Wyclef Jean Beziehung mit Lauryn Hill war verrückt

Wyclef Jean
© CoverMedia
Sänger Wyclef Jean plaudert in seinen Memoiren über seine turbulente Beziehung mit Lauryn Hill.

Wyclef Jean (49) und Lauryn Hill (37) haben sich ständig gestritten, als sie zusammen waren.

Die Musiker waren beide Mitglieder der Band 'The Fugees' ('Ready Or Not'), die in den 90er Jahren sehr erfolgreich war. In seiner Autobiografie 'Purpose: An Immigrant's Story' verrät Jean, dass es oft sehr chaotisch zwischen ihnen zuging. "Es war so, als ob sich zwei Geächtete verliebt hätten. Wir stritten uns im Flugzeug … Wir hatten riesige Streits und ein paar Mal holte sie auch aus. Die Leute mussten ausweichen. Wir wurden nie verhaftet, aber in Europa waren wir ein paar Mal dicht dran." 1994 heiratete Jean, aber Hill ließ nicht locker. "Ich stand in der Mitte und jede war auf ihre Weise auf mich fixiert. Da musste etwas passieren."

1996 veröffentlichten 'The Fugees' ihr letztes Album 'The Score'; danach kam die Band nicht mehr zusammen und die einzelnen Mitglieder widmeten sich ihren Solo-Karrieren. Wyclef Jean gibt zu, dass seine Beziehung mit Hill zu der Auflösung der Band führte: "Ich konnte nicht anders. Ich will hier so ehrlich wie König David in der Bibel sein."

Hill verstand nicht, warum sie nicht mehr zusammen waren, obwohl sie noch gemeinsam Musik machten. Nach der Trennung kam sie mit Bob Marleys (†36) Sohn Rohan (40)zusammen und bekam mit ihm fünf Kinder. Ein weiteres Kind stammt aus einer anderen Beziehung. Ihre Solokarriere war anfangs sehr erfolgreich, sie gewann einige Grammys, aber mittlerweile hört man nicht mehr viel von der Sängerin. Einige machen Jean dafür verantwortlich: "Mir wurde schon von vielen wütenden Menschen, die auch ihre Fans sind, gesagt, dass sie nicht so verrückt geworden wäre, wenn ich sie besser behandelt hätte.", schrieb der Hip-Hop-Star. Aber es kam noch schlimmer, denn Hill behauptete, dass Jean der Vater eines ihrer Kinder sei. "In dem Moment starb etwas zwischen uns. Ich war verheiratet und Lauryn und ich hatten eine Affäre, aber sie ließ mich glauben, dass das Baby meines sei und ich konnte ihr das nicht verzeihen. Sie konnte nicht mehr meine Muse sein. Der Zauber unserer Liebe war vorbei", erinnerte sich Wyclef Jean traurig.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken