Yahoo-Chefin Marissa Mayer: Zwillinge da - aber Job weg?

Yahoo-Chefin Marissa Mayer sollte sich eigentlich sorgenlos um ihre neugeborenen Zwillinge kümmern, doch die Geschäftsfrau ist in Verruf geraten. Es geht um eine 7-Millionen-Dollar-Party

Marissa Mayer

Kostet ihr die Weihnachtsfeier den Job?

Glückwünsch: Yahoo-Chefin Marissa Mayer ist am 10. Dezember 2016 erneut Mutter geworden. Die US-Amerikanerin und ihr Ehemann, der Investor Zachary Brogue, freuen sich nach ihrem Sohn Macallister nun über gesunde Zwillingsmädchen.

Doch ein weißer Rolls-Royce, eine Schampus-Pyramide und edles Essen für alle könnten Mayer nun zum Verhängnis werden. Eine opulente Weihnachtsfeier im Stil des "Großen Gatsby" ließ Mayer, die bei der Party hochschwanger war, stolze sieben Millionen US-Dollar (ca. 6,4 Millionen Euro) kosten - für den Yahoo-Investor SpringOwl ein Skandal neben vielen.

In einem 99-seitigen PowerPoint-Vortrag listete der Vorstand Eric Jackson auf, welche Fehlentscheidungen Mayer in den vergangenen drei Jahren traf; unter anderem soll sie etwa 450 Millionen Dollar (ca. 412 Millionen Euro) für die kostenlose Verpflegung ihrer Mitarbeiter ausgegeben haben.

Desweiteren möchte SpringOwl, dass nicht nur Mayer, sondern auch 75 % der Mitarbeiter entlassen werden und Yahoo schnellstmöglichst verkauft wird. Die Firma würde, trotz hoher Investionen, nicht genügend Gewinne einbringen - als Grund dafür wird vorallem ihr Missmanagement genannt.

Arbeiten bis zur Geburt

Seit dem 16. Juni 2012 ist Mayer bei Yahoo als Geschäftsführerin tätig - damals gab sie am gleichen Tag ihre erste Schwangerschaft bekannt. In den neun Monaten gönnte sie sich keine Ruhe und arbeitete bis zur Geburt ihres Sohnes Macallister durch, in den letzten Wochen von Zuhause aus. Im Unternehmen änderte Mayer schließlich die Bestimmungen für die Elternzeit, verlängerte diese und verankerte, dass Mütter und Väter mehr Geld bekommen. Neben ihrem Büro ließ sie ein Kinderzimmer für Macallister bauen.

Dieses Mal gönnt sich die Multimillionärin gerade einmal zwei Wochen Babypause.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche