VG-Wort Pixel

Wolke Hegenbarth "Ein weiteres Baby traue ich uns nicht zu"

Wolke Hegenbarth
© Eventpress / imago images
Seit zwei Jahren ist Wolke Hegenbarth glückliche Mutter. Die erste Zeit bezeichnet die Schauspielerin aber jetzt als "Grenzerfahrung" und verrät, dass sie sich "kein weiteres Baby zutrauen" würde.

Erst Ende August widmete Wolke Hegenbarth, 41, ihrem Sohn rührende Zeilen zum zweiten Geburtstag. So sehr sie Avid auch liebt, die Schauspielerin kann sich dennoch kein weiteres Kind vorstellen. Im Interview mit "Bunte" offenbart sie sogar: "Das erste Jahr war richtig schlimm".

Wolke Hegenbarth: "Das war eine Grenzerfahrung für mich und Oli"

Im Sommer 2019 komplettierte Klein-Avi das Familienglück von Wolke und ihrem Verlobten Oliver Vaid. Doch an die erste Zeit zu dritt denkt die Darstellerin mit gemischten Gefühlen zurück. "Ich habe kaum geschlafen. Avi schlief maximal zwei Stunden am Stück, einen Monat lang sogar nur 45 Minuten. Das war eine Grenzerfahrung für mich und Oli, der nebenbei auch noch gearbeitet hat", gibt Hegenbarth zu verstehen und führt fort: "Vorher haben wir uns für taff gehalten. Aber wir fühlten uns, als könnten wir uns beim Verfall zugucken."

Es ist ein schonungslos offenes Resümee über ihre erste Zeit als Mutter. Ob das auch der Grund für Wolkes Zukunftsentscheidung ist? Denn Hegenbarth plane keinen weiteren Nachwuchs. "Ein Kind reicht uns vollkommen", erklärt sie und lässt einen Satz fallen, der aufhorchen lässt: "Ein weiteres Baby traue ich mir oder besser gesagt uns nicht zu."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

In den ersten Wochen nach der Geburt kroch Wolke auf dem Zahnfleisch

Bereits im GALA-Interview, das drei Monate nach der Geburt ihres Sohnes stattfand, gab der "Mein Leben & Ich"-Star zu, dass die ersten Wochen mit Baby "anstrengend" gewesen seien. "Der Schlafmangel hat mich komplett gerissen. Früher hatte ich einen ausgewogenen Schlaf , immer schön acht Stunden. Jetzt kroch ich nach sechs Wochen wirklich auf dem Zahnfleisch", gab Wolke zu, versicherte aber auch, dass sie ihr Kind dennoch "toll" finden würde. Es sind Worte, die vermutlich etlichen anderen Eltern, die gerade eine schwierige Zeit durchmachen, helfen dürften. Sie zeigen: Ihr seid nicht allein.

Auch wenn es wohl kein weiteres Baby für Wolke und ihren Oliver geben wird, steht dennoch eine große Sache an. Das Paar träumt von einer Hochzeit in Indien. Im März 2020 hatten sich die Eltern im Südafrika-Urlaub verlobt.

Für Die Schauspielerin wäre es die zweite Ehe. Sie war bereits neun Jahre mit Justin Bryan verheiratet, einem aus Südafrika stammenden Bauzeichner. Wann Hegenbarth und der Marketing-Fachmann vor den Altar treten wollen, ist noch nicht bekannt.

Verwendete Quellen: bunte.de, instagram.com

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken