VG-Wort Pixel

Wotan Wilke Möhring Ist der Schauspieler wieder vergeben?

Wotan Wilke Möhring
© Getty Images
Wotan Wilke Möhring über seine Rolle als Super-Daddy. Und was ist bei dem Schauspieler in Sachen Liebe los?

Normalerweise bekommt man Wotan Wilke Möhring, 53, schlecht zu fassen. Meist dreht er über das ganze Jahr hinweg, und die wenige Zeit, die bleibt, verbringt er mit seinen Kindern Mia, 11, Karl, 9, und Jette, 8, in Köln, oder er unterstützt seinen Lieblingsfußball-Verein, den BVB.

In den vergangenen Monaten war alles anders: Der erfolgreiche Schauspieler, der am 24. Januar in seinem 14. Tatort als Hauptkommissar Thorsten Falke zu sehen ist, geht aktuell in seiner Rolle als Vater auf. Was ihm die Familie bedeutet und ob es nach der Trennung von Cosima Lohse, 34, im März 2020 wieder eine Frau in seinem Leben gibt, erzählt er GALA beim Cappuccino am Telefon.

GALA: Was für ein Papa-Typ sind Sie?
Wotan Wilke Möhring: Im Rahmen meiner Möglichkeiten gebe ich alles und manchmal noch mehr. Also hoffe ich, für die Kinder der Vater zu sein, den sie sich gewünscht haben – und der ich auch sein will.

Ihre drei Kinder leben bei ihrer Mutter Anna in Köln, von der Sie seit 2014 getrennt sind. Wie sehen Ihre gemeinsamen Tage mit den Kids aktuell aus?
Plötzlich ist man nicht nur Vater, Mutter, Koch, Fahrer und Haushälter, sondern muss auch noch versuchen, alle Lehrer zu ersetzen, was unmöglich ist, wenn man die auf pädagogische Kompetenz achten soll. Ich gebe mein Bestes – mit drei verschiedenen Schulplattformen und unterschiedlichen Systemen. Wobei soziale Kompetenz und ein Wir-Gefühl, die Kinder normalerweise in ihrer Gemeinschaft in der Schule lernen, nicht via iPad vermittelbar sind.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wie hat sich Ihr Familienleben zuletzt noch verändert?
Trotz des Kontaktverbots, der Einschränkungen und finanziellen Einbrüche war und ist es eine intensive Zeit. Wir haben sie so gut es ging genutzt, und erstaunlicherweise ist durch die allgemeine Distanzhaltung eine besondere Nähe untereinander entstanden. Ein bisschen so, als hätten wir die Zeit angehalten.

Was die Schule angeht und Dinge wie Sportvereine, ist es für die Kinder natürlich ein Desaster. Mit drei Kindern kommt so schnell aber keine Langeweile auf, weil immer jemand zum Spielen oder zum Ärgern da ist. Auch Gesellschaftsspiele bekommen einen neuen Stellenwert, und das Zubereiten der Mahlzeiten ist wieder mehr zu dem geworden, was es sein soll: eine gemeinsame Sache.

Wer ist bei Ihnen der strengere Elternteil?
Das klingt nach Wettbewerb, und den sollte es im Interesse der Kinder nicht geben, gerade bei getrennten Eltern. Meiner Meinung nach darf es bei der Erziehung nicht um die Gunst der Kinder gehen. Wir ergänzen uns als Eltern sehr gut. Toben und Quatsch machen, den Wald und Tiere entdecken – das kann ich vielleicht besser. Aber ich bin ungeduldiger und manchmal lauter, direkter. Meine Tochter hat mich neulich einen "klaren" Vater genannt. Das hat sich gut angehört.

Was geben Ihre Kinder Ihnen?
Meine Kinder geben mir Mittelpunkt und Sinn, und sie erinnern mich ständig an eben diesen Sinn. Egal in welcher Verfassung man innerlich ist, sie machen alles wieder gut, ohne es zu wissen.

Was ist Ihnen in Sachen Erziehung wichtig?
Ich wünsche den Kindern, dass sie starke, selbstständige Menschen werden, soziale Wesen, die frei sein können und die Freiheit der anderen achten. Glücklich wäre das Schönste. Ich kann nur versuchen, sie zu fördern und zu begleiten. Dazu gehören Vertrauen und Liebe, genauso wie klare Regeln, ein Miteinander, ein gewisser Freiraum, sich auszuprobieren, und Mut.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Verstehen Ihre Kids, wie Sie Ihr Geld verdienen?
Je älter sie werden, desto mehr verstehen meine Kinder meinen Beruf, glaube ich zumindest. Sie waren auch schon mal bei einem Dreh dabei. Aber noch wollen sie mich nicht im Film sehen. Das ist ihnen immer noch zu echt, und ich habe noch keinen Kinderfilm für ihre Altersklasse gemacht. Die meisten meiner Filme laufen im Kino oder im Fernsehen um 20.15 Uhr. Da bringe ich sie im besten Fall gerade ins Bett.

Zuletzt hieß es, Sie seien Single. Ist das immer noch so?
Mir geht's gut. Ob dir was gefehlt hat, merkst du oft erst, wenn's da ist.

Die Liebe darf also wieder bei Ihnen klingeln?
Ich wusste nicht, dass die Liebe vorher klingelt. Steht die nicht einfach in der Tür? (lacht)

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken