ein großer Star zu werden", plauderte ein Insider gegenüber dem britischen Magazin 'Heat' aus. Scheinbar war es "allgemein bekannt", dass der Frauenschwarm Drogen nahm, während er an der Seite von Seth Rogen (31, 'Beim ersten Mal'), Dave Franco (28, 'Warm Bodies') und Rose Byrne (34, 'Brautalarm') seinen Film 'Neighbors' drehte. Insider meinten, dass er seine Zeit nun darauf verwende, an dem Drehbuch für den Thriller 'Fire' zu arbeiten. "Zac wurde für verschiedene Schlüsselrollen von Leuten wie Charlie Hunnam und Channing Tatum ausgestochen und das sorgte dafür, dass er sich fragte, ob er das hat, was es braucht, um seine Karriere auf das nächste Level zu bringen", behauptete der Insider weiter.

Der Jungschauspieler wird als nächstes im Drama 'Parkland' von Peter Landesman (50, 'Trade - Willkommen in Amerika') zu sehen sein, das von der Ermordung des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy handelt und in den USA im November erscheinen wird.
In der Entzugsklinik soll Efron außerdem eifrig an einem eigenen Drehbuch für einen neuen Thriller mit dem Titel 'Fire' gearbeitet haben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche