X Factor Neuseeland: Netz und Promis lachen über Jury

Das war wohl ein Satz mit X für die Juroren Natalia Kills und Willy Moon. Das Kandidaten-Mobbing machte sie zum Netz-Gespött

Joe Irvine, "The X Factor NZ"

Eigentlich hatten Natalia Kills und Willy Moon etwas ganz anderes geplant: Kandidat Joe Irvine fertig machen und nach Hause schicken. Stattdessen dürfen die beiden "X Factor"-Juroren ihre warm gesessenen Stühle räumen. Neue Talent-Experten braucht das Land.

Hasstiraden gegen das Talent

Was war geschehen? Die beiden Sänger haben den Kandidaten verbal attackiert, beschimpft, ihn unter anderem als "widerlich" bezeichnet . Abfällige Blicke inklusive. Aus nur einem Grund: Joe Irvine sieht Willy Moon ähnlich, seines Zeichens Angetrauter von Natalia Kills. Die Parallelen: Haarfarbe, Gesichtszüge, gegelte Haare und der Anzug. Grund genug für Kills, den Jungen als "Doppelgänger", der "keinen Respekt vor geistigem Eigentum und künstlerischem Ausdruck" hat, zu beschimpfen. All das wegen eines langweiligen Standard-Stylings.

Lady Gaga

Sie gibt nicht nur auf der Bühne alles

Lady Gaga
Lady Gaga ist bekannt für ihre Extravaganz. Auf der Hochzeit ihrer Freundin gibt sie Sängerin auch aus zweiter Reihe wieder alles.
©Gala

Am Ende hat den beiden Show-Stars dieser Auftritt nur negative Publicity gebracht - Kills verlor mal eben rund 40.000 Facebook-Fans. Sie und Moon sind dafür aber zu absoluten Netzstars avanciert: Promis und Fans kreieren derzeit witzige Photoshop-Vergleiche.

Netz und Promis schlagen zurück

Mal wird die schwarzhaarige Sängerin neben Liz Taylor alias Kleopatra platziert, mal neben Lady Gaga, mal neben Johnny Depp alias Willy Wonka. Und tatsächlich: Wer genau hinsieht, könnte auf die Idee kommen, Kills habe hier und da ein bisschen rumgeklaut.

Manch ein Fan wagt sogar auf Willy Moon zu machen. Dreist zu stibitzen. Wie Cara Delevingne zum Beispiel. Frecherweise zeigt sie sich einem Millionenpublikum auf Facebook in einem Zweiteiler. Dazu schreibt sie: "Sorry, Natalia Kills, dass ich deinen Mann kopiere." Blasphemie! Doch nicht nur Model Cara steht dem Talent zur Seite. Sängerin Lorde schickte Joe Irvine sogar eine Stiege Cupcakes und einen netten Brief.

Schluchzender Kandidat bedankt sich

Es ist nicht bloß eine Welle der Zuneigung, die Irvine da sanft entgegen rollt. Sondern schon fast ein kleiner liebevoller Tsunami! Und die berührt den Gemobbten so sehr, dass er ein Video hochlädt. Den Tränen nahe, bedankt er sich bei allen Menschen, die ihm beigestanden haben. Das ist mittlerweile die halbe Welt. Solch eine große Fanbase hatte wohl noch kein Kandidat irgendeiner Castingshow. Mit diesem gigantischen Rückhalt und solch einer tollen Stimme steht einer Top-Karriere ja nichts mehr im Weg.

Die schönsten Reaktionen auf das Juroren-Mobbing

Hier bedankt sich Joe Irvine bei seinen Fans

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche