Yfke Sturm: "Victoria's Secret"-Model aus dem Koma erwacht

Große Erleichterung nach dem Surfunfall von Supermodel Yfke Sturm: Die Niederländerin ist aus dem Koma erwacht und auf dem Weg der Besserung

Update, 8. September

Gute Nachrichten nach dem tragischen Unglück von Yfke Sturm: Ihr Manager Freek Koster teilte am Montag der "Deutschen Presse Agentur" mit, dass die 33-Jährige aus dem Koma erwacht und wieder wohlauf sei. "Sie hat sogar ihr Baby wieder in den Armen gehalten", erzählte der Sprecher. Das Model war im Juli erst Mutter geworden.

Auf dem Weg der Besserung

Auch ihre behandelnde Ärzte bestätigen, dass es der Niederländerin wieder wesentlich besser gehe. Eine Erleichterung nach der Schocknachricht, dass das Laufstegmodel nach einem Surfunfall auf der italienischen Insel Ischia ins künstliche Koma versetzt worden war.

Elisabetta Canalis im Interview

Diese Antwort nach Erinnerungen mit George Clooney ist eindeutig

Elisabetta Canalis
Für Elisabetta Canalis ist die Beziehung zu George Clooney ein Tabuthema.
©Gala

Mittlerweile habe die junge Mutter schon wieder Appetit, erzählte ihr Manager Freek Koster. "Gestern wollte sie schon Schokolade und Käse essen."

Keine bleibenden Schäden

Ihre Familie hofft nun, dass das "Victoria's Secret"-Model am Wochenende das Krankenhaus verlassen könne. Die Ärzte gehen davon aus, dass sie keinerlei bliebende Schäden davontragen werde. "Wir sind sehr froh und erleichtert", kommentierte ihr Sprecher die gute Nachricht.

Victoria's Secret 2014

Schwarz, Gold und ganz viel nackte Haut

47 Models präsentieren die Victoria's-Secret-Dessous in London.
Die Victoria's Secret Fashion Show findet erstmals in London statt.
Tyson Beckford und Eliza Doolittle
James Cook und Poppy Delevingne

7

Yfke Sturm nach Surfunfall im Koma

Schocknachricht aus Italien: Yfke Sturm, "Victoria's Secret"-Model aus den Niederlanden, liegt nach einem Surfunfall vor der italienischen Insel Ischia im Koma.

Auf Intensivstation

Wie italienische Medien weiter melden, war die Laufstegschönheit am Donnerstag von einem motorisierten Jet-Surfbrett gefallen. Dabei hatte sich die 33-Jährige an der Wirbelsäule verletzt und einen Schädelbruch zugezogen. Derzeit liegt sie in Neapel auf der Intensivstation. Niederländische Medien melden inzwischen, ihr Zustand sei stabil.

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Yfke Sturm: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Yfke Sturm: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Yfke Sturm: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

Baby erst im Juli geboren

Besonders tragisch wird das Unglück, weil die in London lebende Schönheit erst im Juli Mutter eines Jungen geworden war. "Worte können nicht beschreiben, wie aufgeregt wir über die Ankunft unseres Sohnes Alexander sind!!", hatte Yfke Sturm noch Anfang August ihren Facebook-Freunden mitgeteilt. Seit zwei Tagen verdrängen die "Gott schütze dich"-Kommentare unter dem Post die Glückwünsche.

Themen

Erfahren Sie mehr: